PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hinweis avast! 6.x im Test



Auggie
17.04.11, 13:27
Mit diesem Thread wollen wir einen neuen Versuch starten, das Abschneiden von avast! in Tests näher zu beleuchten.



Wir beschränken uns dabei auf Tests folgender Testinstitute:

AV-Comparatives
ISCA
AV-Test GmbH
Virus Bulletin

Tests aus PC-Zeitschriften werden nicht berücksichtigt. Da jedoch PC-Zeitschriften sich der Dienste der oben genannten Test-Institute bedienen, ist ein solcher Test abweichend von der Regel dann angebracht, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:


Es muß ersichtlich sein, auf welchem Test der Test-Institute sich die Zeitschrift bezieht.
Der Link zum Original-Test des Testinstituts ist mit anzugeben.
Aus dem Artikel muß hervorgehen, was warum und wie getestet wurde.
Alle anderen Beiträge zu Tests aus Zeitschriften werden nach Unpassend verschoben.

Was wir wollen ist eine kritische Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Test.
Wir wollen versuchen, verwendete Begriffe zu klären.

tiger64
17.04.11, 14:34
Der Beginn dieser Diskussion ist aus einer laufenden Diskussion in diesem Thread (http://forum.avadas.de/threads/2983-avast!-Free-Antivirus-gewinnt-den-12.-VB100-Award)abgetrennt, da gerade diese Diskussion sehr anschaulich zeigt, wie so eine Diskussion aussehen kann und wie wir uns eine Diskussion vorstellen.

Leider ist der Originaltext von tiger64 dabei verlorengegangen, da wir den Eingangsbeitrag vom Datum her manipulieren mussten und bei der Änderung des Beitrags mir (Adama) ein Fehler unterlaufen ist.

Bei dem Original-Beitrag ging es um die Aussage, das avast! bei der Erkennung und Entfernung von Rootkits schlecht abgeschnitten hätte.

Auggie
17.04.11, 15:54
Bei der Erkennung von Rootkits und der nachträglichen Entfernung, hat so gut wie jede AV-Lösung große Defizite.
Das liegt einfach daran, wie ein Rootkit programmiert ist und daran, das der residente Hintergrundschutz einer AV-Lösung darauf ausgelegt ist, zu verhindern, das Malware überhaupt auf die Platte gelangt.
Eine bessere Erkennung gibt es nur mit speziellen Rootkit-Scannern, die darauf ausgelegt sind.
Deren Ergebnisse zu interpretieren oder zu deuten, ist jedoch alles andere als trevial.
Ich hab mal eine Zeitlang mit Gmer, IceSword und BlackIce herumexperimentiert, die mir bspw. bei dem damals installierten O&O Defrag Workstation einige 0-Byte-Werte in der Registry anzeigten, die angeblich auf ein Rootkit hindeuteten. Die Entfernung hatte damals das Programm unbrauchbar gemacht.
Die Entwicklung steht hier noch am Anfang, was man auch daran ablesen kann, das alle mir bekannten Rootkit-Scanner noch in der Beta-Phase sind (zumindest die, die auf Gmer basieren, wie die meisten).

tiger64
17.04.11, 16:05
Mit Gmer habe ich schon vor Jahren gute erfahrung gemacht
Noch zu zeiten von avast 4.8 hat der mir mal ein rootkit entfernt.
Auch wenn die entfernung schwierig ist gibt es av-programme die das
schon wesentlich besser können.
Z.b. Norton
Das sah man an den Testergebniss im vergleich zum aktuellen avst.
Den link dazu habe ich kürzlich gepostet und wenn es jemand
nicht gelesen hat oder nochmal sehen möchte poste ich diesen link
gerne nochmal.
Aber nur wenn sich das jemand anschauen will.
Dann mir bitte kurz mitteilen.

Auggie
17.04.11, 16:27
Ich denke, wir beziehen uns auf den gleichen Test.....ich beziehe mich auf diesen aktuellen Test: http://www.av-test.org/certifications?lang=de
Vergleicht man die Ergebnisse der einzelnen, getesteten Produkte miteinander, liegen die meisten Produkte alle innerhalb eines Bereichs um die 80%-85%
Darüber zu spekulieren, warum z.B. Norton dabei am besten abgeschnitten hat, macht aber imho wenig Sinn. Dann muß man sich auch die Frage stellen, warum avast! in der Version 5.1.x getestet wurde, obwohl Version 6 schon vorliegt, und warum kostenlose und kostenpflichtige Lösungen in einem Test getestet werden.

Diesen Test zu diskutieren, macht imho auch Sinn, im Gegensatz zu dem kürzlich geschlossenen Thread, denn hier geht es um eine ganz bestimmte Aussage.
Daher danke für den Anstoß.

tiger64
17.04.11, 16:51
gut,dann hier nochmal der link

http://www.pcwelt.de/news/AV-Test-Avast-6-0-auf-dem-Pruefstand-1508192.html

In dem text steht das der scanner von avast ab den 2. mal genauso lange braucht wie beim 1. mal
Das stimmt natürlich nicht,wie wir ja alle wissen.
Keine Ahnung warum pc welt sowas schreibt.

Merlin
17.04.11, 17:54
Hallo,

ich würde auch behaupten, dass das immer auf den Rootkit selbst ankommt. Einige Varianten sind schwieriger zu entdecken und zu bereinigen als andere. Ich denke, da ist kaum eine objektive Anschauung möglich, wenn man nicht direkt miteinandern vergleicht, bspw. in einem separaten Rootkit Test.

tiger64
17.04.11, 18:07
Adama,hast du dir den pc welt test angeschaut?
Ich war doch ein bischen überrascht bei den unterschieden im testergebniss zu Norton
ich meine wo es um Rootkits geht.
Sonst ist ja alles positiv,auch die erkennungsraten für viren und malware usw. ist fast genauso
gut wie bei Norton.
Nur bei Rootkits und bei der enfernung von viren auf einen bereits invizierten PC sind laut diesem Test einige defizite.
Allerdings ist dieser test auch nur eine Momentaufnahme und könnte heute schon wieder anders ausfallen.
Das ist mir auch klar.
Das gilt dann aber auch für das Positive dieses Test.

Merlin
17.04.11, 18:12
Hallo,

ja den habe ich mir angeschaut, hierbei kommt es aber wie gesagt auch auf den Schädling selbst an. avast! wird dabei Schädlinge besser/schlechter erkennen als andere Lösungen und natürlich auch umgekehrt. Wie du schon sagst...es ist halt eine Momentaufnahme, wichtig ist eigentlich nur, dass man sich als Anbieter relativ weit oben hält und halten kann.

Der Test selbst ist übrigens von AV-Test durchgeführt, d.h. die Ergebnisse von der PC-Welt eingekauft. Ich erwähne es nur, um zu veranschaulichen, was ich in den anderen Themen bereits schrieb: Es gibt einige wenige gute Testlabore- bzw. Firmen, der Rest kauft im Prinzip nur Ergebnisse ein.

Auggie
17.04.11, 19:10
Und leider bleibt der Artikel die originalen Testergebnisse schuldig.
So ist man den Interpretationen des Redakteurs ausgeliefert, ohne eigene Schlüsse und Bewertungen ziehen zu können.
Man verweist zwar auf das Testlabor, aber die eigentlichen Testergebnisse werden nicht verlinkt.
Wieso und warum der Redakteur zu seiner Interpretation kommt, bleibt für mich verborgen.
Sieht so objektive Berichterstattung aus?

tiger64
17.04.11, 19:17
Na ja,ob die wirklich eingekauft sind,weiss man das 100%ig?
Das wäre ja schon fast so wie Betrug!
Ich traue den tests von Zeitschriften sowiso nicht so sehr.
Trotzdem richtet man sich erstmal danach und vergleicht dann mit anderen Tests.
Bei dem Test von Auggi komme ich überhaupt nicht klar
Im späteren Quatarl wird eine ältere avast-version (ich glaube 5.0 war das) getestet
Im 1.Quatarl steht auch avast 6.0 dabei.
Wo ist da die logik?
Auf jeden fall schneidet avast,egal ob 5 oder 6,da nicht so gut ab.
Und das ist doch,wie du sagst,eine eher vertrauenswürdige Quelle,oder?

Stimmt Auggi,die testergebnisse sind nicht verlinkt
Da kann man es einfach nur so glauben oder es sein lassen.

Ja,verlinkt ist da nichts,das stimmt.
Ist ebend nur ein Test in einer PC Zeitschrifft
da ist ja meistens nichts verlinkt.
Aber die erkennungsraten bei viren und malware stimmen in etwa mit den überein was im
Bericht vom Virus Bulletin Test steht.
Also ist da doch eine übereinstimmung der man dann doch glauben schenken kann.
Die beseitigung wurde da ja leider nicht getestet.
Das kommt immer irgendwie "zu kurz"
Immer nur die erkennungsraten,aber was nützt mir das wenn die super sind aber die schädlinge nur
schlecht entfernt werden?
Ich würde sagen,nicht viel.

sorry das ich hier doppelt gepostet habe,aber ebend habe ich post 12 garnicht mehr gesehen
und ich dachte er wäre aus irgendein Grund nicht mehr da.
Habe mich schon gewundert.
Und dann habe ich nochmal geschrieben.

Auggie
17.04.11, 20:19
Bei der Entfernung ist der Schädling ja schon auf der Platte.
Ein Test macht da imho wenig Sinn, weil ja die AV-Lösung ja genau das verhindern soll, das sich ein Schädling einnistet.
Und natürlich kann die AV-Lösung nur so gut arbeiten, wie der Anwender es zulässt. Wenn der den Hintergrundschutz abschaltet, hat Malware natürlich alle Möglichkeiten.
Gerade aktuell haben wir ja hier im Forum den Fall, das auf einer Lan-Party sich Malware aufs System schleichen konnte, weil avast! zeitweilig deaktiviert wurde.

tiger64
17.04.11, 20:39
Wer den hintergrundwächter abschaltet ist selber schuld wenn man sich was einfängt.
Es kann aber immer mal ein schädling,am wächter vorbei,auf die platte kommen.
Davor ist man auch nicht 100%ig geschützt.
Dann ist es aber immer noch möglich das der on-demand scanner den Schädling erkennt.
Aber dann muss der ihn auch sauber entfernen können,sonst bringt das alles nichts.

Auggie
17.04.11, 20:52
Erkennen und Entfernen sind zweierlei.
Ich würde Deine Aussage ein wenig abändern wollen und sagen, das der Scanner einen vorhandenen Schädling sauber entfernen können sollte.
In der Praxis sieht das oft anders aus, das allerdings imho fast durchweg.
Man muß dabei berücksichtigen, das z.B. MBAM neben dem File-System auch die Registry nach infizierten Einträgen scannt.
Wir haben ja hier schon öfters den Fall gehabt, das ein Schädling zwar aus dem File-System entfernt wurde, in der Registry aber immer noch Einträge darauf Probleme bereitet haben.
Hier müssen imho alle Hersteller noch ein nachbessern.

tiger64
17.04.11, 21:28
Ja,in der registry bleibt öffters noch was über,leider
Aber wenn ich ein viren-verdacht habe scanne ich deshalb nicht nur mit avast
sondern auch mit mbam und vieleicht noch mit einen dritten,um ganz sicher zu gehen.
Und im falle einer infizierung ist die gefahr das nach der entfernung noch reste überbleiben
nicht mehr so groß,wie mit nur einem scanner.
Von Kaspersky gibt es ja auch ein free-scanner,der ist auch sehr gut.
Und den benutze ich dann meistens auch noch.
Das alles aber nur wenn ich ein verdacht habe,was aber selten der fall ist.

Auggie
17.04.11, 22:26
Scanner, die neben dem Filesystem auch die Registry scannen, sind natürlich gegenüber den Scannern, die nur das Filesystem berücksichtigen, ein wenig im Vorteil.
Wie gesagt, meiner Meinung nach müssen in Sachen Entfernung alle Hersteller noch ein bissel nachbessern, das belegen für mich auch die Zahlen aus dem von mir zitierten Test von AV-Test.

tiger64
18.04.11, 00:43
ich glaube auch das die av-hersteller in zukunft da
nachlegen werden,dazu gehört natürlich auch avast.
Weil es einfach,nach der erkennung,das wichtigste ist.
Da darf die weiterentwicklung nicht stehen bleiben!

TerraX
18.04.11, 00:47
Da darf die weiterentwicklung nicht stehen bleiben!

Wird sie auch nicht....bei der heutigen Konkurrenz unter den AV-Programmen kann sich niemand einen Stillstand erlauben.;):cool:

Merlin
18.04.11, 13:05
Hallo,

zu dem Test: Es gibt hier zwei Möglichkeiten, ohne die genauen Hintergründe zu kennen. Entweder die Zeitschrift orientiert sich an den im Internet veröffentlichten Ergebnissen und druckt die Ergebnisse nicht direkt ab, weil keine Lizenz zur Weiterverwendung erworben wurde. Oder eine Lizenz wurde erworben, jedoch nur als Basisinfo verwendet. Letzteres mag zwar nicht so seriös sein, da können wir aber nichts dran ändern. Ähnlich wird es in vielen anderen Fällen auch gehandhabt.
Somit ist auch deine Frage beantwortet, tiger64. Die Testergebnisse bzw. die Grundlage des Berichts basieren in jedem Fall auf AV-Test Ergebnissen.
Nochmal zu den Ergebnissen selbst: avast! hat sich in der Version 6 schon stark verbessert, die Frage ist nur, in wie weit das auch wirklich getestet wurde. Der offizielle Bericht spricht von avast! 5 und avast! 6 als geteste Versionen. Die Frage daraus wiederum resultiert ist...wurden die Ergebnissen dann zusammengerechnet? Darauf gibt es natürlich keine Rückschlüsse. Da halte ich den Bericht von AV-Comparatives schon für wesentlich detaillierte, auch wenn hier noch nicht die Version 6 getestet wurde.
Meines Wissens nach ist der Test, der zum VB100 Award geführt hat, der erste Test, der wirklich nur die Version 6 unter die Lupe nimmt.

