PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie kann ich meinen Startvorgang / Bootvorgang beschleunigen



Merlin
12.11.10, 09:30
Hallo,

dieses Thema ist keine allgemeine Diskussion, sondern soll als Sammelthread für Benutzer dienen, die sehr lange auf den Start ihres Rechners warten müssen. Generell ist zu empfehlen mit dem Tool HiJackThis eine Log Datei zu generieren und hier einzustellen, damit wir sehen, welche Dienste alle im Hintergrund laufen und geladen werden. Da kann man oft viel optimieren. Auf der anderen Seite ist es aber auch wichtig, dass man die Fragmentierung der Festplatte möglichst gering hält. Das geht u.a. mit dem Piriform Defraggler: http://forum.avadas.de/threads/2137-Piriform-Defraggler

uweli1967
12.11.10, 11:11
Ein weiterer Punkt warum Windows lange braucht bis es gestartet ist, ist der das sich viel im Systemstart "einnistet" was da eigentlich gar nichts zu suchen hat. Grundsätzlich gilt: Umso weniger im Systemstart drinnen ist umso besser ist es für die Ladezeit bis Windows hochgefahren ist. Also: umso weniger im Systemstart mit geleaden wird, umso schneller kann Windows hochfahren.
Wegen der Defragmentierung: Dazu nehme ich Disk Defrag (http://http://www.chip.de/downloads/Disk-Defrag_23295464.html), aber im Endeffekt dürfte es Geschmackssache sein, welches Programm man zur Defragmentierung nimmt.

cc207
13.11.10, 20:33
Seit Erscheinen des BS Windows XP gibt es die Boot-Optimierung.
Die Boot-Optimierung beeinflusst einerseits den Start von Windows, anderseits den von Anwendungen.
Arbeitet der Anwender gerade nicht mit Windows, führt es die Boot-Optimierung aus und schreibt auf Grund der Infos aus der layout.ini die Dateien in den äußeren Bereich der Festplatte.
So beschleunigt es den Zugriff.Der Rechner sollte sich mindestens 10 Minuten im Leerlauf befinden.Nach einem Neustart geht der Start von Windows und Anwendungen zügiger.Die layout.iniDatei befindet sich im Prefetch Ordner.

gerd88
14.11.10, 02:00
Es gibt auch Programme wie Tuneup bzw. Glary Utillities, die ebenfalls z.B. den Autostart aufräumen indem sie die dort aufgeführten Programme nach Nützlichkeit/Notwendigkeit einordnen. Das ist natürlich nur eine grobe Einteilung die jeder anders sehen kann. Auch was den Einsatz dieser bzw. anderer Tuningprogramme betrifft.

Catweezel
14.11.10, 10:17
hier noch ein Tool, allerdings nur für XP :
http://www.chip.de/downloads/BootVis_13002882.html
Bei einem gepflegten Rechner sollte man aber keine "weiteren Wunder" erwarten (wie auch schon in der Beschreibung bei chip.de erwähnt)

cc207
14.11.10, 13:51
Programme,die sich nach einer Installation im Autostart eingetragen haben,kann man mit dem CCleaner
unter der Rubrik Extras/Autostart kontrollieren und bei Bedarf deaktivieren.Avast sollte natürlich im Autostart
immer aktiviert bleiben.
Zu den Glary Utillities kurz ein Wort.Das ist ein Programm für wirklich fortgeschrittene Anwender,die wissen was sie tun.
Für das Avast -Forum nicht zu empfehlen.

gerd88
14.11.10, 17:57
Was die Glary Utillities angeht, stimmt das besonders für die Pro Version. Generell ist bei Tuning Programmen Vorsicht geboten, Wunder sollte man aber auch dort-wie bei all diesen Programmen-nicht erwarten

uweli1967
15.11.10, 00:41
Zu den Glary Utillities kurz ein Wort.Das ist ein Programm für wirklich fortgeschrittene Anwender,die wissen was sie tun.
Für das Avast -Forum nicht zu empfehlen.
cc207, das sehe ich etwas anders als du: Ich nutze schon länger Glary Utilities Free und da hauptsächlich die 1 Klick-Wartung aber auch mal andere Optimierungskomponenten von dem Programm und ich hatte noch nie Probleme mit Glary denn es ist so wie CCleaner auch so vorkonfiguriert das es keine wichtigen Sachen zum löschen anbietet.

