PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geschlossen Downloadgeschwindigkeit durch avast! Free verringert?



tsava!
10.03.10, 15:06
Hallo Leute,

seit ich avast! Free AV installiert habe, hat sich meine Downloadgeschwindigkeit verringert.
Habe einen DSL 2000 Anschluß, wobei jedoch tatsächlich nur 1500 geschaltet werden konnte.

Diese 1500 hatte ich als Downloadgeschwindigkeit vorher auch immer.

Jetzt kommen hier nur noch 1300 an.

Upload ist ohne probleme unverändert gut.

Hat jemand einen Lösungsvorschlag für mich?

Danke vorab!

fettzen
10.03.10, 15:10
...

tsava!
10.03.10, 15:45
Vielleicht sollte man das Problem woanders suchen?

Sorry, aber ich glaube nicht mehr an den Weihnachtsmann! :wink:

Wenn ich den Speedtest bei AUSgeschaltetem avast! mache, geht's ja schneller :!: :!:

Hat sonst noch jemand das Phänomen festgestellt und kennt ggf. eine Lösung?

fettzen
10.03.10, 15:48
...

gerd88
10.03.10, 18:05
Downloadgeschwindigkeit ist bei mir von Avast noch nie beeinträchtigt worden. Würde mich auch wundern

Merlin
10.03.10, 18:38
Hallo,

das Thema wurde auch bereits schon zu Zeiten der Version 4.8 diskuttiert und trifft (da hier die gleiche Technik, was das Scannen des Webtraffics angeht, eingesetzt wird) auch auf die Version 5 zu. Mögliche Lösungsansätze und eine Diskussion findet man hier: viewtopic.php?f=2&t=1314 (http://forum.avast.de/viewtopic.php?f=2&t=1314)

Vock
10.03.10, 20:10
Man könnte auch generell mal probieren ob die Settings für die Internetverbindung optimiert sind - z.B. mal nach dem Program TCPOptimizer googeln.
Bei mir kann ich überhaupt keine Systembremse durch Avast feststellen

tsava!
11.03.10, 00:44
Man könnte auch generell mal probieren ob die Settings für die Internetverbindung optimiert sind - z.B. mal nach dem Program TCPOptimizer googeln.
Genau dieses Programm nutze ich seit Jahren und habe damit immer die besten Ergebnisse erzielt.
Nur plötzlich eben nicht mehr, nachdem ich... naja, wie schon gesagt... :x

Auggie
11.03.10, 11:35
Wie schon in den von Fettzen und support verlinkten Threads ausgeführt......gibt es bei diesem "Phänomen" eine Vielzahl von Punkten zu berücksichtigen.
Hast Du die von Fettzen empfohlene Lösung mal durchgeführt?

tsava!
11.03.10, 11:50
Hallo Auggie,
ich weiß nicht, was ich da machen soll und ich weiß nicht, wo ich dann die Downloadgeschwindigkeit ablesen kann.
Hat da mal einer 'ne kurze Anleitung, wie's gemacht werden muß, quasi für DAU's?! :wink:

Ach so, ganz vergessen:

Wenn ich den Web-Schutz ABschalte, erreiche ich den üblichen/normalen Downloadwert wie früher auch, aber das kann's ja trotzdem irgendwo nicht sein... :evil:

Auggie
11.03.10, 12:23
Hat da mal einer 'ne kurze Anleitung, wie's gemacht werden muß, quasi für DAU's?! :wink:
Das ist ganz einfach:
Klicke einfach auf den von Fettzen geposteten Link und lade die Datei herunter ( das sind wenn ich nicht irre bei Open Office ca. 200MB....kannst Du ja später wieder löschen).
In dem Downloadfenster lässt sich neben dem Fortschritt des Downloads auch die aktuelle Downloadgeschwindigkeit ablesen sowie die Adresse, von der die Datei geladen wird. Die berücksichtigt eben auch Einflußgrößen wie die Servergeschwindigkeit des Servers, von dem geladen wird....auf die wir keinen Einfluß haben.
Und das beschriebene Prozedere führst Du einmal mit Webschutz und einmal ohne Webschutz durch.
Nur so lassen sich die Zahlen einigermaßen verlässlich vergleichen.

