PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gelöst Avast-Trigger in Aufgabenplanung



saxe
05.12.15, 20:27
Hallo,

seit neustem habe ich einen AVAST-Ordner in der Aufgabenplanung von Windows7.

"Avast settings backup" heisst der neue Trigger, der bei jedem Neustart und täglich 20:09 anspringt (führt backup.exe im Avast-Verz. aus).
Habe jetzt auch einen Prozess mehr im Taskmanager.

Brauche ich diesen neuen Trigger (ein Settings-Backup hab ich noch nie nötig gehabt) oder kann ich ihn deaktivieren?

Dr.Verdi
06.12.15, 08:52
Habe ich bei mir nicht drin, würde also sagen, schmeiß ihn raus.
Nur, woher kommt der Task, das ist ja die Frage?

Oha, sehe ja gerade, dass ich im Avast2015 Bereich bin, da sieht es eventuell anders aus.

Merlin
06.12.15, 15:09
Hallo,

ich bin mir bei Avast 2015 jetzt auch nicht mehr ganz sicher.

Aktualisiere am besten auf die Avast 2016 Version und schau nach, ob der Eintrag dann immer noch vorhanden ist.

saxe
06.12.15, 17:31
So, habe auf 2016 aktualisiert. Eintrag noch da!
Dieser Eintrag muss nach einem Signaturupdate nach dem 28.11. entstanden sein.
Wenn ich mein letztes Backup vom 28.11. zurückspiel, habe ich diesen Eintrag noch nicht.
Erst nach eimem Signaturupdate ist dieser vorhanden!

Den Ordner habe ich jetzt gelöscht...

Merlin
07.12.15, 14:21
Hallo,

in Avast 2016 sollte aber keine backup.exe Datei existieren. Von welchem "Ordner" sprichst du? Du hast doch von einem Eintrag in der Windows Aufgabenverwaltung gesprochen?

TerraX
07.12.15, 15:47
Hallo,

ich habe den Eintrag auch in der Aufgabenverwaltung und den Ordner. Der Ordner ist unter C > Programme (Program Files) > Common Files > AV > avast antivirus.
Hat soweit ich gelesen habe, irgendwas mit dem Win 10 Upgrade zu tun.

TerraX

Dr.Verdi
07.12.15, 17:15
Scheint mir eher ein Windows 7 "Problem" zu sein, da ihr beide Windows 7 habt.
Bei mir gibt es solch einen Ordner nicht.

saxe
07.12.15, 20:35
Soweit keine Auswirkungen oder Fehlermeldungen. Kann man also löschen oder deaktivieren.

Vielleicht ein "Zwangsbackup" damit man nach einem Umstieg auf 10 nicht alles wieder einstellen muss... ?
Sind das nicht nette Gutmenschen diese Programmierer? :D

@TerraX

Wo hast Du das gelesen?

TerraX
08.12.15, 15:47
@TerraX

Wo hast Du das gelesen?
Im Herstellerforum.;)

TerraX

saxe
09.12.15, 00:50
Im Herstellerforum.;)

TerraX

Link?


Musste mein Backup wieder zurückspielen, und siehe da backup.exe nimmt sogar Kontakt mit dem Netz auf (Screenshot).
Warum eigentlich?

2126

TerraX
09.12.15, 16:12
Hallo,

ist zwar auf englisch, aber hier bitte: https://forum.avast.com/index.php?topic=180038.msg1273954#msg1273954

TerraX

Dr.Verdi
09.12.15, 16:53
Hört sich für mich plausibel an, also ein Windows 7 bzw. Windows 8 Umsteiger "Problem".

TerraX
09.12.15, 17:26
Hallo,

so ungefähr kann man es ausdrücken.;)

TerraX

saxe
09.12.15, 19:11
Hört sich für mich plausibel an, also ein Windows 7 bzw. Windows 8 Umsteiger "Problem".


Dabei möchte ich gar nicht umsteigen!


Ich kann dem Threadersteller im anderen Forum nur zustimmen:
Es ist schön wenn man eine Firewall hat :)

Merlin
09.12.15, 20:51
Hallo,


das nochmal auf Deutsch:


Die Datei upgrade.exe (im gleichen Verzeichnis wie Avast) ist der von Microsoft empfohlene Weg, eine für den Benutzer besseres Erlebnis beim Upgrade auf Windows 10 sicherzustellen.


Die backup.exe Datei führt folgende Aufgaben aus:


1) Backup der Avast Lizenz und Einstellungen in eine Datei, die dann automatisch auf Windows 10 transferiert und während der Avast Installation genutzt wird.
2) Senden von Statistiken über aktive Nutzer und ihr Betriebssystems und weitere, aber keine benutzerbezogenen Informationen (siehe den Code weiter unten).


Der nachfolgende Code ist direkt aus den Quellen für die backup.exe Datei kopiert, inklusive ein paar erklärenden Kommentaren (auf Englisch):




map_vals["guid"] = g_globals->guid(); // installation guid (old way to compute users)
map_vals["midex"] = g_globals->midex(); // new installation guid (new way how to distinguish that statistics are from different user)
map_vals["edition"] = edition; // edition of avast
map_vals["build"] = GetAvastBuildNo(); // version of avast
map_vals["os"] = GetOsBuildNo(); // version of windows
map_vals["statsSendTime"] = std::to_string(_time32(nullptr)); // time when statistic was generated
map_vals["statver"] = "2.30"; // version of statistics
map_vals["backupver"] = GetBackupBuildNo(); // version of this backup.exe file
map_vals["event"] = "upgradeW10"; // type of statistic


AddWscReport(map_vals); // adds other antiviruses registered in windows security center



Das beschriebene Verhalten kann durch Abhören der HTTP Kommunikation der backup.exe verifiziert werden.


Wenn Microsoft eine Antivirenlösung während des Upgrades auf Windows 10 erkennt, werden folgende Schritte ausgeführt:


1) Wenn die installierte Version kompatibel mit Windows 10 ist: Die Aktualisierungsroutine transferiert das Antivirenprogramm nach Windows 10 und sie sollte einwandfrei laufen (manchmal werden Probleme erkannt, wie z.B. eine nicht laufende Firewallkomponente oder ähnliches).
2) Wenn die installierte Version NICHT kompatibel mit Windows 10 ist: Die Aktualisierungsroutine löscht das Antivirenprogramm, transferiert aber die backup.exe und upgrade.exe sowie deren Daten (Lizenz und Einstellungen) und startet diese manchmal unter Windows 10, so dass dem Benutzer sein ursprüngliches Antivirenprogramm angeboten wird. Der Benutzer kann aber auch ein anderes Antivirenprogramm zu diesem Zeitpunkt installieren und Avast würde an dieser Stelle gerne erkennen, ob es den Nutzer an dieser Stelle verloren hat oder nicht.


Hinweis: Es werden KEINE privaten Daten an Avast gesendet, nur eine Statistik, die es Avast erlaubt festzustellen, ob der Benutzer durch das Upgrade auf Windows 10 verloren gegangen ist.

Bestehen noch Fragen zu dem Thema oder können wir es als "Gelöst" schliessen?

saxe
10.12.15, 22:03
Vielen Dank, und Thema kann geschlossen werden!

Tomba
11.12.15, 09:01
Hallo,

danke für die Rückmeldung. Damit schliesse ich das Thema als "Gelöst".