PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Updatehäufigkeit



Lindner
02.07.08, 14:12
Hallo an Alle hier :)

ich würde gern von meinem jetzigen (nicht kostenlosen) AV-Scanner zu avast home wechseln. Hatte es vor kurzem auch schon mal installiert. Eines aber hat mich daran recht irritiert: Kann ein Anitvirenscanner heutzutage optimal wirksam sein, wenn die Updates der Signaturen in derartig großen Abständen nur erfolgen? Aller zwei Tage oder bestenfalls einmal täglich, was kann das bringen? Wie kann man da auf das Programm vertrauen? Bitte versteht mich richtig, ich mag dieses avast, aber ich hätte zum Thema gern mal was von Euch gehört.

Grüße, Lindner

Merlin
02.07.08, 18:11
Hallo,

avast! bringt normalerweise täglich ein Signaturupdate raus, an manchen Tagen auch mehr. Die Antivirenhersteller laufen der aktuellen Entwicklung ohnehin immer hinterher, daher bringen auch mehrere Updates pro Tag nicht unbedingt mehr Nutzen. Es ist generell so, dass avast! im Falle eines richtig gefährlichen Virus (erinnern wir uns an den, der vor Jahren mal den Rechner komplett runtergefahren hat, was natürlich bei Servern fatal ist) sofort nach der Analyse das Update herausgibt. Allerdings lohnt es nicht, dies bei jedem neuen harmloseren Virus zu tun. Aber nochmal: Man ist auch mit Virenscanner nicht sicher, d.h. wenn man sich mit einem eben erst aufgetauchten Virus infiziert, helfen auch die besten Virenscanner nichts, solange sie ihn noch nicht kennen.

Canaris101
03.07.08, 11:03
In den Einstellungen kann man auch den Zeitintervall für die Suche der Updates verändern.
Ich fuchtelte da mal rum und stellte es auf 120 Minuten (Vorgabe waren, glaub ich, 240)

Lindner
03.07.08, 13:22
Danke für Eure Antworten! Dass man sich nicht blind auf welchen Scanner auch immer verlassen darf, ist mir in über 15 Jahren EDV durchaus bewusst geworden (das war auch nicht meine Frage^^). Was die Einstellung des Abrufintervalles betrifft, hab ich da bei der home edition nichts finden können (sind ja ohnehin nur sehr sparsame Einstellmöglichkeiten vorhanden...) Werde vorerst wohl beim roten K bleiben^^

mfG Lindner

Lindner
03.07.08, 13:26
d.h. wenn man sich mit einem eben erst aufgetauchten Virus infiziert, helfen auch die besten Virenscanner nichts, solange sie ihn noch nicht kennen.

stimmt, und das ist dann noch schwieriger, wenn das dafür vorgesehene Update dann erst am nächsten Tag auf meiner Platte ankommt^^

Nobbi
03.07.08, 13:43
... Was die Einstellung des Abrufintervalles betrifft, hab ich da bei der home edition nichts finden können...
--> Rechtsklick auf das AVAST Icon (sich drehende Kugel)
--> Programm Einstellungen ...
--> linke Seite >Update (Einfach)
--> Details

Catweezel
03.07.08, 14:59
d.h. wenn man sich mit einem eben erst aufgetauchten Virus infiziert, helfen auch die besten Virenscanner nichts, solange sie ihn noch nicht kennen.

stimmt, und das ist dann noch schwieriger, wenn das dafür vorgesehene Update dann erst am nächsten Tag auf meiner Platte ankommt^^

da die meisten Schädlinge nicht "einfach so" da sind, sondern eine Interaktion des Users vorraussetzen, ist dann und auch zu allen anderen Zeiten der Raum zwischen Stuhl und Monitor gefragt.. :wink:

Was dieses Zitat ja auch untermauert...

Danke für Eure Antworten! Dass man sich nicht blind auf welchen Scanner auch immer verlassen darf, ist mir in über 15 Jahren EDV durchaus bewusst geworden



Was die Einstellung des Abrufintervalles betrifft, hab ich da bei der home edition nichts finden können (sind ja ohnehin nur sehr sparsame Einstellmöglichkeiten vorhanden...) Werde vorerst wohl beim roten K bleiben^^
Avast ist unter den Kostenlosen AV-Schutzprogrammen wohl das umfangreichste. Bei der Scanleistung sind auch die kostenlose Home- und die Prof. Version identisch (mal abgesehen vom Scriptblocker in Avast Prof.), was bei der Konkurrenz nicht der Fall ist.

Gruß Catweezel

Lindner
03.07.08, 15:00
Danke Nobbi, das sieht ja schonmal etwas besser aus, werde jetzt mal der Kugel ne Chance geben.

Merlin
03.07.08, 19:02
stimmt, und das ist dann noch schwieriger, wenn das dafür vorgesehene Update dann erst am nächsten Tag auf meiner Platte ankommt^^

Was aber wenn der Hersteller stündlich Updates raus gibt, aber den Virus trotzdem nicht kennt ? Höhere Sicherheit ist bei stündlichen Intervallen auch nicht gegeben und macht das Produkt dadurch nicht besser. Als grobe Richtlinie sollte man von mindestens einem pro Tag ausgehen, mir sind da andere Scanner bekannt die nur alle 2-3 Tage eins rausgeben (ich weiss nicht ob das heute immer noch so ist, aber es handelte sich um einen ziemlich bekannten Hersteller). Aber wie schon bereits erwähnt, avast! gibt auch manchmal 2 oder 3 (3 eher selten) pro Tag raus. Wenn man es von der anderen Seite betrachtet, wird man auch nicht viele Hersteller finden, die mehr als eins pro Tag bringen. Weiterhin muss man sich überlegen, was auch für ein Aufwand dahinter steht, nicht nur an Personal sondern auch an Traffic Kosten.

skalamander
30.07.10, 21:58
hallo,

habe mir testweise die aktuelle avast is heruntergeladen und installiert. soweit bin ich ganz begeistert (aussehen, bedienung, funktionsumfang) aber was mich "stört" ist das nur ein,zweimal am tag (24h) ein update der virendatenbank kommt.

ist das bis jetzt zufall (teste im moment 2 tage) oder ist das so gewollt?


vielen dank für eventuelle antworten :P

Auggie
30.07.10, 23:00
ist das bis jetzt zufall (teste im moment 2 tage) oder ist das so gewollt?
Das ist vom Hersteller so vorgesehen.
Was daran allerdings schlimm sein soll, weiß ich nicht.....selbst mit nur einem Update pro Tag hätte man keinerlei Sicherheitseinbußen.
Die allermeisten Infektionen sind Infektionen mit "alten Bekannten", für die Signaturen schon längst eingepflegt sind.
Die Wahrscheinlichkeit, auf brandneue Malware zu treffen, ist sehr gering.
Die meisten neu entdeckten Malware sind Variationen schon bestehender Stämme (Familien)....Virenbau-Toolkits kann jeder bedienen, der mit Maus und Tastatur umgehen kann....und mit solchen Kits sind die meisten Malware zusammengeklickt....i.dR. von sogen. Scriptkiddies, die nicht wirklich wissen, was sie tun.

skalamander
30.07.10, 23:53
danke für die schnelle antwort,

sagte ja nicht das es schlimm ist aber ich habe schon andere suiten getestet und da gabs so im 1, 2 stunden takt updates...deshalb hat es mich nur verwundert
:wink:

Merlin
31.07.10, 11:38
Hallo,

ich habe die zwei Threads jetzt zusammengeführt und in den Smalltalk Bereich verschoben, da es a) dieselbe Fragestellung und b) kein Problem, sondern eine Grundsatzfrage war.

