Renommierter Professor der TU Prag wird ab dem 1. September 2019 als neuer CTO das KI-basierte Cybersicherheits-Forschungsprogramm weiter vorantreiben

11. Juli 2019 - Avast (LSE:AVST) bekommt mit Michal Pěchouček ab dem 1. September 2019 einen neuen Chief Technology Officer (CTO). Er kommt von der renommierten Technischen Universität in Prag (CTU), wo er als Professor an der Fakultät für Elektrotechnik den Fachbereich Informatik sowie das Zentrum für Künstliche Intelligenz leitet, das er vor fast zwei Jahrzehnten gegründet hat.Ondrej Vlcek, der neue Chief Executive Officer von Avast, erklärt die Wahl: „Die Erfahrung von Michal Pěchouček in Wissenschaft und Industrie sowie seine Fähigkeit, Ideen, Menschen und Ressourcen aus verschiedenen Bereichen zu verbinden, und nicht zuletzt seine Erfolgsbilanz in der Führung erfolgreicher Teams machen ihn zur idealen Besetzung unserer CTO-Position. Eine seiner Kernaufgaben wird sein, unsere Forschung in den Bereichen KI, maschinelles Lernen und Cybersicherheit voranzutreiben. Er wird auch die Teams für Kerntechnologie, Forschung und Entwicklung leiten, um die Arbeit unserer Threat Labs sowie unserer Big-Data- und Innovationsteams zu unterstützen. Ich freue mich, dass er gemeinsam mit weiteren Kollegen zu uns kommen wird, um uns dabei zu unterstützen, eine engere Zusammenarbeit mit der Wissenschaft in diesem schnelllebigen Bereich der angewandten Forschung aufzubauen.“

Michal Pěchouček ist weltweit für seinen Beitrag zur Forschung in den Bereichen Informatik und KI-Anwendungen anerkannt und Autor einer Reihe häufig zitierter Arbeiten. Diese neuen und umfassenden Erkenntnisse aus seiner praktischen und akademischen Erfahrung wird er künftig bei Avast einfließen lassen. Pěchouček war auch die treibende Kraft bei der Gründung des Avast-Lehrstuhls für Cybersicherheit an der CTU und rief 2019 das von Avast finanzierte CTU/Avast AI and Cybersecurity Laboratory ins Leben. Dieses Projekt wird er in seiner Rolle als CTO von Avast weiterhin betreuen, da er seine Professur behalten und das Zentrum für Künstliche Intelligez der CTU weiterführen wird. Mit ihm werden drei weitere führende KI-Wissenschaftler zu Avast kommen, die das Unternehmen in dem Bestreben, mit Hilfe von künstlicher Intelligenz die Gesellschaft vor immer ausgefeilteren Cyberbedrohungen zu schützen, weiter voranbringen werden. Diese drei Wissenschaftler werden auch weiterhin einen Tag pro Woche an der Universität unterrichten und Doktoranden beraten, um die bestehende Avast/CTU-Kooperation zu vertiefen.

Michal Pěchouček kommentiert seine künftige Aufgabe bei Avast: „Dies eröffnet Industrie und Wissenschaft einen neuen Weg, um gemeinsam an den größten und spannendsten forschungsbasierten Herausforderungen unserer Zeit zu arbeiten. Das Engagement von Avast bei der Finanzierung laufender und neuer Forschungsarbeiten in den Bereichen KI und maschinelles Lernen ermöglicht es der CTU, ihre Expertise in diesen Bereichen unter Beweis zu stellen, und die besten und intelligentesten Köpfe anzuwerben und zu halten. Avast ist ein anerkanntes KI-Unternehmen im Bereich Cybersicherheit, deshalb freue ich mich darauf, in meiner neuen Rolle gemeinsam mit Ingenieuren und Wissenschaftlern von Avast sowie Kollegen von der CTU die KI weiterzuentwickeln, um Menschen im Internet zu schützen.“

Pěchouček hatte zuvor mehrere Technologie-Start-ups mitbegründet, darunter das Cybersicherheitsunternehmen Cognitive Security (2013 von Cisco übernommen), AgentFly, das auf die Kontrolle des autonomen Flugzeugverkehrs spezialisiert ist, und BlindSpot Solutions, das KI für industrielle Anwendungen entwickelt (2017 von der Adastra Group übernommen). Er leitete auch das R&D Center of AI and Computer Security für Cisco und arbeitete später als Stratege im Cisco-Security-CTO-Büro. Weitere Informationen finden sich unter: https://linkedin.com/in/pechoucek/