PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Illegale Kopien von avast! Pro



cc207
08.12.10, 18:31
Illegale Lizensen von Avast Pro.

Mehr dazu hier:http://winfuture.de/news,60065.html

Merlin
08.12.10, 21:46
Hi,

danke für die Info! Der wichtigste Satz in dem Artikel ist für mich:


Man war überrascht, dass sich die Leute, die ihren Computer absichern wollen, ihre Lizenz auf Internetseiten besorgen, auf denen man Schadsoftware jeglicher Art untergeschoben bekommt.

gerd88
08.12.10, 22:39
Über die hohe Zahl war ich erstaunt, dachte bisher das die illegalen Keys dafür recht schnell auf die Schwarze Liste kommen, das war dort wohl nicht so schnell der Fall

cc207
09.12.10, 11:35
Daran sieht man aber auch,wenn man Avast Pro oder IS erwerben will,das man bei
Procello auf der sicheren Seite ist.

Auggie
09.12.10, 15:55
Daran sieht man aber auch, wie beliebt (oder wie gut) avast! sein muß.
Für ein Programm, das nichts taugt, würde man sich solche Mühe nicht machen.

gerd88
09.12.10, 19:23
Das ist wohl war, wobei wer Avast "gecrackt'" bzw. mit so einem Key einsetzt muß sich nicht wundern falls es Probleme gibt.

Auggie
10.12.10, 15:18
Die Probleme, sieht man von Malwarebefall ab, unterscheiden sich ja nicht von den Problemen, wenn man eine legale Lizenz besitzt.
Allerdings, es ist doch sinnfrei, sich illegal eine kostenpflichtige Anwendung zu besorgen, die das System vor Malwarebefall schützen soll (siehe Zitat von Adama).....in der Tat braucht man sich dann nicht zu wundern, wenn plötzlich Malware auf dem System ist.

gerd88
10.12.10, 16:52
Merkwürdig ist nur das es wohl dort lange dauerte bis es aufgefallen ist, nach dem was ich da bisher gelesen habe war das meist nach wenigen Tagen aufgedeckt. Gerade bei Sicherheitssoftware ist das illegale nicht ok, zumal Avast ja auch eine sehr gute Free Version hat, die doch (fast) alles bietet, es dann doch lieber illegal zu versuchen ist dann nicht nachvollziehbar!

Auggie
10.12.10, 17:30
Man treibt in der Tat den Teufel mit Beelzebub aus.....
Da Du das Thema angesprochen hast....das die Free Edition sich kaum von der kostenpflichtigen unterscheidet (keine Abstriche in der Erkennungsrate z.B.) ist bei vielen Usern noch nicht angekommen, da das eben auch, so weit mir bekannt ist, nur bei avast! der Fall ist.
Ist zwar OT:
Nimm mal als Beispiel kostenlose AV-Programme. Lange Zeit war hier Avira der einzig nennenswerte Vertreter (und profiert davon noch heute). Erst in neuerer Zeit wird bemerkt, das es auch andere Anbieter gibt, nicht zuletzt, weil diese Anbieter enorm aufgeholt haben.
Um wieder zum Thema zu kommen:
Es ist nicht nur nicht nachvollziehbar, sondern imho schlicht dumm und fahrlässig, für die Absicherung seines Systems illegal besorgte Anwendungen zu nutzen, wo bekannt ist, das dies zu den 3 am häufigsten genutzten Verbreitungswegen für Malware gehört.
Das haben wir hier im Forum ja auch schon öfters mal gehabt, das sich bei einem Befall herausstellte, das illegal beschaffte Software genutzt wurde.

uweli1967
10.12.10, 19:38
das die Free Edition sich kaum von der kostenpflichtigen unterscheidet (keine Abstriche in der Erkennungsrate z.B.) ist bei vielen Usern noch nicht angekommen, da das eben auch, so weit mir bekannt ist, nur bei avast! der Fall ist.Auggie diese Tatsache ist uns bekannt das Avast 5 Free fast identisch ist mit Avast 5 Pro und das ist ein dicker Pluspunkt bei Avast. Aber auch bei anderen Herstellern schaut es mittlerweile fast genauso aus: AVG Free 2011 unterscheidet sich von AVG Pro 2011 nur darin dass die Pro zusätzlich ein Netzwerkschutz Mdul mitbringt. Bei Rising Antivirus 2011 ist sogar kein Unterschied in den Funktionen festzustellen zwischen Rising AV Free 2011 und Rising AV 2011 so weit ich weiß, wenn man davon absieht das die Free von anderen langsameren Servern mit Updates versorgt wird. Kannst dir hier ja die 2 Versionen vergleichen: http://www.freerav.com/ http://www.rising-global.com/products/Rising-Antivirus-2011.html