cc207
15.11.10, 10:09
@uweli,du kannst die Sache ruhig anders sehen.Ich respektiere das.Du zählst aber zur
Kategorie erfahrener und fortgeschrittner Anwender.Hier im Forum haben wir aber viele Anfänger bzw
unerfahrene User.
Deshalb sind solche Programme nicht so ratsam.Der CCleaner reicht.Ein Beispiel:
Wenn ein User bei Glary Utilities Free unter der Rubrik/Leere Ordner alle gelisteten Ordner darunter viele
leere wichtige System-Ordner(Temp-Ordner) löscht,läuft Windows schon instabil.Der Duplicate-Finder
ist auch nicht ohne.
Und zuletzt macht so ein Programm den Rechner auch nicht schneller.

uweli1967
15.11.10, 10:56
Deshalb sind solche Programme nicht so ratsam.Der CCleaner reicht.Ein Beispiel:
Wenn ein User bei Glary Utilities Free unter der Rubrik/Leere Ordner alle gelisteten Ordner darunter viele
leere wichtige System-Ordner(Temp-Ordner) löscht,läuft Windows schon instabil.Der Duplicate-Finder
ist auch nicht ohne.
Und zuletzt macht so ein Programm den Rechner auch nicht schneller.
@cc207
In den von dir genannten Punkten stimme ich dir zu und normalerweise reicht auch CCleaner aus. Allerdings: Wenn man bei Glary Utilities nur die Optionen 1 Klick-Wartung, Laufwerks Reiniger, Registrierungs Reiniger, Autostart Manager, Registrierungs Defragmentierung oder Deinstallations Manager verwendet, dann wird man davon kein instabiles Windows bekommen. Ich verwende Glary Utilities Free schon länger als CCleaner und verwendete schon öfters die genannten Module(meistens aber die 1 Klick Wartung)und hatte noch nie ein instabiles Windows geschweige denn es wurden keine Sachen gelöscht wodurch mein Windows danach beschädigt wurde oder dergleichen. Nicht verwenden bei Glary (und auch sonst nicht) würde ich Doppelte Dateien Finder, Leere Ordner Finder, Dateien Aufteiler und Zusammenführer oder Dateien Vernichter.
Wie du aber schon richtig angemerkt hast: Wunder darf man sich nicht von Tools wie Glary oder CCleaner nicht erhoffen. Es sind nützliche Programme, die helfen "Müll-Dateien" die nicht mehr gebraucht werden zu entfernen und Windows ein bisschen zu entschlacken.

cc207
15.11.10, 11:24
@uweli,man sieht schon an deinem Post,das du mit dem Tool umgehen kannst.
Für meinen pesönlichen Bedarf reicht wie gesagt der CCleaner

uweli1967
15.11.10, 11:29
@uweli,man sieht schon an deinem Post,das du mit dem Tool umgehen kannst.
Danke dafür cc207:)Ich verwende auch hauptsächlich den CCleaner und ab und zu, also nicht so oft verwende ich von Glary die 1 Klick Wartung oder dessen Deinstallations Manager und die anderen genannten Punkte von Glary verwende ich noch seltener.

Pyramus
16.11.10, 19:28
Bei einem Computer mit Mehrkernprozessor kann man den Start auch beschleunigen, indem man die msconfig aufruft. Einfach unter Vista/Win7 auf Start klicken und "msconfig" eingeben, danach Enter. Unter XP muss man den Befehl im Ausführen-Fenster eingeben.

Dann geht man zu dem Reiter "Start" und klickt auf "Erweiterte Optionen...". Häckchen bei "Porzessoranzahl" setzten und im darunter liegenden Dropdown-Menü die höchste Zahl wählen (Zahl der Prozessorkerne). Danach alles übernehmen.

Beim nächsten Start von Windows werden nun alle Prozessorkerne belastet und nicht nur einer :)

Merlin
17.11.10, 08:16
Bei einem Computer mit Mehrkernprozessor kann man den Start auch beschleunigen, indem man die msconfig aufruft.

Interessant, das kannte ich bisher noch nicht. Konntest du denn dadurch einen Geschwindigkeitszuwachs feststellen?

cc207
17.11.10, 09:48
Die Startbeschleunigung ist wenn überhaupt nur minimal.Ich kenne diesen Tipp schon recht lange

Moderation: Der Betrag von Anne79 und Antworten auf die Frage wurden in ein neues Thema verschoben!
http://forum.avadas.de/threads/2850-Booten-von-Windows-dauert-ewig