Heute haben Medien ber unsere Funktion Avast SafePrice berichtet und Bedenken geuert, dass die Browser-Extension Nutzern nachspionieren knnte. Es wurde kritisiert, dass die Funktion standardmig aktiv ist – zudem wurde berichtet, dass dies aus datenschutzrechtlicher Sicht fragwrdig sein knnte.

Wir mchten daher erklren, was SafePrice macht und wie wir dabei die Daten unserer Nutzer schtzen. Die SafePrice Browser-Extension hilft Online-Shoppern, das gnstigste Produkt-Angebot unter vertrauenswrdigen und teilnehmenden Shops zu finden. SafePrice zeigt dazu Nutzern, die gerade im Internet shoppen, eine kleine Informations-Leiste im oberen Bereich des Browser-Fensters an.

Alle persnlichen Daten in Echtzeit entfernt

SafePrice kommuniziert Daten an unseren Server bzgl. der Produkte, nach denen der Kunde sucht und der URLs der Shopping-Sites, die der Nutzer besucht. Alle persnlichen Daten werden in Echtzeit vom Rest der Information entfernt, so dass Shopping-Informationen komplett anonym sind. Mit unserem Dritt-Anbieter, Ciuvo, prfen wir dann welche gnstigeren Angebote oder verfgbare Coupons es gibt. Ciuvo erhlt niemals persnliche Daten unserer Nutzer.

Wie sich SafePrice deaktivieren lsst
Bei der Installation bekommen Nutzer SafePrice in einem Fenster vorgestellt und erklrt, wie sie es permanent deaktivieren knnen. Nutzer, die keine SafePrice-Empfehlungen erhalten wollen, knnen SafePrice direkt in den Einstellungen des Avast Online Security Web-Browser-Plugins deaktivieren. In den Einstellungen erscheint ein Men, wo Nutzer den Haken bei SafePrice entfernen knnen, um es permanent zu deaktivieren.

AVAST hat SafePrice fr den Benutzer geschaffen, und nicht um ihn auszuspionieren. Wo Benutzer frher mhsam Preisvergleichsportale aufsuchen mussten, bekommt der Avast Benutzer automatisch die besten Angebote ausgewhlter, verlsslicher und sicherer Verkufer.