PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geschlossen Avast Server edition



Daniel232
27.04.08, 15:45
Hallo,
gibt es die server editiona auch nur mit einer linzens, da ich nur einen internet server betreibe, ist der server unkommerziell genutzt.

Mfg

Daniel232

Merlin
27.04.08, 17:39
Hallo,

die Server Edition ist nur mit Kauflizenz erhältlich, sowohl Windows als auch für Linux Server. Die avast! für Linux Server Edition liegt aber bei einem sehr günstigen Preis, auch für 3 Jahre Laufzeit.

Daniel232
28.04.08, 09:44
Guten tag danke für die schnelle antwort aber ich betreibe einen windows server. hatte ich vergessen zu erwähnen.

Merlin
28.04.08, 17:48
Hallo,

beim Windows Server wird es natürlich um einiges teurer. Hier gibt es aber auch wohl von anderen Herstellern keine wirklich günstige oder kostenlos (gute) Versionen.

Daniel232
29.04.08, 08:05
aso, dann frage ich mich warum bieten sie den für windows home server eine entsprechende lösung an?
sowas in der art würde ja schon reichen.

jumas
06.05.08, 11:59
Hallo,

ich suche auch einen Virenscanner der unter Windows XP Pro laeuft und updatet ohne das ein Benutzer angemeldet ist.
Die Server Version ist mir definitiv zu teuer und total ueberdimensioniert. Geht das eventuell mit der pro Version?

Gruss
Juergen

Merlin
08.05.08, 00:39
Hallo,

Sie möchten offensichtlich Windows XP als Dateiserver nutzen, hier sind mir aber auch keine anderen Scanner bekannt, die sich auf einem Desktopsystem ohne den angemeldeten Benutzer selbst updaten, da auf Clientsystemen kein Dienst für das automatische Update (zumindestens bei avast!) läuft. Ich würde eventuell empfehlen auf einen Windows Home Server oder einen Small Business Server zurückzugreifen. Die sind vergleichsweise günstig und für diese gibt es dann auch entsprechend günstige Angebote von avast!. Alternativ könnte noch Linux in Kombination mit Samba genutzt werden, auch hierfür existieren günstige Lösungen von avast!

jumas
08.05.08, 12:30
Ja, genau das war meine Absicht...Windows XP als Dateiserver zu nutzen.
Der Windows Home Server wuerde mir gefallen, aber da nicht wirklich empfohlen wird den mit einem Raid System zu kombinieren und ich noch dazu alles formatieren muss faellt der weg.
Aber Sie sagen es gibt eine preislich attraktive Loesung fuer den SBS Server...das ware eine Moeglichkeit. Wie wuerde die denn aussehen? Und wird die Lizenz fuer den SBS Server 2003 R2 und auch fuer den neuen SBS 2008 funktionieren?
Mit Linux habe ich leider zu wenig Erfahrung, da moechte ich mich nicht einarbeiten.

Gruss
Juergen

Merlin
08.05.08, 17:39
Hallo,

avast! für SBS 2003 liegt in einem sehr günstigen Preisbereich, einfach mal hier schauen: http://shop.avast.de/index.php?MID=1&PID=1100 Sie würden die SBS Standard Edition benötigen, die Premium enthält nur das Plugin für den Microsoft ISA Server als Zusatz.

Für SBS 2008 gibt es avast! SBS Standard noch nicht, es kann aber nicht mehr lange dauern. Ich würde aber ohnehin im Moment noch den 2003 empfehlen, da wie die Erfahrung zeigt, bei neuen Microsoft Produkten erstmal vorsicht geboten ist und man deshalb lieber erstmal ein Jahr wartet (die 2003 Version wird ja ohnehin noch einige Jahre unterstützt werden).

jumas
08.05.08, 23:08
Hallo,

das was ich gefunden habe ist die avast! Small Business Server Standard Edition und die kostet 78,85 fuer 3 Jahre. Dummerweise muesste ich 5 Lizenzen kaufen. Eine Lizenz waere ja preislich in Ordnung....und mehr braeuchte ich Privat auch nicht, aber 5*79Euro sind zu viel. Dann nehm ich lieber die kostenlose Version und meld mich ein mal pro Woche am Server an um upzudaten.
Oder kann ich auch eine Lizenz kaufen?

Gruss
Juergen

Merlin
09.05.08, 16:56
Hallo,

ja bei Serverprodukten gibt es Mindestabnahmemengen, es ist aber trotz allem die günstigste Alternative bei Einsatz eines Microsoft Server Produkts. Bitte bedenken Sie das die kostenlose Version NICHT für kommerzielle Zwecke eingesetzt werden darf, Sie würden damit gegen die Lizenzrechtsbestimmungen verstossen. Ihnen bleibt im Moment nur die Möglichkeit eine Professional Lizenz zu kaufen und sich, wie Sie bereits richtig feststellten, einmal pro Woche oder öfter anzumelden, damit sich der Virenschutz aktualisiert. Bitte bedenken Sie aber auch, dass Windows XP von Haus aus nur eine bestimmte Anzahl an gleichzeitigen Verbindungen auf die Datei- und Ordnerfreigaben zulässt, da Microsoft natürlich auch daran interessiert ist, seine Serverprodukte an den Mann zu bringen. Ich kann Ihnen nur den Tipp geben, dies vorher in dem von Ihnen geplanten Szenario zu überprüfen.

Alternativ sollte man sich zwar mit Linux auskennen, aber es gibt mittlerweile auch Produkte wie den Ubuntu Server, die fast Out-Of-The-Box funktionieren, vielleicht lohnt es sich doch, sich das Mal näher anzugucken. Vielleicht kommt auch ein MacOS Server in Frage, den auch Kunden von uns mit Windows Dateifreigaben einsetzen, wobei ich nicht weiss, wieviel dieser kostet.

jumas
10.05.08, 11:50
Gleich vorweg, ich nutze meinen Server und Virenscanner ausschlieslich Privat.
Die maximale Anzahl der Verbindungen fuer XP ist fuer mich absolut ausreichend. Denn bestenfalls ist noch ein Freund zu Besuch der darauf zugreift.
Ich werd mir aber trotzdem den Ubuntu Server mal ankucken. Aber als Linux Neuling gleich nen Server einzurichten...
Mittlerweile nutzen viele Privatleute nen Server. Meine Vorstellung waere eigendlich die, das auf dem Server eventuell eine kostenpflichtige Version laeuft, wie z.B. die Home Server Version. Und auf den Clients eben die Freeware.
Schade das es so was nicht gibt.

Na schau mer mal...

MfG
Juergen

Merlin
13.05.08, 14:27
Hallo,

ja mittlerweile gibt es ja von Microsoft statt eines "Windows XP Servers" (der ja eigentlich auch mit nicht aktuellen Virensignaturen keiner großen Gefahr ausgesetzt ist, solange niemand daran arbeitet und alle "Clients" einen Virenschutz haben) einen Windows Home Server zu nutzen, für den es ja von avast! mit dem Pro Family Pack einen sehr (!) günstigen Schutz gibt im zweistelligen Kostenbereich für 10 avast! Professional und eine avast! WHS Edition Lizenz. Wenn Ihnen die RAID Strategie vom WHS nicht zusagt gibt es ja übrigens immer noch die Möglichkeit hier beispielsweise eine Buffalo TeraStation ins Netz zu hängen, um darauf z.B. nächtlich ein Backup zu fahren oder direkt darauf zu sichern.