Auggie
18.04.11, 17:34
Noch eine kleine Ergänzung von mir, wie man zur Annahme gelangt, das die PC-Zeitschriften die Tests letztlich einkaufen.
Das hatte Adama schon mal erläutert:
Es ist einfach so, das den PC-Zeitschriften keine vernünftige Testumgebung zur Verfügung steht, um standardisierte Tests zu liefern.
Daher beauftragen die Zeitschriften unabhängige Testinstitute mit dem jeweiligen Test.
Das ist imho auch nicht weiter schlimm.
Die vom Testinstitut zur Verfügung gestellten Ergebnissewerden dann von der Zeitschrift aufbereitet.

tiger64
18.04.11, 21:38
Ich habe das mit den einkaufen der tests jetzt verstanden
Wenn aber die tests von unabhängigen Testinstituten kommen und die pc-zeitschriften die ergebnisse
korreckt veröffentlichen ist doch auch alles ok.
Warum werden dann tests aus pc-zeitschriften nicht so vertraut? (ich auch)
Warscheinlich weil man sich nicht sicher ist ob die testergebnisse von den PC-Zeitschriften
wirklich korrekt wiedergegeben werden.
Ich meine so wie sie die auch von den Testinstituten bekommen haben.

Microstoff
18.04.11, 22:05
Die Testergebnisse werden schon korrekt von den PC-Gazetten
wiedergegeben,bloss schreibt ein Redateur seine eigene Meinung
zu den Testergebnissen.Das wird dann so sein,das gewisse Produkte
hervorgehoben werden,die aber auch nicht besser sind,als die anderen
getesteten Produkte.

tiger64
19.04.11, 18:44
Es kann/sollte sich jeder selbst seine Meinung bilden,aufgrund der nackten Testergebnisse.
Man darf sich natürlich nicht von der meinung des Redakteur zu sehr beeinflussen lassen.
Aber leider geschiet wohl genau das bei vielen usern.

Auggie
19.04.11, 19:07
Wenn sich die Redakteure bemühen würden, die Testergebnisse einigermaßen wertfrei aufzubereiten, ist das auch nicht schlimm.
Woher soll der unerfahrene User auch wissen, wie er die Testergebnisse interpretieren muß? Für diese Zielgruppe stehen die Zeitschriften nun mal in der vordersten Frontlinie.
Daraus leite ich meine "Forderungen" ab:
- Grundwissen fördern: Warum wurde was getestet? Erklrärung der Begriffe
- Transparenz der Testbedingungen und des Ablaufs
- Ergebnisse wertfrei präsentieren

Matze
26.05.11, 00:02
av-comparatives hat seinen Retrospective/Proactive Test May 2011 veröffentlicht. http://www.av-comparatives.org/en/comparativesreviews/retrospective-test
Einige Hersteller - darunter auch avast - haben ihre aktuellen AV-Programme nicht mittesten lassen, da ihrer Meinung nach der Test nicht genügend den realen Bedingungen entspricht um eine objektive Bewertung der entsprechenden Produkte zu gewährleisten.

Man kann aber durchaus Schlussfolgern, dass die proactive Erkennung von avast sehr gut sein muß, da GData als bestes teilnehmendes Tool etwa doppelt so viel erkannt hat wie BitDefender alleine. Also interpretiere ich es so, dass Avast auch bei der proactiven Erkennungsrate zugelegt hat.

Auggie
26.05.11, 00:34
Ich habe den Thread mal mit diesem zusammengeführt, da er zum Thema hier passt.

Das G-Data so gut abschneidet, wird zu einem großen Teil auch daran liegen, das eine Kombination aus avast! und BitDefender als Suchengine eingesetzt wird. Berücksichtigt man die Zahl der FPs, schneidet G-Data gar nicht mehr so gut ab.

Ich kann die Kritik der Hersteller nachvollziehen: Solch ein Test ist alles andere als praxisnah, hat man es doch in der Regel mit alten Bekannten zu tun, für die schon lange Signaturen vorhanden sind.
Und selbst das Test-Institut schreibt (sinngemäß), das Anwender keine Panik bekommen müssen, wenn ihr AV-Produkt in diesem Test schlecht abschneidet. Durch ein aktuell gehaltenes AV-Programm werden weitaus mehr Samples erkannt, als bei diesem Test.

Chris
26.05.11, 11:25
Habe mit grossem Interesse all dies gelesen. Nun in meiner Region gibt es 2 Tageszeitungen die dem gleichen Medienhaus gehören. Jede Zeitung hat eine eigene Redaktionen die oft über die gleichen News berichten, so dass der Wettbewerb spielt! Wenn ich nun beide Artikel lese, so ist der Schwerpunkt der News nicht immer gleich. Es kommt halt auf dern Journalisten, was Ihm wichtig erscheind. Nur ein Beispiel: "Das Glas ist halbvoll" oder "Das Glas ist halb leer". Nun was ist besser, ist für mich sonnenklar die Aussage:"Das Glas ist halbvoll"! So wird in der Presse die Meinungen "manipuliert".

Desweiteren nun über die Testlabor. Mir ist aufgefallen dass immer die gleichen AV-Programme an der Spitze der Bewertungen sind! Auch die Testlabore müssen ihre Kosten, sprich Löhne und die Testen finanzieren. Nach meiner Meinung bekommen die Labors das Geld von den Antivierenhersteller. Die Labors werden dann in ihren Berichten natürlich, die AV-Prorgamme besser "bewerten" von denen Sie am meisten Geld bekommen. Das ist die beste Werbung für die AV-Hersteller, denn viele User kaufen die PC-Zeitschriften und orientieren sich nach deren Aussagen!

Das ist meine Meinung muss aber nicht die Wahrheit sein. Wenn ich falsch mit meiner Meinung bin, so korriegirt mich bitte.

sven71cb
26.05.11, 11:36
Die Labors werden dann in ihren Berichten natürlich, die AV-Prorgamme besser "bewerten" von denen Sie am meisten Geld bekommen. Das ist die beste Werbung für die AV-Hersteller, denn viele User kaufen die PC-Zeitschriften und orientieren sich nach deren Aussagen!

hi,

ganz so einfach wird es wohl nicht sein. Ein schlechtes Produkt, was nur gut beworben wird hält sich nicht allein auf dem Markt. Die Anwender bzw. die Endverbraucher der Software entscheiden darüber wie es weitergeht. Ist ein Produkt nicht durchdacht und weist jede Menge Fehler auf, so springen die Kunden ab und da hilft auch die beste Werbung nichts. Wichtig ist es in meinen Augen, das Fimen mit ihren Produkten den Markt erobern und das machen sie, indem sie Produkte herstellen die über lange Zeit eine gute bis sehr gute Qualität liefern.
Wenn ein Hersteller erst einmal das Vertrauen der Kunden durch "Betrug" verloren hat, dann ist es schwer sich dieses wieder zurück zu gewinnen.

Auggie
26.05.11, 11:42
Mir ist aufgefallen dass immer die gleichen AV-Programme an der Spitze der Bewertungen sind! Auch die Testlabore müssen ihre Kosten, sprich Löhne und die Testen finanzieren. Nach meiner Meinung bekommen die Labors das Geld von den Antivierenhersteller. Die Labors werden dann in ihren Berichten natürlich, die AV-Prorgamme besser "bewerten" von denen Sie am meisten Geld bekommen. Das ist die beste Werbung für die AV-Hersteller, denn viele User kaufen die PC-Zeitschriften und orientieren sich nach deren Aussagen!
Das immer die gleichen Anwendungen gut abschneiden, liegt einfach daran, das sich die AV-Lösungen heute kaum noch in der reinen Erkennungsleistung unterscheiden. Abgesehen davon, wie schon mehrfach geschrieben, stellt ein Test nur eine Momentaufnahme dar, Rückschlüsse auf die Qualität lassen sich nur die Betrachtungen mehrerer Tests des gleichen Instituts ziehen.

Die Testinstitute leben nicht von den AV-Herstellern, sondern von den PC-Gazetten, die sie in regelmäßigen Abständen mit einem Test beauftragen; dafür wird das Institut dann in der Tat bezahlt.......Hard- und Software und Manpower gibt es nicht umsonst.

Matze
26.05.11, 12:22
Ich gebe eigentlich auf Tests der PC-Zeitschriften gar nichts. Lediglich bei av-comparatives und avtest.org lohnt sich zumindest, mal einen Blick auf die Testergebnisse zu werfen.
Mein AV wähle ich aber nach anderen Kriterien aus. Als da wären: gute Bedienbarkeit des Programmes, verständliche Meldungen, geringe Resourcenbelastung, Kompatibilität mit dem OS und der bei meinem Notebook installierten Software.

Bis vor kurzem hatte ich eine Security-Suite eines anderen (gelben) Anbieters.
Aber leider werden solche Komplett-Pakete immer aufgeblasener, da sie außer der AV-Komponente und einer Firewall mit immer mehr größtenteils unnötigen Funktionen ausgestattet werden.
Deshalb habe ich mir für mich überlegt was ich an Schutz eigentlich brauche und was nicht. Und das Ergebnis ist meine Entscheidung für Avast Pro. Dieses AV beinhaltet alle Funktionen die ich benötige und nicht mehr. Genau so wie ich es wollte.

Die Testergebbnisse bei av-comparatives waren dabei Nebensache. Was nützt mir ein Security-Programm, welches eine "angeblich" Super-Erkennungsrate vorweisst, aber mein NB in die Knie zwingt. Dabei ist mein NB schon recht gut ausgestattet was den Prozessor, Arbeitsspeicher und Grafikleistung angeht.
Es ist aber ein gutes Gefühl, wenn der Start des NB und der Programme im Autostart so schnell funktioniert, ohne das man erst nen Kaffee trinken gehen kann,

Merlin
26.05.11, 13:25
Hallo,


Ich gebe eigentlich auf Tests der PC-Zeitschriften gar nichts. Lediglich bei av-comparatives und avtest.org lohnt sich zumindest, mal einen Blick auf die Testergebnisse zu werfen.

fast alle Vergleiche/Berichte über aktuelle Virenscanner/-suiten stammen auch von der AV-Test GmbH. Der Artikel, der die Ergebnisse beschreibt, wird dann in der Regel von den Zeitschriften geschrieben.

Alfred E. Neumann
26.05.11, 14:00
Der beste Test ist immer noch die Praxis.
Solange meine Kiste sauber bleibt und mein AV Programm auf meinem Rechner einwandfrei läuft, ist alles o.k., da mache ich keine Experimente.

Matze
26.05.11, 19:59
fast alle Vergleiche/Berichte über aktuelle Virenscanner/-suiten stammen auch von der AV-Test GmbH. Der Artikel, der die Ergebnisse beschreibt, wird dann in der Regel von den Zeitschriften geschrieben.

Dessen bin ich mir bewusst.
Nur die Ergebnisse werden von den verschiedenen PC-Zeitschriften anders interpretiert.
Den meisten Usern, die sich mit dem Thema PC-Sicherheit beschäftigen ist das klar. Aber es gibt noch genügend unbedarfte, die sich durch Berge von Tests wühlen in der Meinung alle Macher von PC-Zeitschrifent unterhalten in ihren Redaktionsräumen ein eigenes Testlabor.

uweli1967
26.05.11, 20:09
Aber es gibt noch genügend unbedarfte, die sich durch Berge von Tests wühlen in der Meinung alle Macher von PC-Zeitschrifent unterhalten in ihren Redaktionsräumen ein eigenes Testlabor.
Ja Matze das ist leider so, die User die sich in Security Foren bewegen und damit ihr Wissen rund um PC Sicherheit erweitern sind klar in der Unterzahl und die User die eben nicht in Security Foren unterwegs sind und das Wissen nicht haben, lesen in PC Gazetten Testberichte über Virenschutzprogramme die nichts aussagen bzw die man sogar als Müll bezeichnen könnte. Schade nur das die Virentestlabore die die Test's für die PC Gazetten durchführen dem keinen Riegel vorschieben(können).

Matze
26.05.11, 20:18
Wieso sollten sie dem einen Riegel vorschieben? Die werden ja dafür bezahlt, wenn sie für diverse PC-Zeitschriften ihre Tests zu Verfügung stellen.
Das ist ein lukrativer Markt. Und je sicherer ein AV bei potentiellen Kunden rüberkommt, umso mehr rollt der Rubel. Das ist quasi ein Geben und Nehmen.

uweli1967
26.05.11, 20:22
Das ist ja leider das traurige daran Matze: die Virentestlabore machen zumeist gute Test's für die PC Gazetten und deren Redakteure schreiben die so, das kein normaler Mensch damit etwas anfangen kann und die eigentlich guten Test's der Virentestlabore werden von den ich behaupte mal unqualifizierten Redakteuren der PC Gazetten versaut.