In dem alten Thread habe ich ja bereits alles gesagt, vielleicht noch ein nicht böse gemeinter, aber allgemeingültiger Satz: Nicht die Quantität, sondern die Qualität ist entscheidend :)

gerd88
31.07.10, 19:50
sagte ja nicht das es schlimm ist aber ich habe schon andere suiten getestet und da gabs so im 1, 2 stunden takt updates...deshalb hat es mich nur verwundert
:wink:

Ist ja auch gut möglich das im Avast Update mehr als bei den anderen "drin" ist, zumindest ist Avast da bisher immer recht schnell gewesen.

skalamander
01.08.10, 16:12
danke erstma für die schnellen antworten, so gefällt mir das :D

ich werde mir das ganze jetzt erstma bis die testzeit vorbei anguggen und dann entscheiden ob ich bei comodo is premium bleibe oder ob ich wechsel.....es geht ja dann schießlich auch um 45 euros....



Ist ja auch gut möglich das im Avast Update mehr als bei den anderen "drin" ist, zumindest ist Avast da bisher immer recht schnell gewesen.

das mag sein,vieleicht ist ja bei anderen wo es "stündlich" updates gibt die hälfte ein placebo.......

mal noch was anderes: gibt es schon "offizielle" tests wo avast 5 is getestet wurde? tante google findet nicht wirklich was brauchbares

gerd88
01.08.10, 16:25
Auf Tests wurde hier auch schon hingewiesen-mal die Suchfunktion bemühnen. Wobei solche Tests immer nur Momentaufnahmen sind.

Bei der Wahl ob Comodo oder Avast (wegen der Euros) da kann man auch mit kostenlosen Sachen (Avast...) gute Ergebnisse erzielen, Beispiele dafür gibt es hier genug (z.B. uweli1967...)

Auggie
01.08.10, 17:24
Die übrigen Beiträge sind in ein neues Thema abgetrennt worden, da hier eine komplett andere Fragestellung aufgeworfen wird.
Auch wenn wir uns hier nicht im eigentlichen Supportbereich befinden, sollten wir die Diskussionen hier so übersichtlich wie möglich gestalten.
viewtopic.php?f=20&t=2494 (http://forum.avast.de/viewtopic.php?f=20&t=2494)

Merlin
01.08.10, 18:53
Hallo,

richtig, wir sollten beim eigentlichen Thema bleiben. avast! kann natürlich auch mehr Updates pro Tag rausbringen, was aber keinen Sinn macht, da es dadurch nur zur erhöhter Auslastung auf den Servern kommt und den Schutz nicht wirklich erhöht. Natürlich sieht das im ersten Augenblick besser auch...mehr erscheint ja immer Auge des Käufers immer als besser, ist es aber wie schon gesagt nicht. Bei erhöhter Gefahr werden auch bei avast! die Updates zeitnah rausgebracht, ansonsten sind wie bei den meisten anderen Herstellern allerdings 1-3 Updates am Tag vollkommen ausreichend. Aktuelle Tests zu den einzelnen Produkten findest du in gängigen Magazinen (die meistens ihre Test von der AV-Test GmbH durchführen lassen und die Ergebnisse nur entsprechend kommentiert erscheinen lassen) oder z.B. auf av-comparatives.org. avast! nimmt in fast allen gängigen Tests immer Teil. Bei Diskussionsbedarf zum Thema Tests bitte mal hier reinschauen -> viewtopic.php?f=20&t=2444 (http://forum.avast.de/viewtopic.php?f=20&t=2444)

inthehouse
11.10.10, 14:40
Hallo

ich habe seit heute auch das aktuell avast installiert und bin wirklich positiv überrascht.

Aber eine Frage hätte ich.

Heute ist die neue Virensignatur um 11:46:26 Uhr Veröffentlicht worden aber erst ein zufällig von mir manuell ausgeführtes Update um 14:15:00 Uhr brachte avast mit dieser Signatur in "Berührung".

Wie lange dauert es bis eine neue Signatur nach Bereitstellung automatisch von avast heruntergeladen wird :?:



Grüße

TerraX
11.10.10, 14:57
Hallo intehouse und Willkommen im Forum!


ich habe seit heute auch das aktuell avast installiert und bin wirklich positiv überrascht.
Freut mich zu hören. :wink:

Wie lange dauert es bis eine neue Signatur nach Bereitstellung automatisch von avast heruntergeladen wird
Im Normalfall beim Starten des PC`s bzw. Laptop kommt nach kurzer zeit das Update rein, sofern eins vorhanden ist.
Bitte ein bißchen Geduld mitbringen. :wink:

Heute ist die neue Virensignatur um 11:46:26 Uhr Veröffentlicht worden aber erst ein zufällig von mir manuell ausgeführtes Update um 14:15:00 Uhr brachte avast mit dieser Signatur in "Berührung".

Wenn bei dir gar kein automatisches update ausgeführt wird, versuch mal folgendes:
Rechtsclick Avastsymbol > Einstellungen > Updates > bei Proxyeinstellungen auf "direkte Verbindungen (Kein Proxy) auswählen.

inthehouse
11.10.10, 15:13
Hallo TerraX


Hallo intehouse und Willkommen im Forum!
vielen Dank für die nette Begrüßung.


Wenn bei dir gar kein automatisches update ausgeführt wird, versuch mal folgendes:
Rechtsclick Avastsymbol > Einstellungen > Updates > bei Proxyeinstellungen auf "direkte Verbindungen (Kein Proxy) auswählen.

Ich habe versucht es über Rechtsklick zu probieren aber bei meiner avast Version geht das nicht. der Punkt Einstellungen ist nach einem Rechtsklick auf das Symbol nicht vorhanden.

siehe bitte screen
http://www.abload.de/thumb/avast13na4.png (http://www.abload.de/image.php?img=avast13na4.png)


Ich musste das Hauptfenster öffnen um über "Einstellungen - Update" zum Punkt Proxeinstellungen zu kommen.

Dort habe ich deinen Tipp ausgeführt.

Siehe bitte screen
http://www.abload.de/thumb/avast2w5ix.png (http://www.abload.de/image.php?img=avast2w5ix.png)

Ich werde jetzt auf das nächste Update warten und mich wieder melden.

Danke für deine Hilfe TerraX :wink:

TerraX
11.10.10, 15:28
Hallo,

Ich musste das Hauptfenster öffnen um über "Einstellungen - Update" zum Punkt Proxeinstellungen zu kommen.
War eigentlich auch so gedacht! :wink:
Um es zu beschleunigen, mach doch einfach einen Neustart des PC´s, ansonsten mußt du 240 min. warten bis der nächste Updateversuch unternommen wird. Wenn kein update verfügbar ist, kannst du dann unter Verwaltung nachschauen ob ein Updateversuch stattgefunden hat.

inthehouse
11.10.10, 15:49
Ach so das war schon so gedacht...sorry habe ich nicht sofort gecheckt.

