PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie deinstalliere ich avast! richtig und sauber?



tsava!
15.03.10, 15:28
Hallo Leute,

da ich mittlerweile unterschiedliche Verfahrensweisen für die DEinstallation des Programms gelesen habe, hier 2 Fragen zum Thema, wie das Programm RICHTIG (Reihenfolge?) und SAUBER (möglichst keine Reste mehr in der Registry) deinstalliert wird:

1.
Soll die DEinstallation im "normalen" oder im "abgesicherten" Modus erfolgen :?:

2.
Soll SOFORT mit dem avast!-eigenen Uninstall-Toll deinstalliert werden,

ODER erst über

Systemsteuerung > Software > Ändern/Entfernen > NEUSTART > DANN ERST das Uninstall-Tool von avast! > Neustart :?:

Klar, dann abschließend nochmals händisch in der Registry suchen und z.B. nochmals alles mit CCleaner säubern.

Wie ist es RICHTIG & SAUBER :?: :?: :?:

Danke vorab! :wink:

Auggie
15.03.10, 15:50
Hallo Tsava

Nichts gegen Deine Fragen, aber vieles lässt sich durch einen Blick in die Hilfe bzw. in die FAQ/Knowladge Base sehr einfach beantworten.
Ein Forum wie dieses hier ist imho nicht dafür da, dem User Arbeit abzunehmen.
Aber das nur am Rande.

Auch beim Deinstallieren gibt es kein richtig oder falsch....es kann durchaus ausreichen, Programme über die Systemsteuerung zu deinstallieren.
Die Erfahrung zeigt jedoch, das bei dieser Methode i.d.R. Registryeinträge zurück bleiben, die Probleme machen können, insbesondere wenn es sich um systemnahe Anwendungen wie Sicherheitssoftware handelt.
Aus diesem Grunde hat fast jeder Hersteller ein spezielles Uninstall-Tool, das auf die jeweilige Anwendung optimiert ist.
Um Problemen von vornherein aus dem Wege zu gehen, ist es empfehlenswert, gleich mit dem Uninstall-Tool zu deinstallieren.

Eine Deinstallation im Abgesicherten Modus ist nur in Einzelfällen als Ausnahme notwendig!

Da dieser Beitrag kein echtes Problem darstellt, verschiebe ich ihn in den Bereich Small-Talk.

TerraX
15.03.10, 15:56
Hallo,
wurde zwar schon oft darüber geschrieben, aber das war meine Vorgehensweise und es läuft.

1. PC normal starten
2. Avastselbstschutzmodul ausschalten
3. Mit Avasttool deinstallieren
4. Neustart.
5. Mit Ccleaner reinigen
6. Neustart
7. Avast installieren
8. Neustart


Klar, dann abschließend nochmals händisch in der Registry suchen und z.B. nochmals alles mit CCleaner säubern.
In der Regestrierung Einträge zu löschen ist mit Vorsicht zu genießen, legt man schnell sein System schachmatt.

renek
15.03.10, 17:22
Hi Tsava
Mein Weg der deinstallation:
1. Systemsteuerung-->Software-->Eintrag auswählen und deinstallieren
2. Arbeitsplatz-->C:\Programme und C:\Dokumente u. Einstellungen alle Ordner von avast! löschen
3. Registry aufrufen und HKEY_CURRENT_USER/Software bzw. HKEY_LOCAL_MACHINE/Software ,dort die richtigen Schlüssel suchen und löschen (Registry bearbeiten nur auf eigene Gefahr bzw. sollte man dies nur machen wenn man weiß was man tut !!!!)
4. Live One Care SafetyScanner drüberlaufen lassen
5. TuneUp
6. CCleaner

Danach war bei mir alles sauber und iO. Schließe mich aber Auggie und TerraX an, weil es hier in den FAQ beschrieben wird.

Auggie
15.03.10, 17:46
Man sieht, viele Wege führen nach Rom....das gebe eine endlose Liste wahrscheinlich.
Ich empfehle trotzdem das inder FAQ beschriebene Vorgehen, weil der Hersteller sein Programm am allerbesten kennt und das Uninstall-Tool darauf abgestimmt ist, nur die Avast-Einträge anzutasten.
Manuelles Löschen von Einträgen ist, wie TerraX schon schrieb, mit Vorsicht zu genießen, wenn man nicht sicher weiß, was man da gerade tut.
Das Löschen von Registry-Einträgen mit Hilfe von Tools wie CCleaner oder TuneUp hat immerhin noch die Option, alle Änderungen vor dem Entfernen zu sichern.
Arbeite ich direkt mit regedit entfällt das erst mal, ich muß vorher den entsprechenden Schlüssel als Reg-Datei exportieren.
Das alles nützt jedoch nichts, wenn ich gar nicht mehr an die Sicherung heran komme, weil Windows den Start verweigert.
Und daher halte ich das Uninstall-Tool für die sicherere Variante der Methoden, gerade für unbedarfte User.

tsava!
15.03.10, 18:08
Vielen Dank für Euer Feedback und die Tipps! :D

Ach ja - und.....


Hallo Tsava

Nichts gegen Deine Fragen, aber vieles lässt sich durch einen Blick in die Hilfe bzw. in die FAQ/Knowladge Base sehr einfach beantworten.
Ein Forum wie dieses hier ist imho nicht dafür da, dem User Arbeit abzunehmen.
Aber das nur am Rande.
..... ich gelobe Besserung! :oops:

Merlin
15.03.10, 19:19
Hallo,

die sauberste Deinstallation ist natürlich immer die mit dem Uninstall Toolim abgesicherten Modus, gerade wenn irgendetwas noch im Zugriff ist und nicht beseitigt werden kann oder Überbleibsel einer alten Installation die neue behindern. Es spricht aber auch nicht dagegen, den herkömmlichen Weg zu nehmen, d.h. über die Softwareverwaltung von Windows. Wenn alles funktioniert und man kein Problem sieht, kann man natürlich immer diese Variante verwenden, da die von mir vorher genannte natürlich etwas länger dauert. Sogar ein Update funktioniert oft ohne Probleme und führt nur gelegentlich zu einem Problem. Die Faktoren aber genau zu analysieren macht nur für den Hersteller Sinn, um auf Dauer nachzubessern. Für den Benutzer hingegen stellt die Variante mit dem Uninstall Tool meist die schnellste und unkomplizierteste dar.

tsava!
15.03.10, 20:16
Super support, herzlichen Dank für die Ergänzungen :!:

..., da die von mir vorher genannte natürlich etwas länger dauert. ...
Lieber etwas mehr Zeit nehmen und es "vernünftig" machen, als eine "Hauruckaktion" durchzuführen.
Ist aber nur meine bescheidene Meinung und ich bin mir sicher, dass viele ander User einen Deinstallationsvorgang viel "lockerer" sehen, was ja auch nicht verboten ist. :lol:
Jeder, wie er meint...

Wünsche Dir/Euch noch einen schönen Restabend!