gerd88
10.12.10, 19:59
@Auggie
Avira verdankt seinen guten Ruf auch Seiten wie chip.de, dort wurde lange Zeit bei Avast geschrieben das die Updates immer gegenüber anderen Programmen (da wurde immer Avira genommen) hinterherhinkt. Das ist natürlich, zumal es lange dort so stand, schwer aus den Köpfen zu bekommen. Denn diese Info ist veraltet, dass Avast besser ist, sollte auch dort bekannt sein, naja Qualität setzt sich doch am Ende durch.

DD6VD
12.12.10, 01:30
Hi,

danke für die Info! Der wichtigste Satz in dem Artikel ist für mich:
Man war überrascht, dass sich die Leute, die ihren Computer absichern wollen, ihre Lizenz auf Internetseiten besorgen, auf denen man Schadsoftware jeglicher Art untergeschoben bekommt.


Was überrascht dich daran so ?

TerraX
12.12.10, 01:48
Was überrascht dich daran so ?

Mich überrascht das gar nicht!
Beispiel gefällig?
Ein Bekannter von mir hat sich Avast instaliert....Tipp war damals von mir.
Da kam ein Anruf....das Sch.... Avast funktioniert nicht.
Nachdem ich es deinstalliert hatte und danach neu installiert hatte, funktionierte es.
Nach einem längerem Gespräch kam dann auf....er hatte von einem "Freund" eine Lizenz bekommen, die leider nicht funktionierte!
Habe ihn dann überzeugt, das man so seinen PC nicht schützen kann, da er keine updates bekommt.
Er hat für die Lizenz, die nicht funktionierte 20 € bezahlt, jetzt bekommst du sogar die IS für knapp 30 €.
http://www.avast.com/de-de/lp-upgrade-from-free-5-50off-heavy?utm_campaign=free2paid5&utm_source=prg_fav_50_0&utm_medium=prg_ban&utm_content=.%2Ffa-50%2Fde-de%2Fbanner-02-v3-heavy2lp57.html#tab2
Aber er hat gelernt...jetzt fragt er nach....
Jetzt nutzt er die Free, und ist rundum glücklich.

gerd88
12.12.10, 02:16
Das ist ja gut, so wird er in Zukunft eher dich fragen als diesen "Freund" zumal es bei dem ja was kostet, wenn mans genau nimmt sogar mehr als doppelt (fake lizens+echte)

Auggie
12.12.10, 09:56
Was überrascht dich daran so ?
Mich überrascht das auch, das man offensichtlich so dumm sein kann und sich die Schutzsoftware zur Absicherung seines Systems illegal aus dem Netz besorgen muß, wohl wissend, das ich dafür mit der Sicherheit meiner möglicherweise sogar sensiblen Daten bezahle.
Wie ich früher schon schrieb.....das auf diesem Wege sehr viel Malware verbreitet wird, ist nicht erst seit gestern bekannt.
Aber die Zahlen spiegeln natürlich auch so was wider wie den Grad der Beliebtheit von avast!

gerd88
12.12.10, 10:21
Das hängt auch damit zusammen das offenbar vielen nicht klar ist, dass Avast schon in der Free Version besser als so manch andere Software ist und über eine Vielzahl von Schutzkomponenten verfügt.

Catweezel
12.12.10, 12:22
Was überrascht dich daran so ?
...wurde ja eigentlich schon hinreichend beantwortet. Was ich aber gerade rücken möchte..., Adama war nicht überrascht, sondern hat auf die inhaltliche Aussage des Artikels verwiesen - dort war man überrascht. Wir hier können das als bezeichnend beurteilen, wie nicht gerade wenig User sich recht bizzarre Gedanken über PC-Sicherheit machen.
Was darüber hinaus bei mir die Lachmuskeln reizt, ist die Tatsache, das sogar im Vatikan illegale Lizenzen ausgemacht werden konnten....;)

Merlin
12.12.10, 12:48
Hallo,

der Hersteller ist glaube ich auch nicht wirklich überrascht, sondern wollte damit eher den Benutzern, die so vorgehen, einen Seitenhieb verpassen.

gerd88
12.12.10, 15:48
Das wird es sein, nur seltsam das es doch offenbar lange lief. Was man sonst von Avast in dem Zusammenhang hört geht schneller. Normal werden die Keys nach wenigen Tagen erkannt.