Ich habe jetzt alles so eingestellt inklusive Automatische Aktualisierung auf 120 Minuten.

Rechner wird gleich Neu gestartet und dann sollte es klappen.


Grüße

TerraX
11.10.10, 16:04
Hallo

Ich habe jetzt alles so eingestellt inklusive Automatische Aktualisierung auf 120 Minuten.
Zu Testzwecken kann man es vorübergehend auf 120 min. belassen.
Wenn das Problem behoben ist, kann man es wieder auf 240 min. zurück stellen, macht der Sicherheit keinen Abbruch.
Siehe hier: viewtopic.php?f=34&t=941#p16572 (http://forum.avast.de/viewtopic.php?f=34&t=941#p16572)

Catweezel
11.10.10, 18:01
@inthehouse
@TerraX
......ich würde am Anfang gar nicht so viel "rum machen" an den Programmeinstellungen..... !!!
Das das Update "erst" manuell kam, lag eher daran, dass wieder Ungeduld im Spiel war und man nicht abwarten konnte... :wink:
....würde ich jetzt hier mal einfach so aus dem Bauch raus behaupten.... :mrgreen:

TerraX
11.10.10, 18:22
@Catweezel,
damit könntest du schon Recht haben.... :wink:
Aber du hast schon gelesen was ich geschrieben habe... :mrgreen:

Wenn bei dir gar kein automatisches update ausgeführt wird, versuch mal folgendes:
Rechtsclick Avastsymbol > Einstellungen > Updates > bei Proxyeinstellungen auf "direkte Verbindungen (Kein Proxy) auswählen.
Habe deinen Einwand aber wohlwollend aufgenommen. :wink:
Aber warten wir einfach die Rückmeldung von inthehouse ab.

inthehouse
12.10.10, 06:54
Guten Morgen



...Das das Update "erst" manuell kam, lag eher daran, dass wieder Ungeduld im Spiel war und man nicht abwarten konnte... :wink:
....würde ich jetzt hier mal einfach so aus dem Bauch raus behaupten.... :mrgreen:
das mag schon so stimmen nichts desto trotz war die Signatur Gestern seit 2 Stunden online aber nicht auf meinem Rechner. :wink:


..Aber warten wir einfach die Rückmeldung von inthehouse ab.
Da Update hat heute Morgen wunderbar geklappt :!:

Läuft bis jetzt ohne Murren und ganz wichtig für mich verlangsamt nicht den Rechner und Internetverbindung.

Jetzt richte ich noch das Programm für Thunderbird ein und das war es.


Danke für eure Hilfe

Grüße und einen schönen Tag :D

Merlin
12.10.10, 08:13
Hallo,

eigentlich sollten die Signaturen auch nach der Installation schon aktualisiert werden. Das kann aber aus vielen Gründen oft nicht passieren. Wie aber schon vorher gesagt wurde, werden die Signaturen spätestens nach 240 geupdated, wohlgemerkt das 240 der späteste Zeitpunkt ist. In der Regel bewertet das Programm dabei, ob die 240min abgelaufen sind. Liegt noch keine Aktualisierung vor, existiert dieser Timestamp natürlich nicht. Bei den meisten Benutzern erledigt sich dieser Aspekt aber ohnehin, da kurz nach der Installation neu gestartet wird.

tiger64
13.12.10, 09:35
Wie kann man das beurteilen,das die häfigkeit ausreichend ist?
Warum gibts dann woanders sogar stündlich updates?
Da müste ich dann daraus schließen das es zuviel ist!
Und ich glaube "zu viel updates"gibt es nicht!
Desto häufiger,desto mehr ist man geschützt!
Das meine ich!

Merlin
13.12.10, 10:13
Wie kann man das beurteilen,das die häfigkeit ausreichend ist?
Warum gibts dann woanders sogar stündlich updates?
Da müste ich dann daraus schließen das es zuviel ist!
Und ich glaube "zu viel updates"gibt es nicht!
Desto häufiger,desto mehr ist man geschützt!
Das meine ich!

Man kann das aus den Erfahrungen der Vergangenheit beurteilen. Wo gibt es denn stündlich Updates? Wenn du das aufführst, dann bitte direkt mit Verweis. "Desto mehr Updates, desto mehr geschützt" ist eine Fehlannahme, wenn du dir mal anguckst, was in diesen Updates wirklich neu dazukommt.
avast! könnte aus reiner Effekthascherei auch jede Stunde Updates rausbringen und die jetzigen Updates so über den ganzen Tag verteilen, aber das würde nur unnötig die Infrastruktur belasten.

Alfred E. Neumann
13.12.10, 12:49
Es gibt kostenlose Wettbewerbsprogramme, die häufiger Updates zur Verfügung stellen. Dort kommt es zuweilen vor, dass die Server nicht erreichbar sind (Vielleicht will man Nutzer dadurch zu Kauf der Vollversion bewegen). Ich finde die Häufigkeit bei Avast ausreichend. Man muss Avast auch zugestehen, die Server nicht übermäßig zu belasten.
Dass Avast weniger Updates pro Tag liefert, sehe ich auch als (kleinen)Nachteil. Jedoch bringt Avast für mich auch einige Vorteile, die in meinen Augen überwiegen.

Auggie
13.12.10, 13:11
Das die Updateserver nicht erreichbar sind, ist auch ein NoGo......was nützen mir stündliche Updates, wenn ich sie wegen Nichterreichbarkeit nicht bekomme?
In der Praxis ist die Update-Häufigkeit von avast! völlig ausreichend, und wenn es erforderlich ist, wird auch Alwil Updates anbieten.
Die Frage ist doch, ob die Sicherheit durch häufigere Updates so erhöht wird, das man als Hersteller die dadurch entstehende erhöhte Belastung in Kauf nimmt....ich bin der Meinung, das man auch mit einer einen Tag alten Signatur nichts zu befürchten hat.

Alfred E. Neumann
13.12.10, 13:35
...ich bin der Meinung, das man auch mit einer einen Tag alten Signatur nichts zu befürchten hat.

Schließlich muss man die Wahrscheinlichkeit berücksichtigen, als "vernünftiger" User ausgerechnet in den ersten Stunden auf einen bis dato unbekannten Schädling zu treffen.

cc207
13.12.10, 13:54
Höhere Update-Intervalle bedeutet aber auch eine höhere Fehlerquote.Und wenn der "Käse am Dampfen" ist erhöht
Avast auch mal das Update-Intervall,wie Auggie schon schrieb.

gerd88
13.12.10, 18:00
Genauso ist es, was nützen häufige Updates wenn diese zwar gemacht werden aber kaum neue Definitionen haben. Dann lieber wie bisher und Avast sowie das System funktionieren. Schnellschüsse birgen die Gefahr das etwas nicht funktioniert, das war ja schon der Fall (Antivir ist da ein Beispiel)

Catweezel
13.12.10, 18:13
...Und wenn der "Käse am Dampfen" ist erhöht
Avast auch mal das Update-Intervall,wie Auggie schon schrieb.
Genau !
Wenn eine kritische Infektion "unterwegs ist" wird so schnell wie möglich das Update verteilt.
Was man bei der ganzen Geschichte vergisst, ist die Tatsache, dass man sich im allerseltensten Fall mit einem "nagelneuen" Schädling infiziert.
Meistens sind es die alten Bekannten, die Kummer bereiten. Wie die dann auf die Platte geraten sind, ist jetzt ein anderes Thema. Bei einem laufenden Avast jedenfalls nicht.
Jedenfalls ist die Verteilung von stündlichen Updates in meinen Augen etwas Effekthascherei... wie schon bemerkt, da wird nur etwas gestreckt....

