PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geschlossen Nervende jährliche Registrierung und zuviele Popups im lfd. Betrieb



John22
21.03.18, 19:56
Ich mußte bei einem Bekannten Anfang Januar 2018 auf zwei Notebooks für Avast Free erneut eine jährliche Registrierung durchführen. Das nächste Mal wird es also Anfang 2019 wieder fällig. Ich denke das soll abgeschafft sein, wenn ich diesen Satz richtig lese:

"Die kostenfreie Version benötigt im Gegensatz zu früheren Versionen keine Registrierung mehr."

Ab welcher Version ist das nicht mehr erforderlich. Wenn ich aus dem Gedächnis schreiben muss, dann ist letzten November ein Programm-Update auf beiden Geräten durchgeführt worden.

Ich kann ihn das nicht selber machen lassen, weil er dann in diesem Ablauf aus Versehen die kostenpflichte Variante bestellt oder weitere Softwareangebote installiert. Weil beim Ablauf muss man wirklich auf jede Kleinigkeit achten um nichts falsch zu machen.

Es kommen auch zuviele Popups und Warnmeldungen, die nichts mit einem gefundenen Virus zu tun haben, sondern weitere Funktionen des Programms ausführen möchten, wovon ein normaler Anwender nichts versteht. Kann man in den Einstellungen das Programm nicht so einschränken, das es sich wirklich nur auf die Virenerkennung beschränkt und sonst nichts.

Merlin
22.03.18, 10:35
Hallo,

welche Version hat dein Bekannter denn installiert?

Die Werbung für Zusatzfunktionen kannst du in der freien Version nicht einschränken. Der Hersteller muss ja auch über die kostenpflichtigen Angebote Geld verdienen, daher sollte es auch verständlich sein, dass er in der kostenlosen Variante seine kostenpflichtigen Dienste bewirbt.

John22
22.03.18, 14:38
Ich weiß es nicht mehr. Als ich im Januar die jährliche Registierung machte und auf Programm-Update klickte, war es jedenfalls auf dem aktuellen Stand.

Die Zusatzfunktionen sollten aber so gestaltet werden das ein unbedafter Nutzer nicht in eine Richtung gedrängt wird in die er nicht will. Wie soll er da wieder raus kommen. Wenn ich mit recht erinnere war auf der linken Seite in grau gehalten die weitere Nutzung der Free Version und auf der rechten Seite die bunte Darstellung mit der kostenpflichtigen Version. Wenn man da geklickt hätte, wäre man da wieder ohne Probleme heraus gekommen und hätte als Nutzer von dort den Weg in die Free Version gehen können?

Auch Zusatzsoftware installieren, wenn ein dafür standardmäßig gesetzter Haken händisch entfernt werden muss damit die doch nicht installiert wird, halte ich nicht für gut.

Merlin
26.03.18, 08:57
Hallo,

eigentlich müsste es so sein, dass der Nutzer dann beim Klick auf die falsche Schaltfläche über den Probezeitraum die kostenpflichtigen Funktionen testen kann und danach die Wahl hat, ob er diese weiter nutzen (und entsprechend zahlen möchte) oder die freie Version nutzen möchte, wenn ich mich richtig erinnere.

Tomba
03.04.18, 15:27
Hallo,

da keine Rückmeldung mehr zu dem Thema kam, schliesse ich es hiermit.
Sollte dennoch Bedarf bestehen, dann bitte eine PN an einen der Moderatoren