Das der Webschutz den Downspeed (prinzipbedingt) durchaus ausbremsen kann, ist, denke ich, durchaus unbestritten.
Allerdings imho nicht in dem Maße, wie hier im Forum oft genannt.
Hier muß ich mich als User dann entscheiden, was mir wichtiger ist.

tsava!
11.03.10, 12:49
...Das der Webschutz den Downspeed (prinzipbedingt) durchaus ausbremsen kann, ist, denke ich, durchaus unbestritten. ...
Hier muß ich mich als User dann entscheiden, was mir wichtiger ist.

Tja, da hast Du wohl (leider) recht.

Hier mal ein kleiner Thread aus dem englischen Forum, der zum einen zeigt, dass ich keine "Hirngespinste" habe, zum anderen aber, wie man sich natürlich auch selbst "beruhigen" kann:

http://forum.avast.com/index.php?topic=55752.0

PS:
Auggie, danke für die Erklärung, aber eine Frage habe ich noch zu dem 200 MB Download:
muss ich während des Downloads dieses Fenster beobachten, oder kann ich am Ende des Downloads die Downloadgeschwindigkeit ablesen?
Wenn ich es beobachten müßte, könnte ich selbst doch keinen "Endwert" feststellen, weil der Download-Speed doch in der Regel während des Downloads variiert, oder sehe ich da was falsch?
Sorry, wenn ich nochmal nachfragen muß, aber wenn, dann soll's ja auch richtig gemacht werden... :wink:

Und hier nochmal zwei andere interessante Threads aus dem englischen Forum zum Thema:

http://forum.avast.com/index.php?topic=56564.0

http://forum.avast.com/index.php?topic=55898.0

Juchhee, ich bin nicht allein... :shock:

Merlin
11.03.10, 14:23
Hallo,

wir glauben dir ja auch, dass du keine Hirngespinste hast. Problem ist nur herauszufinden, warum es auf deinem Rechner passiert. In dem verlinkten Thread habe ich ja schon einige Möglichkeiten genannt, die das Problem verursachen können. Es zu erfassen ist halt nur sehr schwierig, deswegen erfährt auch den anderen Benutzern, aus den Threads die du verlinkt hast, meist keine sofortige Hilfe. Einzige möglichkeit im Moment ist nur den Web-Schutz auszuschalten. Generell braucht dieser natürlich auch etwas Zeit um zu scannen, das liegt bei den meisten Benutzern allerdings im ms-Bereich und ist nicht spürbar.

Auggie
11.03.10, 23:12
Von Hirngespinsten hat eigentlich auch niemand geredet.
Man sollte bei der Diskussion zu diesem Thema nur beachten, das die Downloadgeschwindigkeit von so vielen Faktoren abhängig ist, das man kaum wirklich Avast als alleinige Ursache ausmachen kann.
Ich hatte es schon an anderer Stelle mal erwähnt: Ich hatte beim Speedtest über wieistmeineip bei 4 Messungen in 20 Minuten Ergebnisse, die mal fast doppelt so niedrig waren wie sie zu erwarten wären, und mal fast doppelt so hoch waren (gleicher Testserver!), damnals lief Avast 4.8.x
So ein Test dauert im Schnitt 3 Minuten geschätzt, so lange dauert es schon fast, bis sich der Download einer großen Datei stabilisiert hat.
Der Download des XP-Modus heute am Spätnachmittag hat mit DSL 16000 knapp 8 Minuten gedauert (470MB), und bei mir kommen technisch bedingt sowieso nie mehr als 1,1 mbit/Sekunde an. Avast 5 lief dabei übrigens mit allen Modulen.