Auggie
13.12.10, 18:17
Schnellschüsse birgen die Gefahr das etwas nicht funktioniert, das war ja schon der Fall (Antivir ist da ein Beispiel)
Wenn Du auf den letzten, bekanntgewordenen Fall anspielst, war das kein Schnellschuss.....und das ein AV-Programm fälschlicher nach einem Signaturupdate Systemdateien als Malware einstuft, ist zwar selten, kann aber vorkommen, mit jedem AV-Programm, unabhängig von der Updatehäufigkeit.
Und was hat die Quantität an neuen Signaturen im einzelnen Update mit dem Schutz oder der Updatehäufigkeit zu tun?

Auggie
13.12.10, 18:25
Was man bei der ganzen Geschichte vergisst, ist die Tatsache, dass man sich im allerseltensten Fall mit einem "nagelneuen" Schädling infiziert.
Meistens sind es die alten Bekannten, die Kummer bereiten.
Mein Reden....selbst mit einer 1 oder 2 Tage alten Signatur hat man nix zu befürchten.
Mir war noch nie klar, warum ein AV-Programm, das tägl. 6 Updates veröffentlicht, die zum überwiegenden Teil erst am nächsten Tag zu bekommen sind, weil die Updateserver überlastet sind, besser sein soll als eines, das nur 2 oder 3 Updates veröffentlicht, die aber auch noch gleich zu bekommen sind.
Leider wird gerade von den PC-Gazetten bei Tests der Update-Häufigkeit viel zu viel Gewicht bei der Bewertung beigemessen.

gerd88
13.12.10, 19:08
Das wird sicher damit zusammenhängen, dass wenn der Wert auf andere Kriterien wie (die meiner Meinung nach sehr wichtig sind) Zuverlässigkeit, Stabilität, Performance, Bedienbarkeit.... gelegt werden würde sicher die Rankings/Testergebnisse anders aussehen würden und das wäre sicher ein Problem für die Zeitschriften (Sponsoren/Werbekunden...)

Auggie
13.12.10, 19:18
Deswegen stellen wir hier das ja richtig ;)

gerd88
13.12.10, 21:23
So habe ich das ja auch verstanden, sind da ja auf der gleichen Wellenlänge.

tiger64
14.12.10, 15:11
Schaut mal auf norton,alle 15-20 Min. kommen updates
da ist dann nichs zusätzlich belastet!
Im gegenteil,die updates bekommt man garnicht mit!
Norten steht bei tests immer an der spitze,also machen häufigere updates doch was positives aus!
Es kommt aber auch drauf an was "drin steckt"!

uweli1967
14.12.10, 15:29
Oh Mann tiger64, wenn du wirklich so fixiert bist darauf dass stündliche Updates wie bei Norton besser sind als die Updatehäufigkeit bei Avast, warum wechselst du dann nicht zu dem vermeintlich besseren Virenschutzprogramm:confused: Und was die Test's anbelangt: Ja Norton ist ohne Zweifel ein klasse Produkt, aber da du auch bei Rokop angemeldet bist, suche dir mal den Thread dort raus, wo über die ganzen Test's der Virenlabore diskutiert wurde. Dann könnten dir die Augen aufgehen oder du würdest diese verdrehen aufgrund der Tatsache wie seriös und neutral die manche Test's sind.

TerraX
14.12.10, 15:30
Norten steht bei tests immer an der spitze,also machen häufigere updates doch was positives aus!
Auch wenn das jetzt Off Topic ist.
Wo steht das:confused: , das würde mich persönlich interessieren.

Merlin
14.12.10, 15:37
Schaut mal auf norton,alle 15-20 Min. kommen updates da ist dann nichs zusätzlich belastet!

Woher weisst du das? Kannst du Zahlen vorlegen, wieviel Symantec für seine Infrastruktur ausgibt?


Norten steht bei tests immer an der spitze,also machen häufigere updates doch was positives aus!

Hmm...im letzten On-Demand Test von AV-Comparatives war aber etwas anderes zu lesen, da lag avast! noch vor Norton.


Es kommt aber auch drauf an was "drin steckt"!

Eben...wenn avast! jetzt anfängt alle 15 Minuten eine Signatur hinzufügen, dann kann man da eher von Scheineffekt reden als von Sinn.

Alfred E. Neumann
14.12.10, 16:55
Schaut mal auf norton,alle 15-20 Min. kommen updates
da ist dann nichs zusätzlich belastet!
Im gegenteil,die updates bekommt man garnicht mit!
Norten steht bei tests immer an der spitze,also machen häufigere updates doch was positives aus!
Es kommt aber auch drauf an was "drin steckt"!

Es hat jedes Sicherheitsprodukt seine Stärken und Schwächen. Wenn dir es so wichtig ist, alle 15 Minuten ein Update zu bekommen, und du dich dadurch sicherer fühlst, dann musst du eben Norton benutzen.
Ich hatte Norton 360 ein halbes Jah auf meinen beiden Rechnern (bekomme ich als T-online Kunde sogar kostenlos) und habe es wieder runtergeschnmissen. Die Gründe zu nennen wären hier etwas am Thema vorbei.

gerd88
14.12.10, 17:27
Schade, aber die Gründe kann ich mir fast denken. Man sollte Norton so gut es auch ist, nicht überbewerten zumal es nur 1 guten Test gibt um für sich das richtige zu finden: wenn möglich eine Testversion installieren und so entscheiden was bei sich gut läuft und mit dem man zurecht kommt.

cc207
14.12.10, 17:51
Vor ein paar Wochen gab es in der CT einen Test über 6 oder 7 kommerzielle AV-Produkte und ich muss sagen,
dass die Testkandidaten in Punkto Erkennungsraten sehr dicht beieiander liegen.Im Grunde kommt es eigentlich nur
darauf an,wie sich die Programme(Komfort) bedienen lassen,wie hoch sind die Recourcen.Im Testfeld geht keiner der
getesteten Produkte als Testsieger hervor.Der Trend in Sachen Erkennungsraten ist eindeutig.

gerd88
14.12.10, 18:12
Stimmt, gerade was die Erkennungsraten anbelangt ist der Unterschied meist minimal, wobei es da auch immer auf die Signaturen ankommt. Was den Unterschied macht fließt oft zu wenig oder nicht in die Bewertung ein.

