PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gelöst Beständige Zwischenspeicherung



space_force
11.05.11, 16:28
Ich habe mal eine Verständnisfrage, und die betrifft die beständige Zwischenspeicherung. Dort werden, falls aktiviert, bekanntlich die bereits überprüften Dateien "abgelegt" und bei einer erneuten Prüfung ignoriert (falls sauber). So weit habe ich es verstanden. Was ich nicht verstehe, was passiert wenn diese Dateien später infiziert werden? Werden sie trotzdem ignoriert bzw. bemerkt avast eine Veränderung der vorher sauberen Datei und nimmt sie aus der beständigen Zwischenspeicherung? Was passiert, wenn ein Virus erst mit einer späteren Definitionsdatei erkannt werden würde, sich die Dateien aber schon als "sauber" deklariert in der Zwischenspeicherung befinden?

Aus der Einstellung werde ich trotz sehr guter Doku von Auggi (danke für die Arbeit!) nicht wirklich schlau. Bisher traue ich mich daher nicht, die beständige Zwischenspeicherung zu verwenden.

Merlin
11.05.11, 19:06
Hallo,

es ist im Prinzip ganz einfach. Da die Datei sich bei einer Infektion ändert, wird sich auch die Hashsumme, die bei der beständigen Zwischenspeicherung erzeugt wird, und das Datum der letzten Änderung geändert. Folglich wird die Datei dann auch erneut überprüft.

In die beständige Zwischenspeicherung wandern auch nicht automatisch alle Dateien, die schonmal gescannt worden sind, sondern nur solche, die bestimmte Kriterien erfüllen, wie z.B. Dateien mit Signierungen von vertrauten Herausgebern, Systemdateien, Dateien auf der avast! internen Whitelist, usw. Die Details kennen da nur die Entwickler, es handelt sich jedoch um ein sehr restriktives Set an Regeln, die es einer Datei erlauben, in die beständige Zwischenspeicherung zu gelangen.

space_force
11.05.11, 19:35
Ah, alles klar. Nun habe ich die Funktion verstanden. Danke.

Merlin
11.05.11, 19:36
Hallo,

kein Problem. Dann schliesse ich das Thema jetzt als "Gelöst".