Wie schon gesagt, das der Webschutz durchaus bremsend wirken kann, bestreitet keiner hier.

tsava!
11.03.10, 23:41
Hallo Jungs,

ich sitze jetzt gerade nicht am eigenen Rechner, mir kam aber über's Lesen eine Idee:

ob eine Verbesserung der Downloadgeschwindigkeit zu erwarten ist, wenn man die "Intensität" des Webschutzes auf die niedrigste Stufe stellt?!
Kann's im Moment nicht ausprobieren, war nur so eine Idee.

Vorteil wäre auch:

das gelbe Dreieck mit Ausrufezeichen im Taskleistensymbol von Avast würde nicht erscheinen und melden, dass das System nicht in Gänze geschützt ist.

Wenn man den Webschutz ständig deaktiviert, würde das Symbol ansonsten ja dauerhaft erscheinen und alleine das würde mich stören.

Ich probier's mal bei Gelegenheit aus, ob's was bringt, oder hat das von den Betroffenen vielleicht schonmal jemand versucht und könnte hier kurz das Ergebnis mal posten?!

tsava!
12.03.10, 04:02
... ob eine Verbesserung der Downloadgeschwindigkeit zu erwarten ist, wenn man die "Intensität" des Webschutzes auf die niedrigste Stufe stellt?!
Kann's im Moment nicht ausprobieren, war nur so eine Idee. ...
Hab's jetzt ausprobiert:
eine minimalst ausgeprägte Verbesserung der Downloadrate ist festzustellen, die aber aus meiner Sicht nicht rechtfertigt, den Webschutz in seiner Intensität zu "reduzieren"!

Auggie
12.03.10, 05:08
Das hätte ich Dir gleich sagen können.....

Das Webschutzmodul lässt sich über eine Änderungsinstallation ganz einfach deinstallieren, dann nervt auch das Trayicon nicht.
In so einem Fall wie hier ist die dauerhafte Deaktiverung sogar gefährlich, weil man so sehr leicht Gefahr läuft, das Trayicon mit dem Signal, das der Schutz nicht vollständig ist, nicht ernst zu nehmen, da das ja dauerhaft der Fall ist.

Was ist denn bei dem von fettzen empfohlenen Test herausgekommen?

Blandina
12.03.10, 19:01
ich habe beim web-schutz unter erweiterte einstellungen den "haken" bei intelligent stream scannen entfernt.

Intelligent Stream Scannen - ist standardmässig aktiviert. Diese Funktion ermöglicht, alle heruntergeladenen Dateien in Echtzeit ohne Unterbrechung zu überprüfen. Die Datenpaketen werden überprüft, sobald sie heruntergeladen sind, und wenn ihre Überprüfung infektionsfrei abgeschlossen ist, können weitere Pakete heruntergeladen werden. Bei deaktivierter Option werden die gesamten Dateien erst in den temporären Ordner heruntergeladen und dann überprüft

http://www.speedtest.net/

vorher:

http://www.speedtest.net/result/746190458.png

nachher:

http://www.speedtest.net/result/746192144.png

mfg.blandina

Vock
12.03.10, 20:35
Ich habe den Eindruck, dass dieses "Problem" vor allem bei Leuten mit einer guten, schnellen Internetverbindung auftritt (bei mir mit meinen lahmen DSL6000 merkt ein Test gar nichts).
Kann es nicht ganz einfach so sein, dass hier große Datenmengen in einer kurzen Zeot übertragen werden, und diese müssen nun mal durch dir Prüfung, die eine gewisse Zeit dauert. Da muss man, wenn man den Web-Traffic gescannt haben will, wohl einfach durch... Nur das IntelliScan abschalten wird dann vielleicht die sichtbare Downloadgeschwindigkeit erhöhen, aber die Zeit wird dann evtl. nach dem Download beim folgenden scan verbraten?
Da hilft dann vielleicht nur: enorme Rechnerleistung, damit dieser beim scannen mit dem Download mitkommt - oder eben Webshield deinstallieren (wäre es mir nicht Wert, bin gerade heute auf einer Trojanerversuchte Website gelangt und Avast hat blockiert, ehe irgendwas übethaupt auf die Platte kam... zugegeben, ich wußte das die Site versucht war und hatte den Browser noch zusätzlich in einer Sandbox gestartet, wollte nur mal sehen, was Avast macht - McAfee hat den nämlich erst mal auf Platte gelassen und dort in die Quarantäne geschickt)

KosmoX
13.03.10, 00:27
Ich weiss nicht recht was das ganze so soll.