Alfred E. Neumann
14.12.10, 18:24
Die wichtigste Aussage der Erkennungsraten ist für mich, dass keines der Programme 100% Schutz bietet.

gerd88
14.12.10, 18:29
Das wird es wohl auch nicht geben. Etwas aufpassen muss man schon auch selber, was auch nicht verkehrt ist, sonst fühlt man sich zu sicher und das wäre nicht gut.

Catweezel
14.12.10, 20:46
Die wichtigste Aussage der Erkennungsraten ist für mich, dass keines der Programme 100% Schutz bietet.

Das wird es wohl auch nicht geben.

genau, darüber sollte man sich klar werden.

Die Hersteller sind hier auch dem kommerziellen Leistungsdruck ausgesetzt.
Man merkt es an der Diskussion hier, wie so manche denken....
"Das Programm, was mehr Updates bringt, ist besser"
Daher unterstelle ich einfach, das stündliche Updates (ohne dass wir das jetzt untermauern können) wie schon gesagt, Effekthascherei sind.
Vor Jahren war es ein Novum, ein tägliches Update heraus zu bringen. Da gab es Scanner, die sich auch schon mal drei, vier Tage zeit ließen.
Die Erkennung lag auch signifikanter weiter auseinander.
Da hätte die Diskussion vielleicht Sinn gemacht.

Aber so, wie die Scanner heute in der Leistung beieinander liegen, ist es müßig darüber zu sinnieren, ob zwei, drei, oder auch 10 Updates besser sind.
Die Programme mit doppelt so viel Updates sind ja nicht doppelt so gut ;)

gerd88
14.12.10, 23:21
Genau das ist es. Nur das ist noch nicht bei allen angekommen. Der Aspekt des kommerziellen Leistungsdruck ist da sicher nicht zu unterschätzen, aus diesem Grund werden auch neue Feature eingebaut. Sicher sind diese auch nützlich, nur die bisherigen Schutzmaßnahmen die enthalten sind reichen oft aus, da die neuen Funktionen meist nur unterstützend sind.

der allgäuer
19.12.10, 18:41
also mir kommt die updatehäufigkeit etwas sparsam vor.
abgesehen von dem updaten nach der installation gestern ,kam bis jetzt nur eines. bissl dürftig meiner meinung nach.

TerraX
19.12.10, 18:57
also mir kommt die updatehäufigkeit etwas sparsam vor.
abgesehen von dem updaten nach der installation gestern ,kam bis jetzt nur eines. bissl dürftig meiner meinung nach.

Und wo genau liegt hier das Problem?
Fühlst du dich deswegen nicht ausreichend geschützt?
Hab ein wenig Vertrauen in das Produkt (Avast!), die Updates reichen vollkommen aus!;)

Catweezel
19.12.10, 19:19
also mir kommt die updatehäufigkeit etwas sparsam vor.
abgesehen von dem updaten nach der installation gestern ,kam bis jetzt nur eines. bissl dürftig meiner meinung nach.
manchmal sind es auch drei am Tag...
Um mich nicht zu wiederholen..:
http://forum.avadas.de/threads/707-Updateh%C3%A4ufigkeit?p=20175&viewfull=1#post20175

gerd88
19.12.10, 21:35
Kleine Ergänzung, gerade am Wochenende sind es meist weniger als an den anderen Tagen, also alles im grünen Bereich.

Catweezel
19.12.10, 21:45
Kleine Ergänzung, gerade am Wochenende sind es meist weniger als an den anderen Tagen, also alles im grünen Bereich.
was überall so sein dürfte...
Wenn was unterwegs ist, was besonders kritisch ist, wird aber hier auch nicht auf den nächsten Werktag gewartet.

gerd88
19.12.10, 22:10
Richtig, aber das sollte ja auch so klar sein. Naja so ist dies halt nochmal klargestellt

Merlin
20.12.10, 08:23
Hallo,

wir sollten das Thema auch langsam mal zum Abschluss bringen. Ich kann verstehen, wenn man sich beschwert, dass nur alle zwei Tage ein Update bekommt. Eines pro Tag ist aber vollkommen ausreichend, bei avast! sind es allerdings meist zwei. Wenn eine gefährliche Bedrohung besteht, reagiert natürlich auch avast! und gibt direkt ein Update heraus, d.h. die Anzahl variiert auch pro Tag immer nach der Bedrohungslage.

gerd88
20.12.10, 11:31
Das wurde ja auch schon mehrmals gesagt. Das "Problem" ist nur, das es offenbar noch nicht von allen so verstanden wird. Da geht man wohl noch immer nach der Devise mehr/öfter ist besser.

Auggie
20.12.10, 12:45
Das "Problem" ist nur, das es offenbar noch nicht von allen so verstanden wird. Da geht man wohl noch immer nach der Devise mehr/öfter ist besser.
Das liegt auch vor allem daran, das die PC-Gazetten immer noch das Märchen verbreiten, das viele Updates die Qualität eines AV-Programms steigern.
Zu Zeiten, als regelmäßig ein neuer, aggressiver Wurm in 1 Stunde die damals knappen Postfächer verstopft hat (durch die vielen Virenwarnungen) war das auch durchaus wichtig. Heutzutage gibt es solche Würmer kaum noch, und auch die Postfächer sind inzwischen gewachsen.
Und wie schon mehrmals betont: Wenn es sein muß, erscheinen auch mehr Updates.

tiger64
08.01.11, 14:25
Zumindest wir bei tests auch bewertet wie schnell ein av-hersteller auf neue schädlinge reagiert und
und wie schnell die user entsprechende signaturupdates gegen diese neuen schädlinge bekommen!
Auch bei unabhängigen Testlabors ist das ein wichtiges Kriterium!
Nicht nur bei tests von online-zeitschriften!
Natürlich ist die warscheinlichkeit,sich mit ein neuen schädling zu infizieren,warscheinlich nicht so hoch!
Was aber spricht dagegen so früh wie möglich dagegen geschützt zu sein?
Schliesslich ist die infizierung mit einem neuen schädling ja nicht unmöglich!

Merlin
08.01.11, 15:19
Zumindest wir bei tests auch bewertet wie schnell ein av-hersteller auf neue schädlinge reagiert und
und wie schnell die user entsprechende signaturupdates gegen diese neuen schädlinge bekommen!

Häufige Signaturupdates sind aber kein Garant für eine schnelle Reaktion auf einen wirklich gefährlichen Schädling. Wenn es da eine Gefahr gibt, reagiert avast! auch mit einem frühen Signaturupdate darauf. Das kann man allerdings nicht aus der generellen Häufigkeit heraus bewerten.


Was aber spricht dagegen so früh wie möglich dagegen geschützt zu sein?

Gar nichts :) Das bist du ja mit avast! auch.

Auggie
08.01.11, 15:21
Du kannst sicher sein, das Alwil von der momentanen Update-Regelung mit 2-3 Updates täglich abweichen wird, wenn es die Situation erforderlich macht.
Das aber ist heutzutage eher selten notwendig.
Eines sollte man bei dieser Diskussion beachten:


Die aktuelle Signaturversion 110108-0 enthält 2371094 verschiedene Signaturen.
Dazu ist folgendes zu lesen: Die aktuelle Anzahl an Malware-Muster, die avast! erkennen kann, ist viel höher, da eine einzige Virusdefinition zehn, hunderte oder gar tausende einmalige Muster identifizieren kann.