Auggie
12.12.10, 19:52
Was darüber hinaus bei mir die Lachmuskeln reizt, ist die Tatsache, das sogar im Vatikan illegale Lizenzen ausgemacht werden konnten....;)
Vielleicht ist aufgrund der vielen Mißbrauchsfälle einfach das Geld für legale Lizenzen nicht mehr da :cool:
Das ist natürlich nur eine Vermutung und entbehrt jeder beweisbaren Grundlage......

gerd88
13.12.10, 03:07
Klingt fast plausibel-wie gut das ich nicht katholisch bin (wenn hier der Pfarrer mitlesen würde und ich in der Kirche bin...;););):cool:

DD6VD
15.12.10, 01:56
Mich überrascht das auch, das man offensichtlich so dumm sein kann und sich die Schutzsoftware zur Absicherung seines Systems illegal aus dem Netz besorgen muß, wohl wissend, das ich dafür mit der Sicherheit meiner möglicherweise sogar sensiblen Daten bezahle.
Wie ich früher schon schrieb.....das auf diesem Wege sehr viel Malware verbreitet wird, ist nicht erst seit gestern bekannt.
Aber die Zahlen spiegeln natürlich auch so was wider wie den Grad der Beliebtheit von avast!

Naja so ist es ja nun nicht, ihr müsst nun nicht denken das die leute die sich eine Kopie ziehen oder was auch immer nicht vorher schon einen Virenscanner drauf haben. Es ist aber leider so im Netz da die meisten halt nichts bezahlen wollen, und noch viel schlimmer ist man kann es den Leuten auch gar nicht übel nehmen wen auf einschlägigen Computer Seiten von Zeitschriften berichte über Warez verfasst werden, womöglich noch mit Links oder Namen von einschlägigen Foren, ich glaube bei CT gab es letztens so was. Irgendwas mit Schlammschlacht der Warez Foren oder DDOS oder so, es wurden zwar keine Links gepostet aber es reicht ja schon den Boardnamen im Beitrag zu erwähnen, den rest kann man sich googeln.

Zum anderen ist es auch so das man gar keine Cracks braucht sondern nur eine Vernünftige Serial, oder einen Trial Reseter, und somit sich die Software von der Hersteller Seite downloaden kann, ein Beispiel anhand von Virenscannern :

MODERATION: Details gekürzt

So und wen das die lieben kleinen im Netz mitbekommen, dann fragen die sich doch warum sie sich ein Produkt kaufen sollen, es ist doch viel einfacher den Jdownloader anzuschmeissen und die voll funktionsfähige Software aus einem Forum vom nächsten Filehoster zu Downloaden. Die Leute die so was machen wollen einfach nichts bezahlen, und dazu lassen sie sich auch nicht erziehen, viel zu leicht kommt man an alles ran was man sucht, einmal Googeln reicht da schon. Also ich kann es den Leuten teilweise schon echt nicht mehr übel nehmen. Am schlimmsten finde ich aber die, die auch das Geld haben und auch dann noch Raubkopien benutzen. Der Vatikan nagt nicht gerade am Hungertuch :-)

Aber wie auch immer, ich habe für Avast Internet Security 19,95 bezahlt incl. 1 Jahr Updates, und wer das Geld nicht hat für dieses Produkt dem ist nicht mehr zu helfen. Auf meinen Sohn seinen Rechner und auf meinen Notebook kommt die Antivirus Free zum Einsatz was völlig ausreichend ist.

Merlin
15.12.10, 08:21
Hallo,

nimm es mir bitte nicht übel, aber ich habe die Stelle gekürzt, wo du etwas detaillierter auf die Methoden eingehst, da wir ja bestimmten Leuten nicht noch eine Grundlage bieten wollen, auf der sie suchen sollen.

Zu deiner Aussage: Du hast in gewisser Weise recht, aber immerhin wird damit geltendes Recht verletzt, das sollten sich die Leute vor Augen führen. Auch wenn es sich im ersten Moment so simpel und sich nach einer Kleinigkeit anhört, das ist es nicht. Man denkt immer "der Hersteller macht doch sicher ne Menge Gewinn, er muss es ja nur einmal produzieren", was jedoch noch an Arbeit und Kosten dahintersteckt, darüber denkt keiner nach. Infrastruktur, Personal, Marketing, Vertrieb, usw usf.

