PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gelöst avast4workstation Ordner auslassen



Deichgraf
21.06.11, 13:56
Hallo zusammen,

gibt es einen Schalter mit dem ich den Ordner "/sys" aus einem Komplettscan ausschließen kann?

Normalerweise scanne ich mit "avast -a -b -c -p=3 -t=a". Wenn ich den Befehl "avast -a -b -c -p=3 -t=a /srv" nehme, scannt er nur den Ordner "/srv" und dessen Unterordner. Nun möchte ich ihm nicht explizit einen Ordner nennen, der er scannen soll, sondern explizit einen, den er nicht scannen soll...

Ich hoffe das ist verständlich ausgedrückt :p

Danke & Gruß
Deichi

Merlin
21.06.11, 14:15
Hallo,

das ist beim Command-Line-Scanner nicht möglich.

Deichgraf
21.06.11, 14:22
Hallo Adama,

das ist aber extrem sch....ade :-)
Ich weis nicht inwieweit ihr da einfluss habt, aber das sollte wirklich für ein kommendes Release eingeplant werden. Meine Linuxbüchse hängt sich immer im Ordner "/sys" weg und soweit ich gelesen hab, bin ich nicht der einzige dem es so geht. So muss ich nun jeden einzelnen Ordner im Stammverzeichnis einzeln scannen.... das ist aufwendig...

Danke dir trotzdem für die schnelle Antwort!

Gruß
Deichi

Merlin
21.06.11, 16:51
Hallo,


Ich weis nicht inwieweit ihr da einfluss habt, aber das sollte wirklich für ein kommendes Release eingeplant werden.

die Frage ist, ob es in der Richtung überhaupt noch kommende Releases geben wird. Die Software ist nicht so populär und wird eher selten eingesetzt. Ich glaube das letzte Update ist auch schon eine halbe Ewigkeit her.


Meine Linuxbüchse hängt sich immer im Ordner "/sys" weg und soweit ich gelesen hab, bin ich nicht der einzige dem es so geht.

Wo hast du das gelesen?

Deichgraf
21.06.11, 17:11
HIER (http://forum.avadas.de/threads/903-Avast-Home-Linux) zum Beispiel...

Aber ich habs auch glaube ich falsch formuliert... nicht die Linuxbüchse hängt sich während des scans weg, sondern der Scanvorgang scheint abzuschmieren, da ab einer bestimmten Stelle im Ordner "/sys" einfach nicht mehr weiter gescant wird.

Merlin
21.06.11, 22:21
Hallo,

das Problem mit diesen virtuellen Dateisystemen ist halt, dass sie vom Kernel erzeugt werden und die Implementierung dort leider auch nicht immer einwandfrei ist, d.h. es kann ohne nähere Untersuchung auch gut sein, dass einfach der Kernel bzw die Implementierung dieses speziellen Dateisystems fehlerbehaftet ist. Mit dem sysfs-Dateisystem war das in der Vergangenheit auch häufiger der Fall. Ich gebe dir aber generell recht, dass in dem Fall vielleicht auch avast! einspringen sollte ODER zumindest eine Option bieten sollte, um diese Systeme auszuschliessen. Wie gesagt ist es aber unsicher, ob und wie schnell so eine Verbesserung umgesetzt wird, da wie gesagt die Linux Versionen nicht so große Verbreitung haben und eher ein stiefmütterliches Dasein fristen.

Im Moment würde ich daher dazu raten, einfach nur bestimmte Pfade zu prüfen. Das könnte man auch mit einem kleinen Bash-Script hintereinander ablaufen lassen und den Output in eine Datei umzuleiten, die du dann nachher prüfen kannst.

Deichgraf
22.06.11, 09:41
Wie gesagt ist es aber unsicher, ob und wie schnell so eine Verbesserung umgesetzt wird, da wie gesagt die Linux Versionen nicht so große Verbreitung haben und eher ein stiefmütterliches Dasein fristen.


Es eilt ja nicht. Ich hatte mir die Parameter ausgeben lassen und festgestellt, das sowas halt nicht angegeben ist. Manchmal gibt es ja noch versteckte Möglichkeiten, die nicht immer gleich ersichtlich sind. Daher dachte ich, ich frag mal an.

Das "avast4workstation" wenig Verbreitung findet kann ich ehrlich gesagt kaum nachvollziehen. Ich habe mich viel im Netz nach einer Antivirenlösung für Linux umgesehen (Sinn und/oder Unsinn dessen lassen wir jetzt mal dahingestellt) und auch einiges gefunden. Bei euren Mitbewerbern ist eine Installation aber meist mit einigen anderen Programmen verbunden, die z.T. sogar kostenpflichtig sind. Wozu brauch ich dann noch eine kostenlose Antiviruslösung, wenn diese nur geht, wenn ich woanders noch Geld ausgeben muss?

Daher habe ich mich für "avast!" entschieden. Das läuft jetzt bei mir insgesamt auf 3x Windows und inzwischen auch 3x auf Linux (inkl. 1x VM). Einzig schade ist, das avast4workstation kein On-Demand Scanner ist. Ansonsten bin ich super zufrieden.

Vielleicht kommt ja nochmal eine neue Version, da wäre es schon toll, wenn es eine "Ausschlussfunktion" geben würde.

Ansonsten werde ich deinen Rat befolgen und eine .sh schreiben :)

Ansonsten Danke Adama!

Can by Closed :cool:

Merlin
22.06.11, 10:21
Hallo,

es könnte natürlich sein, dass auch die Linux Version für Privatanwender irgendwann ein Update erfährt, vielleicht im Zuge eines Updates der Version für avast! for Linux Servers (mit residentem Schutz) oder für avast! Free for MAC (basiert ja auch auf Linux). Das ist aber momentan rein spekuliert, da gibt es keine Ankündigung oder Hinweise drauf.

Ich schliesse das Thema dann erstmal als "Gelöst", da es bis auf die Batch Datei leider keinen anderen Workaround gibt. Wenn es irgendwann mal eine neue Version gibt, wird es in unserem "Ankündigungen"-Forum einen Hinweis dazu geben, wie auch bei anderen Updates und Pre-Releases: http://forum.avadas.de/forums/9-Ank%C3%BCndigungen