Es ist also gar nicht notwendig, und schlicht unmöglich, bei jedem neu veröffentlichten Schädling gleich ein Update der Signaturen zu veröffentlichen. Oftmals unterscheiden sich die Schädlinge nur durch minimalste Codeänderungen, so das die vorhandene Signatur eines Schädlings derselben Familie oftmals auch neue Varianten erschlägt.
Und noch mal: Was nützt mir ein Updatezyklus von bspw. stündlich, wenn ich das Update wegen chronisch nicht erreichbarer Updateserver gar nicht erst bekomme?

gerd88
08.01.11, 16:10
Du kannst sicher sein, das Alwil von der momentanen Update-Regelung mit 2-3 Updates täglich abweichen wird, wenn es die Situation erforderlich macht.
Das aber ist heutzutage eher selten notwendig....
Es ist also gar nicht notwendig, und schlicht unmöglich, bei jedem neu veröffentlichten Schädling gleich ein Update der Signaturen zu veröffentlichen. Oftmals unterscheiden sich die Schädlinge nur durch minimalste Codeänderungen, so das die vorhandene Signatur eines Schädlings derselben Familie oftmals auch neue Varianten erschlägt.
Und noch mal: Was nützt mir ein Updatezyklus von bspw. stündlich, wenn ich das Update wegen chronisch nicht erreichbarer Updateserver gar nicht erst bekomme?
So ist es, besser kann man das nicht sagen. Was die Updateserver betrifft, die schlechte erreichbarkeit betrifft Avast ja in der Regel nicht, das ist eher bei Avira (Free) so.

Auggie
08.01.11, 16:49
So ist es, besser kann man das nicht sagen. Was die Updateserver betrifft, die schlechte erreichbarkeit betrifft Avast ja in der Regel nicht, das ist eher bei Avira (Free) so.
Da hast Du schon recht, sollte auch nur als Beispiel dienen.
Ich kann doch keinen stündlichen Updatezyklus anbieten, wenn meine Infrastruktur das nicht zulässt; die muss den Updatezyklus natürlich mitmachen.
Erhöhe ich die Updatefrequenz (egal ob das Produkt kostenlos ist oder kostenpflichtig) muß ich im gleichen Schritt die Serverkapazitäten anpassen; und das kostet Geld....
Wenn ich dazu nicht bereit bin (oder ich keine Mittel dafür zur Verfügung habe), dieses Geld zu investieren, haben wir eine Situation wie bei Avira, die zwar häufige Updates anbieten, der Endanwender diese jedoch nicht bekommt, weil die Server überlastet sind.
Was nützen mir dann die häufigen Updates???? Nichts.....
Wie schon mehrfach, zuletzt von Adama (http://forum.avadas.de/threads/707-Updatehäufigkeit?p=21839&viewfull=1#post21839), geschrieben.....wenn es die Situation erfordert, rückt Alwil von seinem "normalen" Updatezyklus ab und bringt zeitnah ein Signaturupdate.
Das ein hoher Updatezyklus keineswegs ein Garant dafür ist, das der Endanwender zeitnah diese Updates auch bekommt, zeigt das Beispiel Avira Personal ja mehr als deutlich.
Ich hatte schon mehrfach darauf hingewiesen:
Auch mit einer Signatur, die 1 Woche alt ist, ist man gut geschützt, da die Wahrscheinlichkeit, sich mit einem komplett neuen Schädling zu infizieren, doch sehr gering ist, die Wahrscheinlich aber, das in den vorhandenen Definitionen eine Definition auch die zigste neue Variante eines Schädlings erschlägt, recht hoch ist.

gerd88
08.01.11, 17:31
Stimmt. Wie schon des öfteren hier gesagt wurde, die Updatehäufigkeit ist gerade bei PC Zeitschriften wenn sie AV Programme testen gern ein Kriterium, nur leider berücksichtigt man dort nicht die Argumente wie Auggie sie geschildert hat. So wie es momentan bei Avast gemacht wird ist es vollkommen ausreichend, wie gesagt bei Bedarf wird dort auch schnell reagiert. Leider herrscht bei vielen noch die Meinung je häufiger es Updates gibt desto besser, es wird noch viel Zeit brauchen diese Meinung zu ändern.

tiger64
08.01.11, 17:38
Bei avira-free gibt es nur ein update pro tag,und trotzdem gibt es die
probleme damit!
Ich wollte damit nur sagen das dieses problem bei avira also nichts
mit häufigen updates zu tun hat!
Bei z.b. bitdefender oder G-Data (mit stündlichen updates) gibt es solche
Probleme nicht!
Aber gut,die kosten natürlich auch!

gerd88
08.01.11, 18:50
Zu Avira, naja da ist die Sache so wie sie Auggie beschrieben hat. Vermutlich ist das da auch so um den Umstieg auf die kostenpflichtige Version zu "erleichtern"

Gerd_Galaxo
08.01.11, 21:47
Hüstel. Wir hatten das hier eben mit dem roten K. Nur weil mache Av's vorgaukeln stündlich was zu laden heisst das nicht das sie es auch machen, in vielen Fällen kommen nur ein paar neue Einträge in den Blacklisten hinzu, das wirkt sich aber wohl kaum auf die Virensignaturen aus. Kann ich gut an meinem roten K auf dem Lappi sehen. Das geschrei da in den Foren ist auch immer sehr gross wenn die VirenSignaturen paar Tage alt sind


z.b. bitdefender oder G-Data (mit stündlichen updates) gibt es solche
Probleme nicht!

Wobei GData mit der Avast Engine und Bitdefender kocht wenn ich recht informiert bin.

Zu Bitdefender alleine sage ich mal nix , das ist einfach nur .... . ;)

Ich für mich sehe das ganze mal so Viren müssen sich verbreiten wie Updates auch , sie müssen aber erstmal entdeckt werden oder ?
Was helfen stündliche Updates wenn es eh Stunden oder Tage dauert bis man einen entdeckt ?

Ich zumindest bin mit der Updatehäufigkeit bei Avast zufrieden.

Auggie
08.01.11, 22:45
Wobei GData mit der Avast Engine und Bitdefender kocht wenn ich recht informiert bin.
Damit hast Du auch Recht.
So kommt es auch, das avast! und GData oft die gleichen FPs haben.

Was helfen stündliche Updates wenn es eh Stunden oder Tage dauert bis man einen entdeckt ?
Naja, entdeckt werden laufend neue Schädlinge, die allerdings bei genauerer Betrachtung so neu dann nicht mehr sind, weil es nur einfach eine neue Variante eines schon bekannten Schädlings ist, und die Chancen stehen gut, das der mit einer schon vorhandenen Signatur erschlagen wird; man beachte die von mir zitierte Erklärung in diesem Post.
Ich kann mich an Zeiten erinnern, da erschienen höchsten 1x monatlich ein Update; und da waren die Schädlinge darauf aus, Daten zu zerstören. Heute hat Malwareindustrie gemerkt, das man mit so einem Verhalten kein Geld verdienen kann und spioniert lieber Zugangsdaten aus.

tiger64
09.01.11, 00:07
Übrigens,G-Data hat die engines von avast und bitdefender!
Zumindest noch vor 2 Jahren,da hatte ich g.data!
Aber es stimmt schon das es mit den updates bei avast so schon in ordnung ist!