Weiterhin ist es gerade bei diesen Produkten nicht nur mal eben mit einem "Crack" oder ähnlichem getan, irgendwo müssen die Signaturen und Updates ja auch herkommen und das wird alles geloggt. Wenn der Hersteller irgendwann dann mal eine Überprüfung über ein Update ausrollt, die feststellen kann, ob da irgendwas gedreht wurde...
Das kann man glaube ich ganz gut am Beispiel von Microsoft und der Windows Aktivierung sehen und ich glaube, dass das in Zukunft noch wesentlich stärker kommen wird.

gerd88
15.12.10, 13:14
Nur das es auch hier immer der alte Wettlauf (Hase/Igel) ist. Und bei Windows wird es auch durch die Aktivierung nicht gelöst, zumal gerade dort egal was kommt sofort die "Gegenseite" auch aktualisiert. Die Gründe sind sicher auch die Preise, Avast ist da ja Moderat was nicht bei jeder Software so ist.

DD6VD
15.12.10, 13:38
Hallo,

nimm es mir bitte nicht übel, aber ich habe die Stelle gekürzt, wo du etwas detaillierter auf die Methoden eingehst, da wir ja bestimmten Leuten nicht noch eine Grundlage bieten wollen, auf der sie suchen sollen.

Zu deiner Aussage: Du hast in gewisser Weise recht, aber immerhin wird damit geltendes Recht verletzt, das sollten sich die Leute vor Augen führen. Auch wenn es sich im ersten Moment so simpel und sich nach einer Kleinigkeit anhört, das ist es nicht. Man denkt immer "der Hersteller macht doch sicher ne Menge Gewinn, er muss es ja nur einmal produzieren", was jedoch noch an Arbeit und Kosten dahintersteckt, darüber denkt keiner nach. Infrastruktur, Personal, Marketing, Vertrieb, usw usf.

Weiterhin ist es gerade bei diesen Produkten nicht nur mal eben mit einem "Crack" oder ähnlichem getan, irgendwo müssen die Signaturen und Updates ja auch herkommen und das wird alles geloggt. Wenn der Hersteller irgendwann dann mal eine Überprüfung über ein Update ausrollt, die feststellen kann, ob da irgendwas gedreht wurde...
Das kann man glaube ich ganz gut am Beispiel von Microsoft und der Windows Aktivierung sehen und ich glaube, dass das in Zukunft noch wesentlich stärker kommen wird.

Adama sicherlich habe ich recht, und du siehst doch anhand der Zahlen wie oft diese Kopie von AVAST installiert wurde, wie die leute das interessiert das "Geltende Recht", nämlich überhaupt nicht. Das bei einem Produkt neben der Programmierung noch viel mehr arbeit dahinter steckt das wissen Wir, die anderen denke ich mal auch, aber du kriegst solche Leute nicht dazu ein Produkt zu kaufen. Kaufen tun das nur die Anwender die auch sagen, ok ich möchte dafür einen Obulus bezahlen da ich das Programm ständig nutze, das halte ich für Fair.

Ich will nun mal auf die Windows Registrierung eingehen. Mein Freundeskreis ist sehr Groß und wen ich dir sage das ich und ein bekannter der einzige bin die sich damals die Windows 7 OEM gekauft haben dann kannst du mir das glauben. (Und glaube mal nicht das mein Freundeskreis aus Verbrechern besteht, das sind alles ganz normale Hart arbeitende Menschen wie du und ich) Alle anderen die ich kenne benutzen den Loader oder haben ein SLIC Bios, wobei bei letzteren Microsoft eh schon auf verlorenen Posten steht, da sie wohl kaum die Hardware Hersteller Keys ändern können. Also die sogenannte Microsoft Überprüfung oder Online Aktivierung die mit einen gefakten BIOS ausgehebelt wird, ist ein schlechtes Beispiel. Da war Ubisoft mit dem aktuellen Siedler schon etwas besser das eine Permanente Internet Verbindung forderte, naja jedenfalls knapp 14 Tage, dann gab es auch dafür eine Serversoftware die die Verbindung emulierte. Traurig ist natürlich das jede neue Schutzmaßnahme auf kosten der zahlenden Kunden ausgetragen wird.

Zum Abschluss würde ich zu folgenden Schluss kommen :

Ich denke die Taktik von AVAST mit Angebote mit 25% Ersparnis zur Weinachtzeit oder der Free Version zum an jucken ist wesentlich schlauer als jede Schutzmaßnahme die ich oben erwähnt habe.

