PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pressemitteilung Bräute aufgepasst! Malware kann auch euch etwas kosten – der Virenschutz ist umsonst



Merlin
17.06.11, 09:08
Antivirus ist vielleicht der der einzige kostenlose Teil Ihrer Hochzeit

PRAG, Tschechische Republik, 7. Juni 2011 – Die Hochzeitsglocken läuten, jetzt wo wir uns in der traditionelle Saison befinden, um zu heiraten. Laut AOL planen 90 Prozent der baldigen Bräute ihre Hochzeit während der Arbeit (http://jobs.aol.com/articles/2010/07/29/how-plan-wedding-at-work/). Das bedeutet zwangsläufig, dass der Großteil der Planung im Internet erledigt wird.

Von Torten bis zu Blumen hinaus zu musikalischen Untermalung sowie der Hochzeitreise gibt es Webseiten für jeden Aspekt und jedes Detail einer Hochzeit. Bräute, Hochzeitshelfer und Hochzeitsgäste müssen sich darüber im Klaren sein, dass sie auf der Suche nach dem perfekten Geschenkt verwundbar gegenüber Malware sind.

"Malware Infektionen erhält man durch unterschiedliche Methoden: Cyber-Kriminelle suchen nach unzureichend geschützen Seiten und fangen Web-Suchen ab, die sich auf beliebte Themen beziehen - wie zum Beispiel Hochzeiten" sagt Ondrej Vlcek, CTO bei AVAST Software. "Die Hochzeitsplanung ist schon Stress genug, auch ohne die Bedrohung eines Computer Virus. Man sollte sich bewusst sein, dass man überall im Internet auf Malware treffen kann - deshalb gilt es vorbereitet zu sein und den Warnungen des Antivirenprogramm Beachtung zu schenken."

AVAST Software, Entwickler von avast! Free Antivirus, hat rechtzeitig eine "Most Wanted" Liste herausgegeben, die einen Auszug aus infizierten Webseiten zeigt, die die Hochzeit stören und das Glück der Flitterwochen verderben könnten (*):


Webseite - Infektion

bridaledition.com - HTML:Script-inf
eastbridal.com - HTML:Iframe-inf
greenlandtravels.com - HTML:Iframe-inf
itravelishop.com - HTML:Iframe-inf
nktravelagency.com - HTML:Script-inf
urcake.com - HTML:Iframe-inf
weddinggamesonline.com - JS:IFrame-BM [Trj]
weddingplannercebu.com - HTML:Script-inf
(*) avast! CommunityIQ entdeckte und bestätigte die Infektionen auf den angegebenen Webseiten mit dem Stand vom 2. Juni 2011.

AVAST Software erhält ununterbrochen Informationen über infizierte Webseiten, dank dem globalen CommunityIQ Netzwerk an Sensoren. Diese Daten, welche von den Webseiten Besuchen der Mitglieder des Netzwerkes stammen, werden verwendet, um alle AVAST Benutzer zu schützen, in dem der Zugriff auf die infizierten Seiten blockiert wird. Dieser Informationsfluss reagiert schnell auf saisonbedingte als auch auf aktuelle Ereignisse.

Avast bietet die folgenden Tips, um den Computer sicher zu halten:

Sein Sie geschützt. Sie müssen ein gutes Antivirenprogramm installiert haben, welches eine gute Erkennungsrate in aktuellen Tests aufweist.
Sein Sie immer auf dem aktuellen Stand. Stellen Sie sicher, dass Ihr Antivirenprogramm - und andere wichtige Anwendungen wie Ihr Betriebssystem und der Adobe Reader - auf dem aktuellen Stand ist.
Hören Sie auf Warnungen. Wenn Sie eine Warnung erhalten, dass eine Webseite infiziert ist, schalten Sie nicht Ihr Antivirenprogramm aus, um diese zu umgehen.
Denken Sie virtuell. Verwenden Sie ein Antivirenprogramm wie avast!, dass verdächtige Objekte in einer virtuellen Umgebung überprüft. Wenn Sie Malware begegnen, kann diese nur Schaden in der virtuellen Umgebung anrichten und Ihr richtiges System bleibt verschont.
Schützen Sie Ihre privaten Bereiche. Benutzen Sie avast! SafeZone™ um eine virtuelle Umgebung zu schaffen, die andere Programme blockiert und Ihre privaten Daten nur Ihnen zugänglich macht.