Es ist doch weitläufig bekannt das Sicherheitslösungen, also AV Prgos. , das System zu Gunsten der Sicherheit etwas verlangsamen.
Ausserdem gibt es dafür extra Tests bzw, Bewertungen, von wegen Speicherverbruach bzw. System Impact.
Und da tut sich einiges. Die Kriterien, Wünsche und Anforderrungen sind diesbezüglich hoch gesteckt, und diverse Sicherheits Lösungen schaffen es nicht, sind zu Systemlastig usw. , bei unterschiedlichsten Konfigs.

Bei Avast stimmt es IMO immer irgendwie, und bei Anderen, zB. Bitdefender, da hackt es extrem.
Die Producer von Avast haben eben diesen Grad sauber und gut gelöst, wie zuvor.
Dagegen sind Andere Hersteller eher als phlegmatisch oder unsauber zu bezeichnen, bzw. schlampig.

Und wenn die Downloadgeschwindigkeit etwas zurück gegangen ist, dann nur zu Sicherheit, die paar bits.

Die Zeit die man aufwenden muss wenn das System denn mal infiziert ist und kaputt ist, also frische Neuinstallation, die steht doch im Verhältniss zu dem kleinen Schwund wegen der Sicherheit, in keinem Verhältniss IMO.

Schau mal auf Comodo IS 4 , welches zu der 3er extrem scheisse ist und schlampig und zu voreilig da war.
Da ist Avast Free 5 völlig anders, sauberer programmiert, schützt sofort, und ist eben vom Start weg eigentlich ausgereifter. Die Quallität ist IMO besser.

Die Bugs bei Avast sind verschwindend gering, werden so schnell wie möglich gefixt. Und das auch bei der Free Version.
Aller Anfang ist schwer bei einer grundauf neu konzipierten Version.
Und wenn man sich zu früh auf das Neue kapriziert darf oder muss man sich nicht wundern.

tsava!
13.03.10, 02:53
... ich habe beim web-schutz unter erweiterte einstellungen den "haken" bei intelligent stream scannen entfernt.

Hallo Blandina,
das ist (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit) die Lösung!!! :D :D :D

Daaaaaaaaaaaanke! :wink:

Ich habe jetzt zeitlich versetzt 3 Speedtests (immer die gleichen) gemacht und die Downloadgeschwindigkeit ist wie in alten Zeiten!
Der Upload war bei mir sowieso unter avast! nie ein Problem.

So kann ich den Webschutz aktiviert lassen, habe also immer noch erhebliche Vorteile im Vergleich zu anderen AV-Programmen, die dieses Feature überhaupt nicht besitzen (siehe AVIRA AntiVir Free) und kaum einen Nachteil, denn wenn avast! "das Biest" kennt, wird es eben quasi eine Stufe später in den Container verschoben.

Wunderbar!!! :lol:


...
Die Zeit die man aufwenden muss wenn das System denn mal infiziert ist und kaputt ist, also frische Neuinstallation, die steht doch im Verhältniss zu dem kleinen Schwund wegen der Sicherheit, in keinem Verhältniss IMO. ...
Es sei denn, man fertigt schön regelmäßig ein Backup des Systems an.
Da kann ich Acronis True Image einfach nur empfehlen, verwende ich seit Jahren.
Da hast Du in 3 Minuten wieder Dein sauberes System auf der Platte. :mrgreen:


Ich habe den Eindruck, dass dieses "Problem" vor allem bei Leuten mit einer guten, schnellen Internetverbindung auftritt (bei mir mit meinen lahmen DSL6000 merkt ein Test gar nichts).

Hallo Vock,
nein, nicht nur bei den "Turboverbindungen".
Ich habe DSL 2000, wobei nur 1500 tatsächlich geschaltet werden konnten (ländlicher Bereich).