Merlin
15.12.10, 15:47
Adama sicherlich habe ich recht, und du siehst doch anhand der Zahlen wie oft diese Kopie von AVAST installiert wurde, wie die leute das interessiert das "Geltende Recht", nämlich überhaupt nicht.

Das macht es nicht besser. Meine Aussage beschrieb die aktuell gültige Rechtslage. Ob das jemanden interessiert oder nicht spielt dabei eher eine sekundäre Rolle. Wird jemand dabei erwischt, darf er zahlen.


Also die sogenannte Microsoft Überprüfung oder Online Aktivierung die mit einen gefakten BIOS ausgehebelt wird, ist ein schlechtes Beispiel.

Sehe ich nicht so. Wer installiert sich den üblicherweise solche Sachen. Der Standardbenutzer eigentlich nicht mehr, seitdem gewisse Schutzmechanismen eingebaut wurden, denn die können jederzeit durch das nächste Update wieder überschrieben werden, d.h. derjenige, der die illegale Kopie einsetzt, muss diesen Stand immer stabil halten.

gerd88
15.12.10, 16:55
...
Sehe ich nicht so. Wer installiert sich den üblicherweise solche Sachen. Der Standardbenutzer eigentlich nicht mehr, seitdem gewisse Schutzmechanismen eingebaut wurden, denn die können jederzeit durch das nächste Update wieder überschrieben werden, d.h. derjenige, der die illegale Kopie einsetzt, muss diesen Stand immer stabil halten.

Da muß ich widersprechen, auch Standardbenutzer können das ohne Probleme, da die Software bzw. von wo sie es haben aktuell gehalten ist/wird. Einen gewissen Prozentsatz der Programme illegal nutzt wird es immer geben, um diesen zu verkleinern (dauerhaft) ist es am wirkungsvollsten das über den Preis zu machen. Wenn sich eine Kopie nicht lohnt, verschwindet auch das Interesse an Cracks usw.

Auggie
15.12.10, 18:34
Da muß ich widersprechen, auch Standardbenutzer können das ohne Probleme, da die Software bzw. von wo sie es haben aktuell gehalten ist/wird. Einen gewissen Prozentsatz der Programme illegal nutzt wird es immer geben, um diesen zu verkleinern (dauerhaft) ist es am wirkungsvollsten das über den Preis zu machen. Wenn sich eine Kopie nicht lohnt, verschwindet auch das Interesse an Cracks usw.
Die Rede war nicht von können.....sondern von machen.....
Normale Updates einer illegal besorgten Software sind i.d.R. nicht zu bekommen, der Crack gilt nur für eine bestimmte Version....ich müßte mir als jedesmal das komplette Programm herunterladen; da bin ich mehr mit Herunterladen und neu installieren beschäftigt als das ich zum Arbeiten komme.
Und gerade wenn es um Schutzsoftware und das OS geht, ist es, weil diese "Bad Sites" mit zu den am weitesten verbreitesten Verbreitungswegen für Schadsoftware zählen (was als unumstritten gilt), einfach nur dumm, Tür und und Tor zu öffnen, weil schon das OS Schlupflöcher hat, die niemand außer demjenigen kennt, der den Crack programmiert hat.

gerd88
15.12.10, 18:41
Stimme da bedingt zu-bei der Schutzsoftware auf jeden Fall, was z.B. Betriebssysteme angeht, naja dort ist auch nicht immer eine komplett neue Version nötig, auch da gibt es Updates...aber wir wollen hier ja nicht zuviel preisgeben.

Man sollte nur legal erworbene Software verwenden, darüber sind wir uns ja einig.

Auggie
15.12.10, 20:05
Sollten wir nicht mal langsam wieder zur Ursprungsdiskussion zurückkehren?
Wer über das Thema gecrackte Software weiterhin diskutieren will, kann das hier tun:
http://forum.avadas.de/group.php?groupid=8

Merlin
15.12.10, 20:49
Sollten wir nicht mal langsam wieder zur Ursprungsdiskussion zurückkehren?
Wer über das Thema gecrackte Software weiterhin diskutieren will, kann das hier tun:
http://forum.avadas.de/group.php?groupid=8

Richtig, aber abgesehen davon ist die Diskussion über gecrackte Software auch eher unerwünscht hier. Es ist und bleibt einfach illegal.

gerd88
16.12.10, 02:19
Ok, ist angekommen. Wir sind uns ja auch einig gewesen