Auggie
26.05.11, 20:24
Wie jedes andere Labor ist ein AV-Testinstitut ein Dienstleister; die Dienstleistung, die zur Verfügung gestellt wird, muß bezahlt werden.
Dafür bekommt die Redaktion detailierte Unterlagen.
Auch ein Krankenhauslabor führt nicht alle Blutuntersuchung durch, sondern gibt bei Bedarf Untersuchungsaufträge an externe Labore ab.......

uweli1967
26.05.11, 20:28
Wie jedes andere Labor ist ein AV-Testinstitut ein Dienstleister; die Dienstleistung, die zur Verfügung gestellt wird, muß bezahlt werden.
Dafür bekommt die Redaktion detailierte Unterlagen.Das ist ja auch korrekt Auggie, nur was mich ärgert ist das was die Redaktionen der PC Gazetten daraus machen: Testberichte die kaum einer versteht, nicht informativ sind und meiner Meinung nach bestenfalls für den Papierkorb taugen. Wir alle wissen doch was dabei rauskommt wenn zum Beispiel mal wieder Chip verkündet der neueste Virenschutzsoftware Test ist da:cool:

Merlin
26.05.11, 20:31
Hallo,

man darf jetzt aber auch nicht alle über einen Kamm scheren. Bei den PC Zeitschriften (das sind ja auch nicht alles nur Lügen-verbreitende Käseblätter) gibt es auch gute und schlechte (bei den einzelnen Artikeln von unterschiedlichen Autoren ja auch).

Auggie
26.05.11, 20:35
...... nur was mich ärgert ist das was die Redaktionen der PC Gazetten daraus machen: Testberichte die kaum einer versteht, nicht informativ sind und meiner Meinung nach bestenfalls für den Papierkorb taugen. Wir alle wissen doch was dabei rauskommt wenn zum Beispiel mal wieder Chip verkündet der neueste Virenschutzsoftware Test ist da:cool:
Was kommt denn dabei heraus? Ich kann noch nicht in die Zukunft schauen.......
Und die Zusammenfassungen der PC-Gazetten versteht der unbedarfte User eher als die seitenlangen, originalen Testberichte des Testinstituts.
Das die Tests in aller Regel alles andere als praxisnah sind, ist was völlig anderes.

uweli1967
26.05.11, 20:39
Adama und Auggie, ich möchte auch nicht alle Redakteure über ein Kamm scheren, das geht ja auch gar nicht, aber es gibt ja diverse Kanditaten aus deren Berichten man nicht schlau wird und die die das Testszenario nicht erwähnen in dem beschrieben wird wie es zu den Testergebnissen kommt. Die schreiben dann nur Testsieger AV XY hat 99.89% Malware erkannt und beseitigt und dabei nur 3 False Positives gehabt. Das nur als Beispiel.

Auggie
26.05.11, 20:59
Für den unbedarften User, und das ist nun mal in erster Linie die Zielgruppe der Zeitschriften, reichen diese Angaben völlig aus.
Die suchen eine AV-Lösung, die alle Malware erkennt und keine Fehler macht, Einzelheiten interessieren die gar nicht.

uweli1967
26.05.11, 21:05
Stimmt Auggie und eigentlich ist das schade, denn wären mehr unbedarfter User in Security Foren angemeldet, bekämen die auch mehr Einblick in die ganze Materie Virenschutz und könnten somit ihr Wissen verbessern.

Auggie
26.05.11, 21:54
Man lernt auch aus Fehlern, zwar schmerzhaft, aber sehr effektiv, dazu muß ich nicht in Security Foren unterwegs sein, wo es i.d.R. von technikaffinen Usern nur so wimmelt; das schreckt mehr ab als es nützlich ist. Wenn dann noch Begriffe wie brain.exe und DAU fallen, mutiert der neugierige User zur Karteileiche.

uweli1967
26.05.11, 22:08
Auggie, es kommt auch darauf an in welchen Foren man landet es gibt auch hier solche und solche Foren in denen Neuankömmlinge willkommen sind und denen geholfen wird ohne das die erfahrenen User dort überheblich und arrogant sind.

baldur
27.05.11, 08:35
Da hast Du es auf den Punkt gebracht. Viele "unwissenden" Nutzer schreiben dann ihre
Probleme nur einmal, weil sie von Moderatoren u. Spezialisten eben von oben herab behandelt werden.

Chris
27.05.11, 09:30
Zitat von uweli1967
Die schreiben dann nur Testsieger AV XY hat 99.89% Malware erkannt und beseitigt und dabei nur 3 Falsche Positives gehabt. Das nur als Beispiel.

Genau das ist auf das der Otto Normalverbraucher schaut!


Zitat von Auggie
Für den unbedarften User, und das ist nun mal in erster Linie die Zielgruppe der Zeitschriften, reichen diese Angaben völlig aus.
Die suchen eine AV-Lösung, die alle Malware erkennt und keine Fehler macht, Einzelheiten interessieren die gar nicht.

Da bin ich der gleicher Meinung und hier kommen die PC-Zeitschriften ins Spiel! Der normale User schaut sich nämlich nur die Ranglieste an und liest nicht den ganzen Test! Als nächstes schaut der User noch die Empfehlung des Verfassers an. Der dritte Punkt beim Kauf eines AV ist, dass das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt. Den "Geiz ist Geil!".

Der normale User schaut nicht nur in die Zeitschriften sonder fragt seine Freunde, Bekannten usw. was Sie für eine AV haben. Nach meiner Meinung wird sich der unwissende User an die Empfehlung eines Freundes oder Bekannten halten.

Was man auch noch in betracht ziehen sollte ist der Verkäufer von dem man den PC erworben hat. Auch von denen kommt eine Empfehlung für ein AV-Programm. So und nun ist das Chaos perfekt! Was soll nun der User jetzt nehmen?

uweli1967
27.05.11, 10:18
Gut gesprochen Chris, was du schilderst ist Gang und Gebe:cool:und der suchende User ist eher verwirrt als das er das bekommt was er eigentlich sucht. Ich halte es so wie Matze: mir ist es wichtig ein AV zu haben das sich auf Jahre hin schn etabliert hat, leicht zu bedienen und zu verstehen ist und das mit meinem System harmoniert und dieses(in Zusammenarbeit mit meiner brain.exe)sauber hält.

Merlin
27.05.11, 11:34
Hallo,

genau das ist ja auch der Grund, warum wir hier gerade die Supportthemen in eine bestimmte Richtung lenken wollen. Viele Leute sind damit überfordert, wenn sie erstmal 20 unterschiedliche Schritte, Tools oder sonstige Dinge ausprobieren sollen, um ihr Problem zu lösen. Wenn jemand wirklich interessiert an einer erweiterten Konfiguration ist, dann wird man das auch aus seinen Beiträgen entweder herauslesen können oder er setzt bereits sowas ähnliches ein. Man sieht ja hier immer wieder sehr schön, wie viele Hilfesuchende sich massenweise Tools auf den Rechner nageln und ihnen das letztendlich entweder zum Verhängnis wird oder es eine Infektion überhaupt nicht verhindert hat. Deswegen bin ich hier auch immer für den Grundsatz "keep it simple"...so auch bei den Hilfevorschlägen. Wenn Nummer 1 nicht hilft, kann man immer noch Nummer 2 oder daraufhin dann 3 nehmen. Das mal so am Rande angelehnt an die Diskussion über die Erfahrenheit der Benutzer.

tiger64
28.05.11, 09:26
Hallo
Also ich hatte dieses Programm des "gelben" Anbieters testweise mal drauf und muss sagen
das es bei mir genauso "leicht" läuft wie avast.
Das wollte ich nur mal nebenbei bemerken.

Gruß
tiger64

Wenn es heist 99,89% erkannt und beseitigt und nur 3FP,und wenn ich jetzt noch auf
Perfomance und Ramverbrauch achte ist das doch auch ein gutes ergebniss.

Warum sollte ich mich bei diesen ergebnissen nicht für dieses av programm entscheiden?
Ok,Bedienbarkeit und welche Funktionen es hat spielen auch eine Rolle.
Aber eine gute erkennungsrate,natürlich eine gute entfernung und die Performance stehen bei mir
an 1. stelle.
Wenn das alles schlecht ist habe ich nichts von vielen Funktionen und einer schönen Oberfläche.

Gruß
tiger64

Merlin
28.05.11, 10:33
Hallo,


Warum sollte ich mich bei diesen ergebnissen nicht für dieses av programm entscheiden?

kannst du doch, was hält dich auf ? :)

tiger64
28.05.11, 11:37
Ich meine ja nur weil es sich so anhörte als wenn sich ein user da nach
falschen kriterien entscheidet.
Übrigens hat avast alles von mir genanntes wichtige (meine Meinung)
Und auch die Rootkit-entfernung (war bisher nicht so gut) wurde ja verbessert.

Gruß
tiger64

Merlin
28.05.11, 14:58
Hallo,

liegt es wirklich nur an mir oder verstehe ich gerade nicht, was du genau meinst? :) Wer hat sich denn falsch entschieden?

tiger64
28.05.11, 21:18
Ich glaube Uweli war es der meinte das die user bei av-tests nur auf gute erkennungsrate und entfernung achten.
und das es wenig FP hat.
Ich finde aber das dies 3 wichtige eigenschaften eines av-programm sind.
Bei mir käme noch die gute Performance und wenig Ram-verbrauch dazu.
Danach würde ich mich entscheiden wenn ich ein av-Programm suchen würde.
Aber avast hat ja all diese guten Eigenschaften.

Gruß
tiger64

Merlin
17.06.11, 09:48
Hallo,

AV-Comparatives hat jetzt die Ergebnisse für den Monat Mail des "Whole Product Dynamic 'Real World' Test" veröffentlicht, bei dem avast! zwar nicht als Klassenbester, aber auch sehr gut abschneidet, zumindest wenn man mal das Vergleich zu AVIRA, welches ja so oft für die hohen Erkennungsraten gelobt wird, betrachtet: http://chart.av-comparatives.org/chart2.php

Interessant an diesem Test finde ich, dass dieser die komplette Bandbreite der Möglichkeiten des Testkandidaten berücksichtigt, d.h. auch alle angebotenen Module wie AutoSandbox, Verhaltens-Schutz, Web- und Mailschutz sowie Netzwerk-Schutz und somit doch schon näher an der Darstellung einer realen Situation dran ist als wenn man nur einzelne Module testet, wobei man hierbei natürlich immer noch beachten muss, dass natürlich mit einem ausgewählten Pool von Schädlingen gearbeitet wird und man deshalb nie die reale Leistung wird nachstellen können.

Cairns
07.07.11, 22:07
Hallo,

weiss man wieso Avast im letzten Retrospective/Proactive Test auf www.av-comparatives.org (http://www.av-comparatives.org) nicht getestet wurde.

Falls es dort irgendwo steht, sorry, ich bin der englischen Sprache leider nicht mächtig.


Gruß Cairns

Catweezel
07.07.11, 22:18
nun, warum ein Hersteller dort nicht aufgeführt ist, darüber lässt man sich bei AV-Comparatives nicht aus. ...verständlich...
Falls keine Informationen bis zum deutschen Distributor darüber gelangt sein sollten, kann man auch direkt bei AV-Comparatives nachfragen über das Kontaktformular. Dies ist auch in Deutsch möglich... die Leut's sitzen in Innsbruck.

Merlin
07.07.11, 23:20
Hallo,

die Testmethode selbst wurde von einigen Herstellern, zu denen auch avast! zählt, kritisiert und darum gebeten, nicht im nächsten Test aufgeführt zu werden. AV-Comparatives hat sich verständlicherweise nicht genauer zu dieser Kritik geäussert. Ob sie nun gerechtfertigt war oder nicht, darüber darf spekuliert werden. Allerdings spricht für mich persönlich die Tatsache, dass man die Kritik nicht näher aufgegriffen und erläutert hat, eher dafür, dass sie wohl nicht ganz unberechtigt gewesen sein kann.

Merlin
16.07.11, 23:17
Hallo,

AV Comparatives Real World Dynamic Test Juni Ergebnisse sind online: http://chart.av-comparatives.org/chart2.php

tiger64
17.07.11, 15:54
Hallo

Um was geht es in diesem Test?
Ich meine,geht es nur um malware oder um alle arten von Schädlingen?
Aufgefallen ist mir auch das AVG sich erheblich verbessert hat,meine ich zumindest.
Und avira ist wie immer dieses kleine Stückchen vorne.
Das war ja mal anders,wo avira mit grösseren abstand immer vor avast und AVG war.
Daran sieht man das auch Avast sich im laufe der Zeit verbessert hat.
Deswegen sehe ich diesen Test auch Positiv für avst.

Gruß
tiger64

Merlin
17.07.11, 16:28
Hallo,

in dem Test geht es darum, dass die Gesamtheit der dem Scanner zur Verfügung stehenden Funktionen mit diverser Malware getestet wird. D.h. es wird nicht nur Signaturen oder proaktive Komponenten getestet, sondern alles im Zusammenspiel, was meiner Meinung nach auch den meisten Sinn macht, wenn man einen Gesamteindruck bekommen möchte.

tiger64
17.07.11, 18:00
Trotzdemgab es in der Vergangeheit Tests wo avst eine trefferquote von über 88% ereicht hatte.
Da wurde die erste avast 6 version getestet.
Getestet durch AV Comparatives,veröffentlicht in pc welt (glaube ich)
Da wurde aber nur die signaturbasierte erkennung und die entfernung getestet.
Wie kommt es das jetzt nur über 95 % erreicht wurden?
Liegt es daran das der Juni-Test ausfürlicher gewesen ist?

tiger64
17.07.11, 20:15
Sorry,habe mich bei meinem Beitrag total vertan
Vergesst ihn einfach :D

Cairns
17.07.11, 21:01
Hallo,

in dem Test geht es darum, dass die Gesamtheit der dem Scanner zur Verfügung stehenden Funktionen mit diverser Malware getestet wird. D.h. es wird nicht nur Signaturen oder proaktive Komponenten getestet, sondern alles im Zusammenspiel, was meiner Meinung nach auch den meisten Sinn macht, wenn man einen Gesamteindruck bekommen möchte.

