apklab.io lässt sich ab sofort auch von externen Sicherheitsanalysten nutzen und bietet umfassende Informationen über Android-Malware von über 145 Millionen Geräten, um bei der Erkennung, Entdeckung und Beseitigung von Bedrohungen zu helfen

28. Februar 2019 - Avast, (LSE:AVST), der weltweit führende Anbieter von digitalen Sicherheitsprodukten, gab auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona den Start von apklab.io bekannt, einer mobilen Threat-Intelligence-Plattform (MTIP), die Echtzeit-Intelligenz für Android-Sicherheitsforscher bietet.

apklab.io ist die erste Plattform ihrer Art, die App-Sicherheitsinformationen aus dem globalen Netzwerk von Avast mit über 145 Millionen mobilen Nutzern sammelt und zur Verfügung stellt, um Forschern zu helfen, die wachsende Bedrohung durch mobile Malware zu bekämpfen. apklab.io verwendet maschinelle Lerntechniken, die Avast ursprünglich dafür entwickelt hat, um mobile Bedrohungen besser bekämpfen zu können, und steht nun externen Sicherheitsexperten zur Verfügung, um die Erkennung, Entdeckung und Beseitigung mobiler Malware zu verbessern.

„Die Bekämpfung mobiler Malware in der heutigen hochgradig vernetzten Welt ist eine schwierige Herausforderung, die sich nicht von einem einzigen Unternehmen allein lösen lässt“, sagt Nikolaos Chrysaidos, Head, Mobile Threat Intelligence & Security for Avast Threat Labs. „Die Branche braucht einen koordinierten Ansatz, bei dem sich klassische Sicherheitsanbieter und die übergreifende Sicherheitsgemeinschaft in ihrer Mission zusammenschließen, die Cyberkriminalität zu bekämpfen, so dass das Kosten-Nutzen-Verhältnis zu unseren Gunsten bleibt. Deshalb stellen wir apklab.io ab sofort auch anderen zur Verfügung.“

Die Erkenntnisse aus apklab.io haben bereits dazu geführt, dass mehr als 130 bösartige Anwendungen aus dem Google Play Store entdeckt und entfernt wurden. Im Falle des BankBot-Trojaners beispielsweise ermöglichte die Tracking-Funktion der Malware-Familie in apklab.io Avast, jedes Sample des Virus zu identifizieren und zu erkennen, die innerhalb weniger Stunden nach ihrem Erscheinen in Google Play hochgeladen wurde.

Avast hat zuverlässige Echtzeit-Klassifikatoren entwickelt, die jeden Malware-Stamm untersuchen, ihn kategorisieren und ein vollständigeres Bild von jeder einzelnen Malware-Familie erstellen. Die Plattform wurde entwickelt, um eine kohärente Analyse sowohl des statischen als auch des dynamischen Flusses zu liefern, was bedeutet, dass sie das Verhalten jedes Malware-Stamms untersuchen kann, sowohl während er ruhend als auch wenn er aktiv ist. Derzeit analysiert die Plattform täglich 20.000 Samples.

Im vergangenen Jahr verzeichneten die Avast Threat Labs ein Wachstum von 375 Prozent bei Adware - sie machen heute mehr als 52 Prozent aller mobilen Bedrohungen aus. Aggressive Adware ist Malware, die Benutzergeräte mit einer großen Anzahl von Werbeeinblendungen überhäuft. Die Avast Threat Labs verzeichneten 2018 auch ein Wachstum von 78 Prozent gegenüber dem Vorjahr bei mobilen Banking-Bedrohungen, die vorgeben, eine legitime Bankanwendung zu sein und versuchen, den Benutzer dazu zu bringen, seine Bankkonten-Login-Daten mitzuteilen.

Qualifizierte Forscher, Analysten und Fachleute können sich für den Zugang zur apklab.io-Plattform unter der E-Mail-Adresse apklab@avast.com bewerben - alle Anträge auf Beitritt zur Plattform werden individuell geprüft, um die Integrität der Plattform zu gewährleisten. Die Plattform wird durch App- und Sicherheitsinformationen gespeist, die Avast beim Schutz seiner mobilen Nutzer untersucht, sowie durch Daten, die ab sofort auch Drittanbieter und Partner zur Untersuchung und Analyse auf bösartige Merkmale hochladen können.

Weitere Infos zu apklab.io wie beispielsweise eine kurze Demo sind auf dem Avast Blog zu finden.