Mir ist nur mal aufgefallen das avst und auch einige andere av-programme bestimmte schädlinge
garnicht erkennen!
Ich hatte mal so eine datei,die wurde von emisoft anti-malware als trojandownloader erkannt und als
hochgradig gefährlich eingestuft!
Auch norton antivirus,Kaspersky und comodo erkannten diesen schädling!
avast,avira,avg,bitdefender überhaupt nicht!
Wie kommt sowas das es da keine signaturen gegen gibt?
Neu ist der schädling auch nicht!

Catweezel
09.01.11, 00:35
Übrigens,G-Data hat die engines von avast und bitdefender!

hmm, ja, ist bekannt....

Ich hatte mal so eine datei,die wurde von emisoft anti-malware als trojandownloader erkannt und als
hochgradig gefährlich eingestuft!
Auch norton antivirus,Kaspersky und comodo erkannten diesen schädling!
avast,avira,avg,bitdefender überhaupt nicht!
Wie kommt sowas das es da keine signaturen gegen gibt?
Neu ist der schädling auch nicht!
vielleicht war's ja auch von anderen Programmen Fehlalarm
Also, wenn keine konkrete Beispiele sind, reden wir hier um den heißen Brei ;)

Auggie
09.01.11, 00:58
Das kein AV-Programm alle Schädlinge erkennen kann, sollte doch hinlänglich bekannt sein.
Genauso wie jedes AV-Programm False Positives produziert, kommt es vor, das ein AV-Programm mal einen Schädling nicht erkennt.
Wenn avast! einen Schädling mal nicht erkennt (was normal ist), meldet (http://forum.avadas.de/threads/2222-avast!-4-5-FAQ-Knowledgebase?p=17356&viewfull=1#post17356) man die Datei an den Alwil als Missed Sample, damit sie in die Signaturdefinitionen eingepflegt werden kann.

gerd88
09.01.11, 01:03
Wenn avast! einen Schädling mal nicht erkennt (was normal ist), meldet (http://forum.avadas.de/threads/2222-avast!-4-5-FAQ-Knowledgebase?p=17356&viewfull=1#post17356) man die Datei an den Alwil als Missed Sample, damit sie in die Signaturdefinitionen eingepflegt werden kann.
So ist es, wird nur zu selten von Usern gemacht, da ist schimpfen einfacher (Meine keinen von den Usern hier!!)

TerraX
09.01.11, 01:07
Hallo,
will ja hier nicht der Spielverderber sein.....:o
Ich finde die Diskussion auch sehr schön........aber kann es sein, das wir uns hier laufend wiederholen.;)

gerd88
09.01.11, 01:09
Stimmt, leider kommt das Thema immer wieder. Dabei hat man schon oft genug geschrieben das die Häufigkeit bei Avast reicht....

tiger64
09.01.11, 09:54
Ein Fehlalarm war es nich da "Virus Total" zum
gleichen ergebniss kam!
Aber das melden eines möglichen schädling der von avast
nicht erkannt wird,kann mir jemand erklären wie das geht?
Hab ich noch nicht gemacht!

TerraX
09.01.11, 12:52
Aber das melden eines möglichen schädling der von avast
nicht erkannt wird,kann mir jemand erklären wie das geht?
Hab ich noch nicht gemacht!

Guckst du hier!;)
http://forum.avadas.de/threads/2222-avast!-4-5-FAQ-Knowledgebase?p=17356&viewfull=1#post17356

Merlin
09.01.11, 13:21
Mir ist nur mal aufgefallen das avst und auch einige andere av-programme bestimmte schädlinge
garnicht erkennen!
Ich hatte mal so eine datei,die wurde von emisoft anti-malware als trojandownloader erkannt und als
hochgradig gefährlich eingestuft!
Auch norton antivirus,Kaspersky und comodo erkannten diesen schädling!
avast,avira,avg,bitdefender überhaupt nicht!
Wie kommt sowas das es da keine signaturen gegen gibt?
Neu ist der schädling auch nicht!

Wenn du dir mal aktuelle Tests zu Gemüte führst, wirst du bei keinem dieser AV Programme unter dem Ergebnis die Zahl 100% finden. Das alleine dürfte schon deine Frage erklären. Du kannst am einzelnen Beispiel zeigen, dass eine Hand voll Virenprogramme einen Schädling erkennt und die in der anderen Hand nicht. Versuchst du die AV Programme dann noch nach Updatehäufigkeit aufzugliedern, dann wirst du feststellen, dass du nicht drum herum kommst, beide Hände wieder miteinander zu vermischen. Was hat das also mit der Theorie viele Updates bedeuten viel Qualität zu tun? Die Antwort lautet "gar nichts", denn es gilt die gleiche Aussage wie vorher: Ich kann natürlich 4-5,6,7,8,... Updates am Tag rausbringen, in der ich die gleiche Menge verpacke, die ein anderer Hersteller in 1-3 verpackt, das bringt den Anwender ab auch nicht nach vorne, sondern belastet nur die Infrastruktur. Ausserdem ist das auch keine Garantie dafür, dass die Beseitigung des Schädlings auch so erfolgreich verläuft wie der Erkennung. Da unterscheiden sich die verschiedenen Programme nämlich auch erheblich voneinander.

Auggie
09.01.11, 13:43
will ja hier nicht der Spielverderber sein.....:o
Ich finde die Diskussion auch sehr schön........aber kann es sein, das wir uns hier laufend wiederholen.;)
Bist Du aber :D:p......
Spaß beiseite.....natürlich hast Du Recht, das sich die Argumente zu diesem Thema wiederholen.
Wir diskutieren hier aber grundsätzlich über Sinn und Unsinn von häufigen Updates und über die Frage, ob ein AV-Programm durch häufige Updates qualitativ besser ist wie eines, das, wie z.B. avast! nur 2-3 Updates tgl. bringt.
So lange es User gibt, die auf diesem Gebiet unerfahren sind, werden sich die Argumente zum Teil wiederholen.
Finde ich nicht schlimm.....ich sehe diese Diskussion eher wie eine Anwenderschulung; und da wiederholt man teilweise gebetsmühlenartig die immer gleichen Argumente.
Wie gesagt, finde ich das nicht schlimm, sondern im Gegenteil hilfreich, zumindest für den einen oder anderen User, der auf diesem Gebiet noch ein wenig unrefahren ist.

tiger64
09.01.11, 14:50
von der updat-häifigkeit spreche ich doch garnicht mehr
ich habe nur gefragt wegen des schädlings!
Danke an TerraX für den link!
Ich werde mir das mal anschauen und dann diese datei nach alwil schicken!
Schliesslich haben wir ja alle was davon wenn ich damit zur verbesserung des schutzes beitrage!
Auch wenn es nur eine kleinigkeit ist!