Bei den Produkten der oberen Reihe sieht man schon das die Cloud-Technologie eine gute Richtung ist.

Warum Avast bei diesem Test, bei dem alle zur Verfügung stehenden Funktionen mit eingeflossen sind, dann "nur" auf 95,5% kommt ist mit ein Rätsel.

Im letzten On-Demand Test kam Avast nur durch Signaturbasierte Erkennung auf 98,4%.

tiger64
17.07.11, 21:32
Genau das meinte ich auch
und ich verstehe das nämlich auch nicht.
Klar,jeder Test fällt anders aus
aber so ein großen Unterschied?
Hat avast sich etwa verschlechtert?
Kann ich eigendlich garnicht glauben.

Auggie
17.07.11, 23:31
Wie kommt es das jetzt nur über 95 % erreicht wurden?
Liegt es daran das der Juni-Test ausfürlicher gewesen ist?
Bei diesem Test ist übrigens Avast 5 getestet worden.
Dieser Test ist insofern ausführlicher gewesen, weil die AV-Lösung im Ganzen getestet wurde, d.h. in den Test floß das gesamte Produkt, und es wurde über einen langen Zeitraum hinweg getestet.

Schaut ihr euch die veröffentlichten Ergebnisse des Tests an, fällt auf (oder auch nicht), das sich das gesamte Testfeld in der Erkennung nur marginal unterscheidet, zumindest was die etablierten Hersteller angeht.
1 oder 2 Prozentpunkte mehr oder weniger fallen nicht wirklich ins Gewicht.

tiger64
18.07.11, 05:55
Hallo

Kommt drauf an,1oder2% von wieviel?
Unter umständen kann das auch viel sein.
Ich frage mich warum wird in einem Test vom Juni dieses Jahres eine
alte avast-version getestet?
Und nicht die aktuelle version.

TerraX
18.07.11, 06:20
Hallo,


Kommt drauf an,1oder2% von wieviel?

Auggie meinte, ob es jetzt 96, 97 oder 98% sind, das würde nicht ins Gewicht fallen.
Das sehe ich auch so, das sind nur Kleinigkeiten.....das ändert sich laufend.

Catweezel
18.07.11, 08:04
Kommt drauf an,1oder2% von wieviel?

mit den Prozentpunkten ist auch ein Spagat zwischen guter Erkennung und Fehlalarmen. Fazit ist, dass KEIN Scanner 100% schafft. Den Rest muss IMMER Brain.exe (http://brain.yubb.de) abdecken. ;)


Ich frage mich warum wird in einem Test vom Juni dieses Jahres eine
alte avast-version getestet?
Und nicht die aktuelle version.
da fragst du am besten hier
http://av-comparatives.org/de/contact
(http://av-comparatives.org/de/contact)wird wahrscheinlich der Tatsache Rechnung tragen, dass über einen größeren Zeitraum gestestet wurde...:confused:

Auggie
18.07.11, 08:26
wird wahrscheinlich der Tatsache Rechnung tragen, dass über einen größeren Zeitraum gestestet wurde...:confused:
Wenn ich den Test richtig interpretiere, wurde der Test zu einem Zeitpunkt begonnen, als Avast 6 noch gar nicht verfügbar war; der Test lief ja über mehrere Monate.

Dieser Test hebt sich durch 2 Punkte von anderen Tests hervor:

es wird das Gesamtprodukt getestet
der Test lief über einen längeren Zeitraum
Das ist imho weitaus praxisgerechter als bspw. nur die Erkennungsrate zu testen oder nur einen proaktiven Schutz. Hinzu kommt eben die längere Testdauer.
Für mich besitzt der Test erheblich mehr Aussagekraft zur Qualität als andere Tests, die nur Einzelfunktionen testen.

Um noch mal auf die Erkennungsrate zu kommen: Kein Scanner hat 100% geschafft, und das Testfeld unterscheidet sich nicht wirklich großartig.
Wer natürlich eine AV-Lösung als Rundum-Sorglos-Paket begreift, für den mögen schon 1-2 Prozentpunkte deutlich ins Gewicht fallen. Ein Rundum-Sorglos-Paket ist eine AV-Lösung jedoch nicht, an erster Stelle steht der User.....eine Sicherheitssoftware kann nur so gut sein, wie der User, der sie bedient.
Übrigens stellt der Wert der Erkennungsrate dieses Tests nur einen Durchschnittswert des zugrundeliegenden Testzeitraums dar (ein Quartal wenn ich nicht irre). Insofern sollte man die Zahlen mit Vorsicht genießen.

Für mich steht als Fazit fest, das die "großen" AV-Hersteller alle dicht beieinander liegen.

Merlin
18.07.11, 09:49
Hallo,

interessant bei diesem Test ist auch, wie die neuen Technologien (Verhaltens-Schutz) mit in den Prozess der Erkennung eingreifen. Betrachtet man bspw. nur mal avast!, sieht man, dass der Verhaltens-Schutz anscheinend doch wirkungsvoller zu sein scheint als wie einige, hier nicht mehr aktive Benutzer der Vergangenheit immer behauptet haben.

Alfred E. Neumann
18.07.11, 10:33
Hallo,

interessant bei diesem Test ist auch, wie die neuen Technologien (Verhaltens-Schutz) mit in den Prozess der Erkennung eingreifen. Betrachtet man bspw. nur mal avast!, sieht man, dass der Verhaltens-Schutz anscheinend doch wirkungsvoller zu sein scheint als wie einige, hier nicht mehr aktive Benutzer der Vergangenheit immer behauptet haben.

Diese Schutzkomponente kann man ja eigentlich erst beurteilen, wenn sie eine Bedrohung abgewendet hat.

Doc
18.07.11, 10:52
Den VS von Avast ist noch recht jung und muss somit noch dazu lernen, wie der Vergleich mit reinen VS-Programmen zeigt, für mich aber kein Grund z.B VS von Avast abzuwählen, ich möchte keinen Mischmasch von Programmen.

Gruß DOC

Auggie
18.07.11, 12:21
Diese Schutzkomponente kann man ja eigentlich erst beurteilen, wenn sie eine Bedrohung abgewendet hat.
Eine einzelne Schutzkomponente sagt aber nicht wirklich viel über die Qualität des Gesamtprodukts aus. Und genau um diese Gesamtqualität geht es in dem Test. Da kommt es eben auch darauf an, wie gut sich die einzelnen Module einer AV-Lösung ergänzen.
Und gerade die User, die Adama angesprochen hat, haben ja die Meinung vertreten, das der Verhaltensschutz nichts taugen würde im Vergleich mit den etablierten, externen Programmen wie Threatfire oder Mamutu.
Dieser Vergleich kann gar nicht wirklich funktionieren, da hier unterschiedlich lange Entwicklungszyklen vorliegen und schon allein die Datenbasis unterschiedlich groß ist. Was Threatfire und Co. längst durchlaufen haben, ist bei Avast gerade erst passiert oder wird erst noch durchlaufen.
Natürlich kann ich mir aus vielen Einzelkomponenten das Beste zusammenfriemeln (der Meinung war ich ja auch mal), dann habe ich aber auch 2, 3 oder noch mehr Komponenten, die ich pflegen muß. Und damit ist noch lange nicht dafür gesorgt, das sämtliche Komponenten reibungslos miteinander harmonieren und sich sinnvoll ergänzen.

Doc
18.07.11, 13:12
....da hier unterschiedlich lange Entwicklungszyklen vorliegen und schon allein die Datenbasis unterschiedlich groß ist. Was Threatfire und Co. längst durchlaufen haben, ist bei Avast gerade erst passiert oder wird erst noch durchlaufen.


Das meinte ich als ich von lernen sprach, die unterschiedlich langen Entwicklungszyklen, hier ist abzuwarten wie sich Avast im VS weiterentwickelt. Mamutu und ThreadFire sind ja schon länger am Markt, mir ist es auch lieber, wenn ich einen " perfekten " Schutz aus einer Hand bekomme. Auch habe ich so meine Zweifel, ob Software von unterschiedlichen Herstellern, auch immer perfekt zusammenpasst.

Gruß DOC

tiger64
18.07.11, 14:22
Hallo

Doch,das Testfeld unterscheidet sich meiner Meinung doch sehr.
Wenn man z. B. F-Secure,Kaspersky oder aich Symantec nimmt ist bei den Erkennungsraten doch eine tiefe
Schlucht zu avast,avira und AVG.
2-3% hörere Erkennungsrate ist für mich schon ein entscheidener Faktor.
Die aber kommen vieleicht nur durch die Cloud-Technologie,die die genannten schon längst einsetzen,zustande.
Wenn avast 7 diese Technologie auch einsetzt können diese Erkennungsraten bestimmt auch erreicht werden.
Bei der hohen anzahl von avast-nutzern.

Merlin
18.07.11, 14:29
Hallo,

du interpretierst schon seit langem hier immer wieder zuviel in die sogenannte Cloud-Technologie rein und läufst damit auch voll auf das Marketing Buzzword auf. Das was mit Cloudabfragen erreicht wird, ist im Prinzip im Moment auch so schon da, nur auf Serverseite und wird dann in den Signaturupdate weitergereicht.

Ich weiss auch nicht, wo du "die große Schlucht" siehst? Wir reden hier von Nachkommastellen. Gelb bedeutet nämlich auch erkannt, nur mit der Möglichkeit für den Benutzer, nicht die empfohlene Aktion durchzuführen.

Cairns
18.07.11, 16:33
Schaut ihr euch die veröffentlichten Ergebnisse des Tests an, fällt auf (oder auch nicht), das sich das gesamte Testfeld in der Erkennung nur marginal unterscheidet, zumindest was die etablierten Hersteller angeht.
1 oder 2 Prozentpunkte mehr oder weniger fallen nicht wirklich ins Gewicht.

Avast liegt bei dieser Tabelle auf den 12 Platz. Als etablierter Hersteller eher schwächer, wenn man sich F-Secure oder Panda mal anschaut.

Auch wenn es nur paar Prozent sind, bei der Masse an Malware im Net wäre das eine enorme Anzahl.

Alfred E. Neumann
18.07.11, 18:21
Auch wenn es nur paar Prozent sind, bei der Masse an Malware im Net wäre das eine enorme Anzahl.

Wenn nur die Testergebnisse ausschlaggebend wären, welches AV-Programm ich nutze, könnte ich alle 4 Wochen wechseln. Und letzten Endes ist das AV-Programm das letzte Glied in einer Kette von Sicherheitsmaßnahmen.

Auggie
18.07.11, 18:28
Auch wenn es nur paar Prozent sind, bei der Masse an Malware im Net wäre das eine enorme Anzahl.
Lies Dir bitte noch einmal durch, was Adama im zweiten Teil dieses Beitrags über die Farben schrieb: http://forum.avadas.de/threads/3006-avast!-im-Test?p=30801&viewfull=1#post30801
Das Testfeld bewegt sich im Bereich 95% bis ca. 98%, 100% hat kein Scanner erreicht....3% sind nicht wirklich viel.
Denn mit einer Signatur werden teilweise hunderte, manchmal tausende von verschiedenen Variationen eines Schädlings erschlagen.
Ihr begreift imho eine AV-Lösung immer noch als Rundum-Sorglos-Paket, das ist es aber nicht. Es bleibt immer ein Restrisiko übrig; das auszuschalten braucht den menschlichen Verstand.
Eine AV-Lösung kann nur so gut sein, wie der User es zulässt; wenn ich die Warnungen meiner AV-Lösung ignoriere und gedankenlos auf alles klicke, was sich nach 10ms nicht von selbst geschlossen hat, nützt mir auch die allerbeste AV-Lösung nix.

Hinzu kommt, das die Anwendungen ständig weiter optimiert werden....bessere Erkennungsraten, optimierte Signaturen, weitere Schutzmodule.
Bei diesem Test, zumindest in dem Teil von Januar bis Dezember 2010, wurde Avast 5 getestet, da war z.B. der Verhaltensschutz noch gar nicht wirklich aktiv, der wurde erst mit Version 5.1 aktiviert (was dann bei diversen Usern zu Problemen mit Programmen wie Comodo Defence+ als FW führte). Erst mit Version 6 wurde z.B. die Auto-Sandbox eingeführt.
Den Test mit dem aktuellen Avast 6 durchgeführt, würde das Ergebnis schon wieder anders aussehen lassen.

Cairns
18.07.11, 19:06
Wenn nur die Testergebnisse ausschlaggebend wären, welches AV-Programm ich nutze, könnte ich alle 4 Wochen wechseln

Wo oder wie soll sich denn der Verbraucher sonst informieren? Es bleibt einen ja nur diverse Tests um sich schlau zu machen.
Ob man den dann Glauben schenken will/darf, dass muss jeder für sich selbst entscheiden.



Ihr begreift imho eine AV-Lösung immer noch als Rundum-Sorglos-Paket, das ist es aber nicht. Es bleibt immer ein Restrisiko übrig; das auszuschalten braucht den menschlichen Verstand..

Das sehe ich ganauso und fühle mich nicht angesprochen.

