PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SDHC Card Schreibschutz



Elektro
31.05.13, 18:51
Hallo zusammen,
ich habe einige Tools die von USB Stick laufen.
Ich möchte an fremden PCs mir keine Schadsoftware einfangen.
Da ich keine günstigen USB Sticks mit Schreibschutz finde, dachte ich an eine SD Karte.
Ist der Schreibschutz Mechanisch oder kann der mit Software ( Virus) umgangen werden?
Laufen Portable Tools von einer Schreibgeschützten Karte?

Edit
habe eine SD mit Schreibschutz aufgerieben.
Die Tools sind besser von der Karte auf den PC zu Kopieren und dann ohne Schreibschutz zu Starten.

Merlin
01.06.13, 11:16
Hallo,

ich erinnere da an die guten alten Floppy Disks, die einen mechanischen Schalter dafür hatten :)

Heutzutage macht es doch fast mehr Sinn, die Dateien auf einem Online-Speicher zu platzieren und über entsprechende Tools oder Links zu teilen.

Elektro
01.06.13, 18:17
Hallo Adama,
bei Preisen von nicht mal 3,50 Euro für eine 4 GB SD Karte und günstige USB Sticks mit mehr Speicher , habe ich mich entschlossen aus Sicherheit keinen Online Speicher zu verwenden.

In diesem Anwendungsfall möchte ich einige Antimailware Programme und Hardware Tools von der Karte an anderen PCs zur Verführung haben.
Ich möchte erstes sichergehen das der 1 Test ohne ohne Internetverbindung gemacht wird.
Dann auch sicherstellen das die Karte am Fremden PC nicht Infiziert werden kann.
Der Online Speicher kann doch auch Verseucht werden Oder?

Deshalb die Frage, ob der Schreibschutzschieber eine richtige Hardware Lösung ist ,oder nur mit Software abgefragt wird.
Im 2 Fall könnte ein Virus den Schreibschutz umgehen.

Suppenhuhn
30.07.13, 23:57
Hallo Elektro,

Ob der Schreibschutz einer SDHC-Karte mechanisch oder per Software erfolgt, kann ich nicht beurteilen.

Aber ein paar nützliche Hinweise kann ich ggf. bieten:

In der c't kompakt Security Ausgabe 03/2011 steht (im Artikel zu c't Bankix) bzgl. SD-Karten und USB-Sticks mit Schreibschutzschalter:
"SD-Speicherkarten besitzen (...) einen Schreinbschutzschalter, der dem Kartenleser signalisiert, ob das Medium beschrieben werden kann oder nicht. Es hängt jedoch allein vom Kartenleser ab, ob er den Schreibschutz der Karte respektiert oder nicht. (...) Da es auch USB-Sticks gibt, deren Schreibschutz nur unter Windows wirksam ist, sollte man (...) in jedem Fall prüfen, ob der Schreibschutzschalter sowohl beim SD-Kartenleser als auch beim USB-Stick die gewünschte Funktion hat."
Man soll unter Linux testen, ob man auf das schreibgeschützte Medium schreiben kann. "Ein Test unter Windows ist dagegen wenig aussagekräftig, da manche USB-Sticks den Schreibschutz lediglich über einen speziellen Treiber realisieren."



Ich würde das ganze über ein Truecrypt-Volume versuchen, das dann schreibgeschützt eingebunden wird. Allerdings gilt es folgendes zu beachten:
http://www.truecrypt.org/docs/truecrypt-portable
http://www.truecrypt.org/docs/non-admin-users

Wie (und ob überhaupt) man das ganzeb zufriedenstellend ohne Admin-Rechte realisieren kann, weiß ich nicht; habe ich mich nie mit beschäftigt, da ich es bisher nicht gebraucht habe. Aber hier schon mal 2 uU. hilfreiche Links (habe ich allerdings nicht weiter durchgelesen):
http://www.wikihow.com/Secure-Your-Data-on-a-USB-Flash-Drive-Without-Admin-Rights-Using-TrueCrypt
https://coderslagooncom.fatcow.com/home.php?lang=DE#trupax

Grüße