Merlin
09.01.11, 18:21
Ich werde mir das mal anschauen und dann diese datei nach alwil schicken!
Schliesslich haben wir ja alle was davon wenn ich damit zur verbesserung des schutzes beitrage!
Auch wenn es nur eine kleinigkeit ist!

Hallo,

das nenne ich auf jeden Fall eine lobenswerte Einstellung, denn nur mit vielen Nutzern und deren Hilfe wird der Schutz auch wirklich gut.

tiger64
09.01.11, 18:22
Ich schätze auch das der inhalt der updates wichtiger ist (siehe mein genannter schädling) als
die menge oder die häufigkeit!

gerd88
09.01.11, 22:30
Ich schätze auch das der inhalt der updates wichtiger ist (siehe mein genannter schädling) als
die menge oder die häufigkeit!

So ist es, halt eine Sache der Qualität!

Cairns
11.09.11, 11:56
Hallo!

von av-test.org


Bitte beachten Sie, dass über die Quantität der Aktualisierungen keine Qualitätsaussage zum Produkt getroffen werden kann, da die reine Anzahl verfügbarer Updates nur wenig über die Leistung der Produkte aussagt. Bedeutsamer ist beispielsweise die Absicherung einer permanenten Bereitstellung im Tagesverlauf − nicht nur an bestimmten Wochentagen oder Tageszeiten!

Merlin
11.09.11, 12:02
Hallo,

AVAST kann auch 20 Signaturen pro Tag rausbringen, in dem es die 2 Update pro Tag einfach in kleinere Pakete aufteilt und über den Tag verteilt, so wie es teilweise einige andere Hersteller machen. Dann werden sicher ein paar mehr Leute sich sicherer fühlen, auch wenn dem nicht so ist.

elknipso
11.09.11, 12:20
Hallo,

AVAST kann auch 20 Signaturen pro Tag rausbringen, in dem es die 2 Update pro Tag einfach in kleinere Pakete aufteilt und über den Tag verteilt, so wie es teilweise einige andere Hersteller machen. Dann werden sicher ein paar mehr Leute sich sicherer fühlen, auch wenn dem nicht so ist.

Tendenziell ist dem aber doch so. In der Praxis, das gebe ich zu, hat das wohl eher geringe Auswirkungen auf die tatsächliche Sicherheit. Aber theoretisch erhöht sich dadurch natürlich die Sicherheit des Produktes.
In dem Fall, dass man sich einen Virus einfängt, der vor 4 Stunden avast noch unbekannt war, und nur durch ein schnelles Update erkannt werden konnte. Wie gesagt, ich weiss das die Wahrscheinlichkeit dieses Falles in der Praxis gering ist, aber es ändert doch nichts an der theoretischen Möglichkeit.

Auggie
11.09.11, 15:12
Aber theoretisch erhöht sich dadurch natürlich die Sicherheit des Produktes.
Was nützen bspw. stdl. Updates, wenn die AV-Lösung nicht in der Lage, leicht verändert Schädlinge der gleichen Familie zu erkennen?

In dem Fall, dass man sich einen Virus einfängt, der vor 4 Stunden avast noch unbekannt war, und nur durch ein schnelles Update erkannt werden konnte. Wie gesagt, ich weiss das die Wahrscheinlichkeit dieses Falles in der Praxis gering ist, aber es ändert doch nichts an der theoretischen Möglichkeit.
Die theoretische Möglichkeit ist doch unerheblich, die Praxis zählt.....und da, sagst Du selbst, ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich gering.
Theoretisch kannst Du Dir auch bei 15-minütlichen Updates einen brandneuen Schädling einfangen. Die Tatsache, das der AV-Hersteller immer einen Schritt zu spät kommt, lässt sich nicht weg diskutieren.
Die Praxis hat gezeigt, das die meisten Infektionen durch Schädlinge verursacht wurden, die lange bekannt sind.
In der Zeit, die ein neuer Schädling braucht, vom ersten Entdecken bis zu einer nennenswerten Verbreitung, sitzen die Hersteller ja nicht untätig rum.....sie aktualisieren ihre Signaturen.
Das ist zwar schon häufiger gesagt worden: Wenn es nötig ist, erscheinen auch mehr Updates pro Tag. Die Zahl der Internet-Würme (wo es teilweise notwendig war, viel Updates in kurzer Zeit zu bringen) kann man imho als mehr oder weniger beendet betrachten.
Bedenken sollte man bei dieser Diskussion auch, das auch das OS selbst sicherer geworden ist; vieles, was z.B. unter XP noch relativ einfach möglich war, scheitert bspw. unter Vista und Win7 an der UAC.

Merlin
11.09.11, 15:44
Hallo,

dabei muss man auch bedenken, dass auch das Virenlabor des jeweiligen Antivirenherstellers nicht sofort über die Proben verfügt, sie zeitnah analysieren und Signaturen dafür bereitstellen kann. Tatsächlich ist es so, dass Viren teilweise schon Tage und Wochen Verbreitung finden, bevor man dagegen geschützt ist. Daher verfügen ja auch viele AVs heute über pro-aktive Erkennungsmethoden, wie z.B. avast! mit dem Verhaltens-Schutz, der Heuristik und der AutoSandbox.

elknipso
11.09.11, 16:11
Was genau macht der Verhaltensschutz eigentlich technisch ausgedrückt? Also auf welcher Schnittstellen Ebene klingt sich dieser ein und was wird da genau überwacht?

Merlin
11.09.11, 17:16
Hallo,

an welchen APIs der Verhaltens-Schutz genau ansetzt, kann ich dir nicht sagen. Im Prinzip nimmt der Verhaltens-Schutz sich den Prozess und beobachtet dessen Vorgänge im Dateisystem und der Registrierung. Sollte ein verdächtiges Verhalten, definiert anhand vorher festgelegter Regeln (die ein verdächtiges Verhalten definieren), blockt er die Aktion oder (wenn so eingestellt) fordert er den Benutzer zu einer Interaktion auf.

MyLife
20.08.12, 18:55
Wann Update Avast Free Antivirus denn nach dem StandBy oder Ruhezustand?

Merlin
20.08.12, 19:58
Hallo,

innerhalb der 4 Stunden in der Free Version bei den Signaturupdates. Ansonsten wird die Signaturdatenbank aber auch über die Stream-Updates regelmäßig ergänzt: http://forum.avadas.de/threads/3938-Stream-Updates

checkoff
31.08.12, 02:59
WOW !
Ich hab mir zum einschlafen jetzt tatsächlich 10 Seiten (oder sagen wir 9) Unsinn durchgelesen.
Wie kann man nur immer die gleiche Frage stellen, die Antwort lesen, und dann wieder das gleiche fragen?!!?
Manchmal versteh ich die Menschheit nicht mehr...

Tut zwar nichts zur Sache, musste aber raus, sonst kann ich jetzt erst recht nicht mehr einschlafen :(

Merlin
31.08.12, 10:10
Hallo,

ich glaube, ein Problem ist ganz einfach, dass das Thema so lang ist, obwohl ich zwischendurch immer mal wieder beschrieben habe, wie es aussieht. Das Thema hat sich ja aber jetzt auch ohnehin erledigt mit den Stream Updates.