@Auggie

Danke für den Hinweis der Farben. Das habe ich dann natürlich ganz falsch vestanden.
Also liegt die Erkennung bei diesem Test bei 98,1% - richtig?

tiger64
18.07.11, 19:48
Was die farbe Gelb bedeutet habe ich auch nicht gewust.
So sieht natürlich alles ein bischen anders aus :D

Auggie
18.07.11, 20:51
Wo oder wie soll sich denn der Verbraucher sonst informieren? Es bleibt einen ja nur diverse Tests um sich schlau zu machen.
Ob man den dann Glauben schenken will/darf, dass muss jeder für sich selbst entscheiden.
Du kannst kostenlose Versionen so lange testen, wie Du willst, auf Deinem System unter wirklich praxisgerechten Bedingungen, nämlich im norrmalen Surfalltag. Kostenpflichtige Programme kannst Du 30 Tage testen, in Deinem normalen Surfalltag.
Was willst Du noch mehr?
Es lauert nicht hinter jedem Stein irgendein Scharlatan, der Dir Malware unterschieben will, und selbst wenn, sind viele Situationen einfach das Bemühen des Verstandes entschärfbar.

Cairns
18.07.11, 21:05
Du kannst kostenlose Versionen so lange testen, wie Du willst, auf Deinem System unter wirklich praxisgerechten Bedingungen, nämlich im norrmalen Surfalltag. Kostenpflichtige Programme kannst Du 30 Tage testen, in Deinem normalen Surfalltag.

Wenn ich auf der Suche nach einem neuen Produkt bin, werde ich bestimmt nicht alle Programme nacheinander auf den Rechner installieren....

Du suchst natürlich nach Tests wie av-comparatives o.ä. , und vergleichst die Produkte.
Im Höchstfall werde ich 2-3 installieren und in Ruhe testen.

Auggie
18.07.11, 21:23
Nöö, ich suche nicht nach Tests; ich suche die etablierten Hersteller kostenloser AV-Lösungen auf und teste die.
Das mag Dir umständlich vorkommen und langwierig, ist aber praxisgerecht, denn ich teste die Kandidaten unter den Bedingungen, wie ich sie auch einsetze.....im normalen Surfalltag.
Als ich seinerzeit auf avast! umgestiegen bin, habe ich 3 Monate für eine Entscheidung gebraucht, rein technisch habe ich bei den einzelnen Herstellern keinen signifikanten Unterschied feststellen können. Die gibt es heute auch nicht mehr wirklich.
Vielmehr spielen Faktoren wie Ressourcenbedarf und Support eine immer größere Rolle.....und das wird bei den Tests gar nicht mit abgebildet.
Aber für mich ist die AV-Lösung auch nur eine Hilfe, die es den Gangstern noch ein bischen schwerer macht, als ich es schon mit Bordmitteln und vor allem mit meinem Verstand mache.

Cairns
18.07.11, 22:12
Hallo,

du interpretierst schon seit langem hier immer wieder zuviel in die sogenannte Cloud-Technologie rein und läufst damit auch voll auf das Marketing Buzzword auf. Das was mit Cloudabfragen erreicht wird, ist im Prinzip im Moment auch so schon da, nur auf Serverseite und wird dann in den Signaturupdate weitergereicht.

Ich weiss auch nicht, wo du "die große Schlucht" siehst? Wir reden hier von Nachkommastellen. Gelb bedeutet nämlich auch erkannt, nur mit der Möglichkeit für den Benutzer, nicht die empfohlene Aktion durchzuführen.

Ist hier die Rede von der Schutzfunktion der Sandbox, Verhaltens-Schutz?
Was meint Adama im letzten Satz?

tiger64
18.07.11, 23:18
Ich weiss es auch nicht genau
Aber hat man nicht immer die Möglichkeit zu entscheiden was mit dem Schädling passieren soll?
Ich meine Quarantäne oder löschen,oder auch garnichts machen?
Ich weiss es nicht,habe schon lange kein Schädling mehr gehabt.

Cairns
18.07.11, 23:26
Hoffe er wird uns bald aufklären, damit wir endlich Ruhe geben können ;)

sven71cb
18.07.11, 23:27
Richtig tiger64! Ich werde selbst nicht gern bevormundet und möchte selbst entscheiden können, was auf meinem System passiert. Andererseits gibt es Situationen, in denen man einfach überfordert ist und das Programm einem die Entscheidung abnimmt.

Und dann noch was zum testen von AV-Lösungen. Warum immer testen und wieder testen ..., ich benutze sie einfach :).

Edit: Fällt mir gerade noch ein, wenn z.B. eine Webseite geblockt wird, dann hat man glaube ich keine Möglichkeit einzugreifen.

Cairns
18.07.11, 23:29
Richtig tiger64! Ich werde selbst nicht gern bevormundet und möchte selbst entscheiden können, was auf meinem System passiert. Andererseits gibt es Situationen, in denen man einfach überfordert ist und das Programm einem die Entscheidung abnimmt.

Und dann noch was zum testen von AV-Lösungen. Warum immer testen und wieder testen ..., ich benutze sie einfach :).

Wird man denn nicht nach jedem Scan gefragt was mit der Datei passieren soll?

sven71cb
18.07.11, 23:32
Keine Ahnung, weil ich auch noch nicht in der Situation war und etwas gefunden wurde. Wahrscheinlich liegt es daran, das ich die AV-Lösung nicht teste, sondern nutze.

Cairns
18.07.11, 23:35
Ja, es geht mir hier ja auch nur darum diesen Test zu verstehen, sonst nichts.

Auggie
19.07.11, 00:26
Edit: Fällt mir gerade noch ein, wenn z.B. eine Webseite geblockt wird, dann hat man glaube ich keine Möglichkeit einzugreifen.
Kommt auf Deine Einstellung an:
Du kannst zwischen Zugriff verweigern und Nachfragen wählen beim Webschutz, unter Aktionen.

Per default verschiebt avast einen Fund in den Container, wenn das fehl schlägt, wird der Fund gelöscht und schließlich, wenn auch das fehlschlägt, wird der Fund ignoriert.
Einfluß nehmen kann man, indem man die Aktionskaskade ändert, man könnte bspw. als erste Aktion Nachfragen wählen.
Der Container ist aber imho die bessere Wahl.

Noch mal ein Wort zu dem Test: Es wurde nicht eine einzelne Funktion wie z.B. die Erkennungsrate getestet, sondern das jeweilige Produkt in seiner Gesamtheit; das sagt sehr viel mehr aus über die Qualität, als ein Test einer einzelnen Funktion.
Ich setze ja das auch das Produkt ein, weil mich das Gesamtprodukt überzeugt hat.

tiger64
19.07.11, 00:52
Das stimmt schon
Aber müste beim Test des Gesamtpackets nicht ein besseres Ergebniss heraus kommen als wenn
"nur" die reine Erkennungsrate getestet wird?
Dann hat das Programm doch alle möglichen Abwehrmöglichkeiten.
Oder sehe ich das falsch?

Auggie
19.07.11, 09:56
Aber müste beim Test des Gesamtpackets nicht ein besseres Ergebniss heraus kommen als wenn
"nur" die reine Erkennungsrate getestet wird?
Das Ergebnis verbessert sich auch:

In this test all features of the product contribute protection, not only one part (like signatures/ heuristic file scanning). So the ability of detection/protection should be higher than in testing only parts of the product.
Freie Übersetzung: In diesem Test tragen alle Funktionen des Produkts zum Schutz bei, nicht nur ein Teil, wie Signaturen oder Heuristik). Daher sollte die Fähigkeit des Erkennens von Malware/der Schutz vor Malware höher sein, als wenn nur ein Teil des Produktes getestet wird.
Ob das in der Praxis auch so ist, liegt auch mit am User, und wie die jeweilige Funktion implementiert ist. Die Heuristik kann ich als User meist nicht beeinflussen, Verhaltensschutz bietet i.d.R. die Wahl von Nachfragen und Autoentscheidung.
Lässt ein User eine infizierte Datei zu, würde ich das als Tester als nicht erkannt werten.

All diese Überlegungen werden aber nichtrs an der Tatsache ändern, das der User das schwächste Glied in der Kette ist und das die Produkte sich, rein von der technischen Seite betrachtet, nur ganz unwesentlich unterscheiden.
Verhaltensschutz, Sandbox, Cloudfunktionen haben nicht mal annähernd den Stellenwert, der ihnen von vielen Usern, und vor allem von den PC-Zeitschriften, beigemessen wird, sie sind einfach nur ein Hilfsmittel, die Meßlatte, ein System erfolgreich zu kompromittieren, noch ein bischen höher hängen. Aber all diese Schutzfunktionen versagen, wenn der User es zulässt.
sven hat es mit einfachen Worten beschrieben:

Wahrscheinlich liegt es daran, das ich die AV-Lösung nicht teste, sondern nutze.
Ihr macht euch Gedanken über Sachen, an die man keinen Gedanken verschwenden muß.
Könnt ihr, vor lauter Gedanken an Malware und Testergebnissen und Erkennungsraten noch wirklich arbeiten mit euerm PC? Ich könnte das nicht.....
In der Psychologie gibt es den Begriff der selbsterfüllenden Prophezeiung (vielfach bewiesen, das es das gibt); wenn ich ständig davon ausgehe, das mein System infiziert werden kann, ist es auch bald infiziert.
Wenn Angst überhand nimmt, hilft sie nicht mehr, sondern verkehrt sich ins Gegenteil.

Merlin
19.07.11, 13:00
Hallo,


Ist hier die Rede von der Schutzfunktion der Sandbox, Verhaltens-Schutz?
Was meint Adama im letzten Satz?

die Rede ist von allen Optionen, die dem Benutzer eine Wahl lassen, den Fund als entweder bösartig oder gut einzustufen. Das ist zum Beispiel bei der AutoSandbox als auch beim Verhaltens-Schutz der Fall. Grün bedeutet bei diesem Test, dass der Benutzer nicht seine persönliche Einschätzung mit einfliessen lassen konnte, sondern der Schutz direkt geblockt hat.

Sieht man das alles in Kombination miteinander, ist der Schutz schon sehr effektiv und wir reden nur von 0,5 - 0,8 Prozent Unterschied zu den anderen genannten Produkten.

Eines noch zu Cloud Abfragen: Die nützen natürlich überhaupt nichts, wenn die Cloud Server mal nicht ansprechbar sind und das wird immer als sehr risikoreich bei dieser Funktion gesehen. In der Realität sieht es nämlich so aus, dass die "Cloud" Produkte nicht selten auch mal keine Serververbindung hatten und das durch die Anbieter auch nicht großartig kommuniziert wurde. Da halte ich es persönlich für besser, wenn man auf Anbieterseite auf die Clouds wie z.B. VirusTotal zurückgreift, das im Virenlabor miteinfliessen lässt und dann damit bestehende Schutzmechanismen verbessert.

tiger64
19.07.11, 14:19
Hallo

VirusTotal finde ich schon gut.
Leider Ist die Dateigröße begrenzt,die man dort hochladen kann.
Das ist dort der Nachteil.

Warum will avast denn die Cloud-Technologie (warscheinlich) mit einbauen,in avast 7,wenn die nichts taugt?
Bei Kaspersky,F-Secure,oder auch Panda führt diese Technologie mit zu top-erkennungsraten.
Wie man auch in diesem Test sehen kann.
Cloud-Technologie und dessen Erfolg ist abhängig von der User-anzahl von einem Programm.
Und avast hat eine große user-anzahl.
Warscheinlich erhofft avast sich deshalb einiges von der Cloud-Technologie.

Cairns
19.07.11, 16:40
Eines noch zu Cloud Abfragen: Die nützen natürlich überhaupt nichts, wenn die Cloud Server mal nicht ansprechbar sind und das wird immer als sehr risikoreich bei dieser Funktion gesehen. In der Realität sieht es nämlich so aus, dass die "Cloud" Produkte nicht selten auch mal keine Serververbindung hatten und das durch die Anbieter auch nicht großartig kommuniziert wurde.

Bin gespannt wie man dieses Problem in der Zukunft lösen wird.

Merlin
19.07.11, 17:48
Warum will avast denn die Cloud-Technologie (warscheinlich) mit einbauen,in avast 7,wenn die nichts taugt?

das hat keiner behauptet. Es ist nur gefährlich, wenn diese eine Großteil der Erkennung ausmachen. Sobald die dafür nötigen Server nicht zur Verfügung stehen (und das ist schon geschehen), kann die Erkennungsrate auch nach unten gehen. Das erwähnt sogar AV-Comparatives regelmäßig in ihren Berichten.


Bei Kaspersky,F-Secure,oder auch Panda führt diese Technologie mit zu top-erkennungsraten.

Woran machst du fest, dass Cloud-Abfragen dafür verantwortlich sind?

Auggie
19.07.11, 18:08
Je größer der Anteil an Cloudabfragen ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, das die Cloudserver Ziel eines gezielten Angriffs werden. Was das bedeutet, kann sich jeder selbst ausrechnen.

Im Grunde ist es doch einfach: Wenn der/die Cloudserver ausfallen, ist der Teil des Produktes nicht mehr an der Schutzwirkung beteiligt. Wie weit dadurch die Schutzwirkung sinkt, ist abhängig vom Anteil.
Natürlich kann man Vorsorge treffen; Stichwort Ausfallsicherheit bzw. Failover-Cluster. Das aber geht zu Lasten des Endverbrauchers.....Hard- und Software kostet Geld, das auf den zahlenden Kunden umgelegt wird.
Ich möchte Dich, tiger64, mal sehen, wenn es plötzlich keine kostenlosen AV-Lösungen mehr gibt und die 1-Jahreslizenz 70 Euronen kostet.
Mich an den Gedanken zu gewöhnen, mich auf ein Produkt verlassen zu müssen, dessen Ausfall ich in keinster Weise beeinflussen kann, fällt mir schwer.
Wenn eine AV-Lösung in wesentlichen Teilen auf Cloudtechnologie setzt, sind gezielte Angriffe auf die Infrastruktur vorprogrammiert.

tiger64
19.07.11, 18:58
Ich sage nicht das Cloud alleine für gute erkennungsraten verantwortlich ist
Aber zusätslich zur signaturbasierten erkennung ist es bestimmt eine Hilfe.
Wie bei den von mir genannten Herstellern.

Merlin
19.07.11, 21:01
Hallo,

ich gehe davon aus, dass es den Schutz nur marginal erhöhen wird. Das zeigen zumindest die bisherigen Testergebnisse, die nach der Einführung dieser Funktion bei anderen Herstellern gemacht wurden.

Cairns
19.07.11, 21:32
Je größer der Anteil an Cloudabfragen ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, das die Cloudserver Ziel eines gezielten Angriffs werden. Was das bedeutet, kann sich jeder selbst ausrechnen.

Auch wenn es für kriminelle sehr schwer sein wird die gut geschützten Server der AV-Hersteller zu knacken...ein molliges Gefühl bekomme ich bei diesem Gedanken nicht.

Ich will mir gar nicht vorstellen welche Ausmaße so eine Cyber Attacke für alle Beteiligten hätte...

Auggie
19.07.11, 21:45
Soooo schwer ist das gar nicht; ein genügend großes Botnetz und ein paar schlaue Köpfe genügen da völlig.
DoS und DDoS sind, obwohl wirklich nicht schwer umsetzbar, auch heute noch eine Gefahr.
Nicht jeder in Umlauf befindlicher Schädling ist von nem sogen. Scriptkiddie per Baukasten zusammen geklickt worden, ohne das der User wirklich weiß, was er da geklickt hat.
Heutige Malware versucht sich mit allen möglichen Tricks, sich vor der lokalen Installation des AV-Programms zu verbergen. Das wird sich, je größer der Anteil an Cloudtechnologie bei einer AV-Lösung wird, immer mehr in Richtung gezielte Angriffe auf die Hersteller verschieben.

Merlin
20.07.11, 13:38
Hallo,

die Zertifizierungen von AV-Test für das 2. Quartal 2011 liegen nun vor, bei denen auch avast! gut abgeschnitten hat und die die Grundlage vieler Artikel in Zeitschrifen bilden: http://www.av-test.org/certifications

tiger64
20.07.11, 17:39
Hallo
Ich bin beeindruckt,avast hat sich im gegensatz zum Test davor verbessert
Bei Protection stand vorher 3,5 und jetzt 5,0
Nur beim letzten wo auch das ausbremsen des systems bewertet wird stand vorher,glaube ich,5,0
Reparatur ist,glaube ich auch gleich geblieben.
Das es in der Schutzwirkung so eine deutliche verbesserung gibt finde ich super.

Cairns
20.07.11, 18:08
Nur komisch das immer nur die free getestet wird, und nie die IS, - so wie bei den meisten Anbietern.
Aber, spricht ja für Avast wenn die kostenlose Variante so gut abschneidet!

Merlin
20.07.11, 18:42
Hallo,

der Grund dafür ist recht simpel: avast! Free enthält im Gegensatz zur Konkurrenz in der freien Version alle für den Test relevanten Funktionen. Man muss beachten, dass hier keine Firewall oder AntiSpam Funktionen getestet wurden, sondern nur der reine Malware-Schutz. Warum avast! diesmal besser abschneidet? U.a. wegen der Verbesserung der Heuristik (http://forum.avadas.de/threads/3233-Win32-SuspBehav-verbessert-pro-aktive-Erkennung).

tiger64
20.07.11, 19:58
Mich wunderts nur wie schlecht dagegen avira bei der Schutzwirkung abgeschnitten hat.
Obwohl die bei der Erkennung doch auch immer topp waren.

Cairns
20.07.11, 20:07
Mich wundert auch, wieso BitDefender in der Schutzfunktion besser abschneidet als GData.
Soweit ich weiss nutzt GData die Engine von Avast und BitDefender.

Cairns
20.07.11, 20:30
Mich wunderts nur wie schlecht dagegen avira bei der Schutzwirkung abgeschnitten hat.
Obwohl die bei der Erkennung doch auch immer topp waren.

Liess Dir das mal durch. AV Test ist da wohl ein Fehler unterlaufen.
http://forum.avira.com/wbb/index.php?page=Thread&threadID=134050

Merlin
20.07.11, 20:45
Hallo,

ich persönlich bin mir da nicht so sicher, da zwar der Balken etwas anderes aussagt, die Zahlen jedoch wieder zu dem Ergebnis passen. Ob jetzt Fehler oder auch nicht...avast! scheint trotzdem mindestens 0,5 Punkte davor zu liegen.

Cairns
20.07.11, 21:28
Hallo,

ich persönlich bin mir da nicht so sicher, da zwar der Balken etwas anderes aussagt, die Zahlen jedoch wieder zu dem Ergebnis passen. Ob jetzt Fehler oder auch nicht...avast! scheint trotzdem mindestens 0,5 Punkte davor zu liegen.

Das Avast sich im Gegensatz zu Avira stark verbessert hat, ist zu sehen.
Als Avira würde ich das mal schnell hinterfragen.

tiger64
20.07.11, 22:13
Das tun die bestimmt auch
auch avira schläft nicht und ist ständig bedacht sich zu verbessern.
Bei einem nächsten Test sieht es vieleicht wieder andersrum aus.
Tatsache ist doch das der Unterschied bei der Schutzleistung nicht mehr allzugroß ist.
Ich habe gelesen das zum ende des Jahres eine neue avira-version herauskommen soll.
Bin gespannt wie es dann,im vergleich zu avast,aussieht.

Auggie
21.07.11, 01:01
Tatsache ist doch das der Unterschied bei der Schutzleistung nicht mehr allzugroß ist.
Das klang vor ein paar Tagen aber noch ganz anders........was so n paar Zahlen nich alles bewirken.

tiger64
21.07.11, 01:23
Wiso?
Was klang anders?

Merlin
21.07.11, 06:35
Hallo,

ich denke tiger64 ist nach dieser Erklärung (http://forum.avadas.de/threads/3006-avast!-im-Test?p=30855&viewfull=1#post30855) von mir auch klar geworden, dass die Unterschiede nicht wie ursprünglich von ihm wahrgenommen so groß sind. Da man keine genauere Erklärung bei den Balken findet, kann man die Ergebnisse ja auch schnell mal falsch interpretieren.

Merlin
21.07.11, 12:10
Hallo,

die AV-Test GmbH hat mittlerweile meine Vermutung bestätigt: Nicht die Gesamtwertung ist falsch, sondern die Grafik. Avira hat tatsächlich nur 3.5 von 6 Punkten erreicht.

Cairns
21.07.11, 15:42
Hallo,

die AV-Test GmbH hat mittlerweile meine Vermutung bestätigt: Nicht die Gesamtwertung ist falsch, sondern die Grafik. Avira hat tatsächlich nur 3.5 von 6 Punkten erreicht.

Aha, Danke.

Und im Avira-Forum wurde es natürlich, und selbstverständlich andersherum ausgelegt.

tiger64
21.07.11, 16:59
Hallo

Genau so ist es Adama,leider fehlt bei diesem Test eine Erklärung für die Balken.
Deswegen dieses Missverständniss.

Das hätte ich nicht gedacht das avira wirklich nur 3,5 P. erreicht
Aber wie das so mit Tests ist würde bei einem nächsten wieder was anderes herauskommen.
Daran sieht man das ein Test nur eine Momentaufnahme ist.

Auggie
21.07.11, 18:18
Daran sieht man das ein Test nur eine Momentaufnahme ist.
Und für diese Erkenntnis haben wir wie lange gebraucht?

Cairns
21.07.11, 18:23
Und für diese Erkenntnis haben wir wie lange gebraucht?

Mensch Auggie....dies ist ein Diskussionsforum.
Wenn hier alles innerhalb von 2 Beiträgen geklärt sein würde wäre es doch ziemlich langweilig. Korrekt?

Auggie
21.07.11, 20:14
Mensch Auggie....dies ist ein Diskussionsforum.
Wenn hier alles innerhalb von 2 Beiträgen geklärt sein würde wäre es doch ziemlich langweilig. Korrekt?
Das wäre dann eher ein Zeichen, das die Leute etwas verstanden haben, aber keine Langeweile.
Du aber hast den Sinn meiner Frage noch nicht ganz erfasst:
Einige User, zu denen ich gehöre, sagen seit Ewigkeiten, das man diesen Tests nicht zu so viel Aussagekraft beimessen soll, eben weil ein einzelner Test nur eine Momentaufnahme ist. Das aber wird von vielen Usern immer noch anders gesehen.

Doc
21.07.11, 22:08
Einige User, zu denen ich gehöre, sagen seit Ewigkeiten, das man diesen Tests nicht zu so viel Aussagekraft beimessen soll, eben weil ein einzelner Test nur eine Momentaufnahme ist. Das aber wird von vielen Usern immer noch anders gesehen.

Das sehe ich genau so, es ist nur eine Momentaufnahme, kann bei anderen Bedingungen wieder anders ausssehen.

Bit-Defender ist in vielen Tests immer mit vorn dabei, ich glaube aber das der unerfahrene Anwender damit so seine Schwierigkeiten hat, auch die Beseitigung von Bugs lässt hier oft zu wünschen übrig. Für mich muss ein Prog. seine Aufgaben unauffällig erledigen und das macht Avast Free 6.0 bei mir bis jetzt.

Gruß DOC

tiger64
22.07.11, 06:03
Hallo

Womit hat ein unerfahrener user seine Schwierigkeiten?
Mit Bitdefender,weil es immer bei Tests mit oben an der spitze ist?
Kannste das mal erklären?
Ich verstehe da die Logik nicht.

Gruß
tiger64

Alfred E. Neumann
22.07.11, 07:10
Doc meint, dass Bitdefender von der Konfiguration her nicht ganz einfach und benutzerfreundlich ist. Das sind eben Kriterien, die in Testergebnisse nicht unbedingt einfließen. Die Erkennungsrate alleine nützt eben auch nichts, wenn die Gefahr besteht, ein AV-Programm falsch zu konfigurieren. Bei Avast kann man ja getrost alles in der Grundeinstellung lassen.

Merlin
22.07.11, 08:07
Hallo,

in diesem Fall (AV-Test Zertifizierung) fliesst ja auch die Benutzerfreundlichkeit mit ein, allerdings gebe ich dir generell recht.

Generell sollten wir uns aber nun wieder avast! und dessen Testergebnissen zuwenden. Ein kleiner Ausflug zu einem Vergleich mit einem anderen, immer wieder mit avast! verglichenem Konkurrenten sei natürlich erlaubt, aber ansonsten müssten wir das Thema "avast! im Vergleich zu anderen Produkten" umbennenen. Dafür haben wir aber das Grundsatzdiskussionen-Forum.

Doc
22.07.11, 12:32
Doc meint, dass Bitdefender von der Konfiguration her nicht ganz einfach und benutzerfreundlich ist. Das sind eben Kriterien, die in Testergebnisse nicht unbedingt einfließen. Die Erkennungsrate alleine nützt eben auch nichts, wenn die Gefahr besteht, ein AV-Programm falsch zu konfigurieren. Bei Avast kann man ja getrost alles in der Grundeinstellung lassen.

Genau das meinte ich.

Gruß DOC

Moderation: Dieser Beitrag ist überflüssig, weil sich das gleiche Ziel auch mit dem Gefällt mir Button erreichen lässt. Da Du darauf schon einige Male hingewiesen wurdest, ist dies die letzte Warnung. Beim nächsten Mal geht solch ein Beitrag nach Unpassend.
Solche Beiträge tragen nix zur Diskussion bei und blähen das Thema nur unnötig auf.

Cairns
22.07.11, 20:55
Nochmal ein Frage zum aktuellen Thema: Ist bekannt ob die AV Produkte konfiguriert wurden oder die Hersteller-Standards übernommen wurden?

Merlin
23.07.11, 12:54
Hallo,

darüber ist mir bisher nichts bekannt. Ich könnte mir aber vorstellen, dass die Produkte unkonfiguriert gelassen worden, um es vergleichbar zu halten mit der Ausgangssituation, dass ein unbedarfter Benutzer das Produkt installiert.

Merlin
14.08.11, 14:28
Hallo,

die Ergebnisse vom AV-Comparatives Performance Test August 2011 sind jetzt online: http://av-comparatives.org/en/comparativesreviews/performance-tests

(http://av-comparatives.org/en/comparativesreviews/performance-tests)Der Test bewertet die Geschwindigkeit des Prüfvorgangs, u.a. bei der ersten und zweiten Ausführung.

Auggie
14.08.11, 14:55
Kleine Ergänzung:
Bei dem Test wurden aktuelle Security Suiten getestet, unter anderem Avast Internet Security 6.
Der vollständige Report findet sich unter http://av-comparatives.org/images/stories/test/performance/performance_aug_2011.pdf

Merlin
30.08.11, 01:15
Hallo,

Virus Bulletin VB100 Award Februar - August 2011 auf Windows Vista SP2 x64 Business Edition: http://www.virusbtn.com/vb100/latest_comparative/index

Cairns
18.09.11, 00:25
AV Comparatives Real World Dynamic Test August Ergebnisse sind online:
http://chart.av-comparatives.org/chart2.php

Merlin
18.09.11, 14:59
Hallo,

interessant diesmal die Ergebnisse von F-Secure und Sophos. Sophos hat zwar im Vormonat auch nicht viel besser abgeschlossen, scheint sich aber noch weiter verschlechtert zu haben. F-Secure hingegen ist massiv abgesackt, was eigentlich sehr verwunderlich ist, da gerade dieser Scanner zwar nicht durch Geschwindigkeit, aber hohe Erkennung geglänzt hat.

Cairns
18.09.11, 16:38
Beeindruckend ist auch die Leistung von PC-Tolls! Avast musste leider ein paar Punkte abgeben, aber das wird in der nächsten Runde sicher wieder anders sein.:)

checkoff
24.09.11, 14:01
Doc meint, dass Bitdefender von der Konfiguration her nicht ganz einfach und benutzerfreundlich ist. Das sind eben Kriterien, die in Testergebnisse nicht unbedingt einfließen. Die Erkennungsrate alleine nützt eben auch nichts, wenn die Gefahr besteht, ein AV-Programm falsch zu konfigurieren. Bei Avast kann man ja getrost alles in der Grundeinstellung lassen.

Naja...

Prüfung von .dll´s übergehen : Deaktivieren
Prüfung von zertifizierten...: Deaktivieren
Google Chrome : Sowieso :)

Beim Dateischutz sollte man Bei Packern auch noch Installarchive und dergleichen aktivieren, wie ich finde.

Merlin
24.09.11, 17:06
Hallo,

zertifizierte Dateien können in der Regel keine Malware sein, da sonst der Ersteller irgendwo ein Code-Signing Zertifikat gekauft haben müsste, was schon recht dumm wäre ;) DLL's wollen auch erstmal geladen werden. Was meinst du mit Google Chrome?

Cairns
28.09.11, 17:54
av-comparatives: aktuelle Ergebnisse -> http://www.av-comparatives.org/images/stories/test/corporate/corporate_review_2011.pdf

Merlin
28.09.11, 18:32
Hallo,

bitte auch immer dazuschreiben, um was es sich für einen Test handelt. In deinem Fall geht es um "IT Security Products for Corporate Users", in dem avast! aber auch gar nicht getestet wurde, da avast! Business Protection wahrscheinlich erst seit kurzer Zeit am Markt ist. Von daher könnte man darüber diskutieren, ob der Test hier zum Thema passt ;)

Cairns
28.09.11, 18:50
Da haste Recht Adama, falscher Link.
Hier der richtige. Aktueller On-Demand : http://www.av-comparatives.org/images/stories/test/ondret/avc_od_aug2011.pdf

Merlin
28.09.11, 21:26
Hallo,

na das sieht doch schon besser aus, danke dir für die Info! :)

Interessant bei dieser Momentaufnahme: McAfee scheint sich etwas gebessert zu haben, dafür ist Norton etwas mehr abgesunken.

Cairns
29.09.11, 14:35
Die Leistung von Avira ist auch beachtlich. Beste Single-Engine mit einem Wert von 99,5%.
Aber da sieht man mal wieder das es wirklich nur eine Momentaufnahme ist. Avast war beim letzten On-demand Test stärker als Avira und Co.

Cairns
25.10.11, 17:20
Whole Product Dynamic Test vom September:
http://chart.av-comparatives.org/chart2.php

Merlin
22.11.11, 09:37
Bericht hier als PDF Download (Englisch): http://www.av-comparatives.org/images/stories/test/ondret/avc_retro_nov2011.pdf

Merlin
30.11.11, 08:52
Übersicht über die Testergebnisse für Heimanwenderprodukte: http://www.av-test.org/tests/testberichte/sepokt-2011/

In diesem Test wurden auch Funktionen wie Cloud Abfragen / Heuristiken miteinbezogen. Bei avast! werden Cloud Abfragen in der Version 7 ( Roadmap (http://forum.avadas.de/threads/2994-avast!-7-Neuigkeiten-Gerüchte-Spekulationen-und-Vorschläge) ) kommen.

Merlin
11.12.11, 11:16
Hallo,

hier der Test von AV-Comparatives, der die Geschwindigkeit und Belastung des Systems bewertet: http://www.av-comparatives.org/images/stories/test/performance/performance_nov_2011.pdf

Merlin
15.12.11, 08:20
Hallo,

nicht auf avast! im Test bezogen, aber vielleicht doch eine kleine Randnotiz wert: https://www.surveymonkey.com/s/avc1r

Merlin
15.12.11, 08:29
Hallo,

nach langer Zeit gibt es von AV-Comparatives mal wieder einen Test, der auf die Entfernung von Malware eingeht: http://www.av-comparatives.org/images/stories/test/removal/avc_removal_2011.pdf

checkoff
15.12.11, 13:11
das hätten sie auch bleiben lassen können ... :)

Merlin
15.12.11, 13:24
Hallo,


das hätten sie auch bleiben lassen können ... :)

warum?

checkoff
15.12.11, 13:50
weil avast letzter ist....

Merlin
15.12.11, 14:08
Hallo,


weil avast letzter ist....

da muss halt noch stark verbessert werden. Ich denke aber, dass in der Version 7 sich da einiges verbessern wird.

Aber deswegen muss ja AV-Comparatives nicht aufhören zu testen :)

Auggie
15.12.11, 14:21
In Sachen Malware-Entfernung tun sich alle Hersteller recht schwer.
Der Fokus einer AV-Lösung liegt imho auch mehr darauf, zu verhindern, das Malware aufs System gelangt.....und hier liegt Avast wie auch die übrigen Hersteller auf einer Linie.

checkoff
15.12.11, 14:37
eben...wenn´s am scanner vorbeigeht dann ist´s ja eh meist zu spät. Ich denke aber nicht dass sie den Startzeitscanner von avast getestet haben. Der würde doch vermutlich besser abschneiden, oder?

Auggie
15.12.11, 16:39
Ich denke aber nicht dass sie den Startzeitscanner von avast getestet haben. Der würde doch vermutlich besser abschneiden, oder?
Sagen wir so: Die Wahrscheinlichkeit, das bei der Boottime-Prüfung mehr Malware entdeckt wird, ist höher als bei einem Scan zur Laufzeit von Windows. Dann greifen natürlich auch die Tarnmechanismen der Malware; die Boottime-Prüfung wird ja wesentlich früher etabliert, zu einem Zeitpunkt, wo viele Mechanismen zum Tarnen noch gar nicht geladen sind.
Da müßte Malware schon den Kernel manipulieren, und davor soll ja die AV-Lösung unter anderem mit schützen.
Da eine moderne AV-Lösung mehrere Techniken zur Erkennung einsetzt (Signaturpattern, Heuristik, Verhaltensschutz, bei Avast die Auto-Sandbox), die alle in einandergreifen, sollte man bei einer Bewertung auch immer das Gesamtpaket betrachten.

Cairns
15.12.11, 23:28
eben...wenn´s am scanner vorbeigeht dann ist´s ja eh meist zu spät.
Das wird wohl immer wieder vorkommen. Aber wenn für den Schädling dann eine Signatur erstellt wurde und er erkannt wird, ist es wichtigt das die Entfernung gründlich durchgeführt wird.
Deshalb finde ich die Reparaturleistung einer AV-Lösung genauso bedeutsam!

Auggie
15.12.11, 23:56
Deshalb finde ich die Reparaturleistung einer AV-Lösung genauso bedeutsam!
Das habe ich auch nicht in Abrede gestellt.
Bei der reinen Reparaturleistung hat sich aber imho bisher kein Hersteller wirklich mit Ruhm bekleckert, da befindet sich Avast in bester Gesellschaft.
Eine AV-Lösung ist ja ein Gesamtkonzept, daher sollte man bei einer Bewertung das auch entsprechend berücksichtigen.
Und dann kommt es noch darauf an, mit welchen Samples getestet wurde.....die sogen. Zoo-Malware (Malware, die in der Praxis nie aufgetaucht sind) lassen kaum eine praxisrelevante Wertung zu.

Merlin
16.12.11, 08:50
Hallo,

man muss schon sagen, dass avast! in den letzten Monaten (also mit einem Trend) etwas schlechter geworden ist, was die Erkennung und Beseitigung angeht. Allerdings ist es auf der anderen Seite auch so, dass wir da von einem Prozentsatz reden, der wirklich nur minimal ist. Man setzt aber auch da im Moment voll auf die Entwicklung von avast! 7, welches neue Erkennungsmethoden und zusätzliche Schutzmechanismen mit sich bringt. Alleine die AutoSandbox Funktion wird momentan von der Funktion als auch von der Erkennung her komplett überarbeitet. Da das erste Pre-release zu avast! 7 auch nicht mehr allzu weit in der Zukunft liegt, sollte man einfach abwarten wie es sich entwickelt. Ein guter Schutz ist momentan auch noch mit avast! 6 gegeben. Bei dieser Version herrscht auch kein Stillstand, sondern Engine und Signaturen/Heuristiken werden ständig optimiert und auch über die täglichen Signaturupdates aktualisiert.

Cairns
24.12.11, 15:15
Whole Product Dynamic Test vom November:
http://chart.av-comparatives.org/chart2.php


Die gelben haben es tatsächlich auf 100% geschafft:eek:

checkoff
24.12.11, 19:02
Avast! Gibt Gas! ^^

Cairns
24.12.11, 20:28
Avast! Gibt Gas! ^^

Wo?
Avast lässt nach:confused:

checkoff
24.12.11, 21:00
ich meinte GIB gas...

Ja, scheint so. Aber ich fühle mich trotzdem wohler als mit Avira oder AVG. Sind vlt gerade zu sehr mit ihrem Android beschäftigt...

Cairns
24.12.11, 22:11
Aber ich fühle mich trotzdem wohler als mit Avira oder AVG.
Das gebe ich Dir recht. Bin auf v7 gespannt, dis soll ja um einiges besser werden...

checkoff
24.12.11, 22:19
klar, der fortschritt ist nicht aufzuhalten ... ^^

Avira z.B. macht seit 2 Jahren anscheinend NICHTS mehr. version 11 ist komplett entfallen, und sie schrauben nur an der optik, sonst passiert da null. habs früher immer benutzt, aber spätestens seitdem avira mit asktoolbar angefangen hat, sollten die keine user mehr haben!

bei avast merkt man dass sich was tut, ständig. und eine super community. Und jedes AV ist mal besser und mal schlechter, das ist nix neues.

Frohe Weihnachten -> getting drunk

Cairns
24.12.11, 22:26
Avira z.B. macht seit 2 Jahren anscheinend NICHTS mehr. version 11 ist komplett entfallen, und sie schrauben nur an der optik, sonst passiert da null. habs früher immer benutzt, aber spätestens seitdem avira mit asktoolbar

Zum Thema ask-Uniblue gab es hier irgendwo schon mal eine Diskussion.... Aber, wir wollen hier ja nicht über Avira & Co. sprechen!

Auch Dir ein frohes Fest!

Merlin
25.12.11, 21:10
Hallo,


Das gebe ich Dir recht. Bin auf v7 gespannt, dis soll ja um einiges besser werden...

es stimmt in der Tat, dass avast! über die letzten Monate hinweg etwas nachgelassen hat, auch wenn es sich immer noch in einem Bereich bewegt, der noch akzeptable ist. avast! 7 wird aber einige Neuerungen bereithalten, die sich auch auf die Tests auswirken dürften. Der Verhaltens-Schutz dürfte dabei eher eine untergeordnete Rolle spielen, denn die meisten Neuerungen kommen mit einer verbesserten AutoSandbox, Datei Reputations Abfragen (wie sie auch bei vielen Konkurrenzlösungen mittlerweile Standard sind) und auch mit der SafeZone. Im Endeffekt soll der Benutzer nicht mehr so viel mit Abfragen konfrontiert werden, sondern automatische, jedoch auch zuverlässige Entscheidungen getroffen werden. Natürlich soll auch, wie bei avast! üblich, über die Einstellungen eine manuelle Handhabung weiterhin möglich sein.

Merlin
11.01.12, 20:27
Bericht hier als PDF Download (Englisch): http://www.av-comparatives.org/images/stories/test/summary/summary2011.pdf

Der Bericht ist eine Zusammenfassung der Ergebnisse und Wertungen verschiedener Tests in 2011, durchgeführt von AV-Comparatives.

Merlin
11.01.12, 20:31
In ähnlichem Stil wie der Gartner Magic Quadrant, werden auch von Virus Bulletin die durchschnittlich erzielten Ergebnisse beim RAP Test in einem "Quadrant" dargestellt, diesemal im Zeitraum von Juni bis Dezember 2011: http://www.virusbtn.com/vb100/RAP/RAP-quadrant-Jun-Dec11-850.jpg

brianmolko1981
17.01.12, 19:36
Avast hat im letzten Test von AV-Test.org "nur" mit Platz 17 abgeschnitten.
http://www.chip.de/artikel/Sicherheit-im-Internet-Security-Software-Winter-2011_53803124.html

sven71cb
17.01.12, 20:10
Das beeindruckt mich nicht sonderlich. Welche Module sind den für die Erkennung und Beseitigung von Malware verantwortlich, der Verhaltensschutz?

Auggie
17.01.12, 22:23
Avast hat im letzten Test von AV-Test.org "nur" mit Platz 17 abgeschnitten.
Das ist mal wieder so ein extra in Auftrag gegebener Test, der dann natürlich auch so aufbereitet wird, wie es der Auftraggeber gerne hätte....der zitierte Bericht bei Chip verschweigt ja wohlweislich die genaue Quelle.
Einem offiziellen Test von AV Test liegt der Test jedenfalls nicht zugrunde.
So wundert es nicht, das z.B. BitDefender auf dem ersten Platz landet, hat doch der Verlag gerade erst eine "Liäson" mit BitDefender begonnen (kostenlose Vollversion BitDefender Total Security 2011). Dafür will BitDefender natürlich auch eine Gegenleistung, umsonst ist sowas nicht zu haben.
Unabhängig davon hat AV-Test Avast den Certification-Level Advanced verliehen, sooooooo schlecht ist Avast also nicht.
Und natürlich ist ein einzelner Test nur eine kleine Momentaufnahme.

Doc
17.01.12, 22:43
Der Test geht mir relativ am A.... vorbei, wie Auggie schon bemerkte ist es nur eine Momentaufnahme.

Gruß Doc

Merlin
17.01.12, 22:51
Hallo,

bitte nur die Testberichte der großen Labore direkt verlinken, in dem Fall des verlinkten Berichts auf Chip.de handelt es sich um eine Aufbereitung dieses Tests der AV-Test: http://www.av-test.org/en/tests/test-reports/novdec-2011/

Auggie
18.01.12, 06:20
Okay, da hab ich 2 Labore durcheinander gebracht.....
Im Kern haben meine Aussagen aber immer noch Bestand:

es ist eine Momentaufahme
schaut man sich die Zusammenfassung an, liegen alle Produkte recht eng bei einander
der Test wurde von Chip entsprechend den eigenen Erfordernissen aufbereitet
Tests und Studien fallen immer so aus, wie der Auftraggeber es braucht, das ist eine alte Binsenweisheit (nicht nur in der IT-Branche).

Merlin
18.01.12, 08:15
Hallo,

avast! ist leider über die letzten Monate geringfügig schlechter geworden in der Erkennung. Das wird sich jedoch mit avast! 7 (http://forum.avadas.de/threads/2994-avast!-7-Roadmap-Neuigkeiten-und-Vorschläge) ändern, da dort auch neue Methoden zur Erkennung und Beseitigung von Schädlingen zur Verfügung stehen. Zusätzlich prüft das Virenlabor momentan auch weitere Anpassungen an der Engine.

Auggie
18.01.12, 18:24
avast! ist leider über die letzten Monate geringfügig schlechter geworden in der Erkennung.
Deswegen ist das System auch nicht ungeschützter.
Eine AV-Lösung ist nur ein Teil eines Gesamtkonzeptes.

Merlin
20.01.12, 08:35
Hallo,


Eine AV-Lösung ist nur ein Teil eines Gesamtkonzeptes.

das ist zwar richtig, trotzdem sollte die Qualität des Antiviren-Programms natürlich auch stimmen. Wir reden hier zwar nur über eine geringfügige Verschlechterung der Erkennung, trotzdem spiegelt sich diese aber auch in den Berichten des letzten halben Jahres wieder.
Ich denke aber auf der anderen Seite, dass avast! 7 dort nachlegen kann. Die erste Beta erscheint ja in ein paar Tagen.

Dexter
20.01.12, 09:04
Warum wurde bei der Konkurenz eigentlich die IS und bei Avast nur die Freeversion getestet?

Merlin
20.01.12, 10:07
Hallo,

wahrscheinlich, weil bei der Konkurrenz einige der Funktionen, die bei avast! in der freien Version schon verfügbar sind, bei der Konkurrenz erst in kostenpflichtigen Versionen hinzukommen.

Auggie
20.01.12, 10:19
Von Anwendern empfohlen, benutzen Sie Ihren Verstand! Schützt in mehr als 80% aller Fälle vor Schädlingen aus dem Internet!]
Zitiert aus der Signatur von sven71cb......
Besser kann man es nicht sagen.
Ein Konzept kann nur so gut sein, wie das schwächste Glied in der Kette, und das ist ist der User selbst.
Es sei denn, wir wollen, das ein Stück von Menschen (die Fehler machen können) gemachte Software uns alle Entscheidungen abnimmt......aber an dieser Stelle befinden wir uns dann in einer Grundsatzdiskussion.

Merlin
20.01.12, 10:29
Hallo,

so gesehen könnte man sich den Virenschutz dann auch gleich sparen :) Deiner These nach müsste man ja mit reiner Vorsicht alles erschlagen können, was einem so an Malware begegnen kann.

Dexter
20.01.12, 10:36
IS ist IS, also AV + PWF und Avast ist das einzige Programm im Test wo nur die Free getestet wurde, obwohl es auch ein Paket incl. PWF gibt

Merlin
20.01.12, 10:46
Hallo,

wurde denn in dem Test Personal Firewall Funktionalität getestet?

Cairns
20.01.12, 10:47
IS ist IS, also AV + PWF und Avast ist das einzige Programm im Test wo nur die Free getestet wurde, obwohl es auch ein Paket incl. PWF gibt

AVG und Panda Cloud wurde auch u.a. in der free getestet.
Übrigens wurde bei av-comparatives.org IS(März-Juni) und die free(Agust-November) unter die Lupe genommen.
Die IS schnitt insgesamt etwas besser ab.

Dexter
20.01.12, 10:56
AVG und Panda Cloud wurde auch u.a. in der free getestet.


aber auch AVG IS und Panda IS, wobei ich das AVG Ergebnis nicht nachvollziehen kann

Cairns
20.01.12, 11:14
aber auch AVG IS und Panda IS, wobei ich das AVG Ergebnis nicht nachvollziehen kann
habe mir das eben nochmal angeschaut. stimmt, sowohl als auch.
AV Test wird sich, was auch immer, schon was dabei gedacht haben.

Auggie
20.01.12, 16:10
so gesehen könnte man sich den Virenschutz dann auch gleich sparen :) Deiner These nach müsste man ja mit reiner Vorsicht alles erschlagen können, was einem so an Malware begegnen kann.
Stimmt haargenau. Die weitaus meiste Malware gelangt gar nicht erst auf das System, wenn ich meinen Verstand nutze.
Allerdings sind wir eben Menschen und machen Fehler, sind unaufmerksam, und das kompensiert dann die AV-Lösung.
Alles andere suggeriert eine Sicherheit, die nicht vorhanden ist.
Das die AV-Hersteller sowas nicht hören wollen, liegt auf der Hand......

Wenn ihr Tests untereinander vergleichen wollt, müßt ihr auch berücksichtigen, was getestet wurde und wie getestet wurde.

Cairns
20.01.12, 21:26
Die weitaus meiste Malware gelangt gar nicht erst auf das System, wenn ich meinen Verstand nutze.
Aber, was sage ich meinen netten Nachbarn der meint, er sei mit 2 AV Lösungen gleichzeitig 100% geschützt?

Alfred E. Neumann
20.01.12, 21:54
Aber, was sage ich meinen netten Nachbarn der meint, er sei mit 2 AV Lösungen gleichzeitig 100% geschützt?
Er soll sich noch ne dritte Lösung oder noch mehr installieren. Irgendwann funktioniert dann nix mehr, dann ist er 100% geschützt.

Merlin
20.01.12, 22:46
Hallo,


Stimmt haargenau.

das tut es leider nicht. Es ist nicht nur die eigenen Fehler, die das Konzept wanken lassen, sondern auch teilweise Situationen, in denen wir darauf keinen Einfluss haben. Früher sowie auch heute. Gefahren, die sich durch ansonsten sehr renommierte Webseiten verbreiten, die Lücken im Netzwerk von Windows nutzen, infizierte Dokumente aus sonst guten Quellen. Die Möglichkeiten sind da vielfältig. Daher kann man auch nicht jedem unterstellen, dass eine bestimmte Infektion durch eigene Unvorsichtigkeit auftrat. Das trifft sicher auch oft zu, aber es kann eben auch andere Ursachen geben.

Auggie
20.01.12, 23:31
so gesehen könnte man sich den Virenschutz dann auch gleich sparen :) Deiner These nach müsste man ja mit reiner Vorsicht alles erschlagen können, was einem so an Malware begegnen kann.
Stimmt haargenau. Die weitaus meiste Malware gelangt gar nicht erst auf das System, wenn ich meinen Verstand nutze.
Allerdings sind wir eben Menschen und machen Fehler, sind unaufmerksam, und das kompensiert dann die AV-Lösung.

Jetzt sollte klar sein, wie das gemeint ist.
Warum sollte ich bedenkenlos die Mail mit einem Bild, Video, PDF oder what ever öffnen, die mir angeblich von einem Freund geschickt wird, obwohl wir nie darüber gesprochen haben, das ich das gerne hätte? Im RL nimmt keiner ein Paket entgegen, wenn er nichts bestellt hat......
Wenn ich den Führerschein frisch erworben habe und, weil ich zu schnell gefahren bin, einen Unfall baue, wird man mir kaum einen Cent geben, wenn ich sage, tut mir leid, ich hab erst 4 Wochen den Führerschein. Das würdest auch Du, Adama, nicht tun.
Beim Internet aber wird alles entschuldigt, man ist ja Anfänger.

Merlin
21.01.12, 16:13
Hallo,


Jetzt sollte klar sein, wie das gemeint ist.
Warum sollte ich bedenkenlos die Mail mit einem Bild, Video, PDF oder what ever öffnen, die mir angeblich von einem Freund geschickt wird, obwohl wir nie darüber gesprochen haben, das ich das gerne hätte? Im RL nimmt keiner ein Paket entgegen, wenn er nichts bestellt hat......

du vielleicht nicht, ich schon, denn nicht jeder ruft mich vorher an, um mir zu sagen, dass er mir etwas schickt. Ich öffne auch Mails von Freunden und deren Anhang.


Wenn ich den Führerschein frisch erworben habe und, weil ich zu schnell gefahren bin, einen Unfall baue, wird man mir kaum einen Cent geben, wenn ich sage, tut mir leid, ich hab erst 4 Wochen den Führerschein.

Bei meiner Autoversicherung bekomme ich auch Geld, wenn ich einen Unfall gebaut habe.


Beim Internet aber wird alles entschuldigt, man ist ja Anfänger.

Manche könnten es besser wissen, manche aber auch eben nicht. Das schon anhand ein paar Zeilen in einem Forum herauszufinden, halte ich für eher schwierig.

Merlin
02.02.12, 08:33
Download des Berichts: http://www.av-test.org/fileadmin/pdf/avtest_award_2011_german.pdf

Awards wurden verliehen für:

- Bester Malware-Schutz
- Beste Reparatur/Entfernung von Malware
- Beste Bedienbarkeit / Benutzerfreundlichkeit

fishb0t
06.03.12, 21:06
Testbericht zu Android:

http://www.av-test.org/fileadmin/pdf/avtest_2012-02_android_anti-malware_report_english.pdf

Merlin
06.03.12, 22:12
Hallo,

ich selbst hätte nicht vermutet, dass avast! Free Mobile Security im AV-Test so gut abschneidet, obwohl die Lösung ja schon viel bietet. Aber hier wurde ja auch in erster Linie der Virenschutz getestet.

fishb0t
21.03.12, 23:14
WinXP Internet Security Sites (avast free) Januar/Februar 2012

http://www.chip.de/artikel/Sicherheit-im-Internet-Security-Software-Januar_Februar-2012_55120663.html (http://www.chip.de/artikel/Sicherheit-im-Internet-Security-Software-Januar_Februar-2012_55120663.html)

leider nur avast 6 aber der nächste test bezieht sich somit auf eine nun ausgereifte und schnellere version
bei av-test ist der test noch nicht online

was bedeuten eigentlich 4.5punkte bei der erkennung bzw entfernung (bezogen auf die % der samples)?

Merlin
22.03.12, 08:21
Hallo,

bitte nur Tests posten, die das entsprechende Test Labor selbst durchgeführt hat. Alle anderen Artikel in Zeitschriften sind im Prinzip nur Aufarbeitungen der Testergebnisse und je nach Autor mehr oder weniger gut geschrieben.

Zur Punktevergabe: http://www.av-test.org/en/tests/test-reports/novdec-2011/

Einfach dort auf das entsprechende Produkt klicken, dann erhält man Prozentsätze.

fishb0t
25.03.12, 22:58
hier nun der ausführliche test

http://www.av-test.org/en/tests/test-reports/janfeb-2012/

Cairns
26.03.12, 13:39
hier nun der ausführliche test

http://www.av-test.org/en/tests/test-reports/janfeb-2012/
Hat doch Adama bereits verlinkt!

Hoffe in der nächsten Runde wird av-test avast 7 ins Rennen schicken...!

Merlin
26.03.12, 19:30
Hallo,

da es sich hier um einen Test vom Januar/Februar-Zeitraum handelt, gehe ich mal davon aus, dass avast! 7, welches zu dem Zeitpunkt noch Beta war, deshalb nicht getest wurde. Im März/April tut sich ja wieder einiges an den Testergebnissen und auch FileRep dürfte mittlerweile über einen größeren Datenbestand verfügen.

Cairns
16.04.12, 15:47
Whole Product Dynamic Tests von März:
http://chart.av-comparatives.org/chart2.php

Avast holt wieder auf:)
Ob da schon die neue Version geprüft wurde?

sven71cb
16.04.12, 17:13
Hallo,

ja es wurde Version 7 getestet.

Merlin
16.04.12, 19:29
Hallo,

es wurde seitdem auch viel an der Engine geschraubt. Des weiteren kommt ja jetzt auch noch FileRep hinzu.