Darum kämpfe ich ja auch um jeden "Zentimeter".
Dazu kommt natürlich auch, dass ich ungerne für eine Leitung bezahle, aus der ich -unter den gegebenen Umständen- nicht das optimale heraushole.

Auggie
13.03.10, 06:09
Ich weiss nicht recht was das ganze so soll......
Und wenn die Downloadgeschwindigkeit etwas zurück gegangen ist, dann nur zu Sicherheit, die paar bits.
Die Zeit die man aufwenden muss wenn das System denn mal infiziert ist und kaputt ist, also frische Neuinstallation, die steht doch im Verhältniss zu dem kleinen Schwund wegen der Sicherheit, in keinem Verhältniss IMO.......
Was diese Diskussion soll, frage ich mich auch öfters :mrgreen:
Wie bei vielem muß der User auch hier Prioritäten setzen und sich entscheiden, was er will.....und die Konsequenz der gewählten Entscheidung tragen.
Da muß jeder User für sich den Mittelweg finden zwischen dem Bedürfnis an 100% Sicherheit und 100% Downloadspeed.
Wie schon so oft ausgeführt ist das Webschutz-Modul eine Komfortfunktion (die es bei der Konkurrenz zumindest in der kostenlosen Version so auch nicht gibt).

tsava!
13.03.10, 10:53
... Da muß jeder User für sich den Mittelweg finden zwischen dem Bedürfnis an 100% Sicherheit und 100% Downloadspeed.
Wie schon so oft ausgeführt ist das Webschutz-Modul eine Komfortfunktion (die es bei der Konkurrenz zumindest in der kostenlosen Version so auch nicht gibt).
Hallo Auggie,
ich denke, ich habe jetzt für mich den von Dir angesprochenen "Mittelweg" gefunden, denn Du siehst die Sache ja -wenn ich das richtig verstehe- dem Grunde nach wie ich:

... So kann ich den Webschutz aktiviert lassen, habe also immer noch erhebliche Vorteile im Vergleich zu anderen AV-Programmen, die dieses Feature überhaupt nicht besitzen (siehe AVIRA AntiVir Free) und kaum einen Nachteil, denn wenn avast! "das Biest" kennt, wird es eben quasi eine Stufe später in den Container verschoben.
Herzlichen Dank an alle Helfer, die mir Lösungsvorschläge unterbreitet haben! :wink:

Schönes Wochenende!

Merlin
13.03.10, 18:56
Hallo,

das es mit der Geschwindigkeit der Anbindung zu tun hat, wie schnell bzw. langsam der Web-Schutz läuft, kann ich nicht bestätitgen. Ich habe bspw. eine 20mbit Anbindung und kann keine Performanceeinbussen bzgl. der Geschwindigkeit feststellen und mein Notebook ist auch nicht mehr das neuste Modell :-) Ich denke eher, dass es manchmal noch von anderen Faktoren bestimmt wird, wie schnell der Schutz arbeitet, z.B. wenn avast! mit einer Firewallsoftware in Konflikt kommt oder bestimmte Parameter im System vielleicht nicht optimal konfiguriert sind (weil sie zum Beispiel durch irgendeine andere Software verändert wurden). Wie auch immer ist das schwer festzustellen, da jedes System anders ist bzw. auch andere Treiber verwendet. Auf jeden Fall ist es gut, jetzt einen Workaround zu haben, danke dafür! Man lernt auch immer wieder dazu :)

Rübe
24.03.10, 18:09
Hallo zusammen,

ich hatte die letzten Jahre Kaspersky IS laufen.
Leider war dort bei neuen Programmversionen immer äusserste Vorsicht geboten, da meistens verschlimmbessert wurde.

Nun gibt es für meine alte, gut laufende Version keine Lizenzen mehr, ich musste KIS 2010 installieren.

Was eine Katastrophe!
Auch das Forum von K. konnte mir (und vielen anderen) da nicht weiterhelfen.

Also umgeschaut und AVAST gefunden.

Damit läuft zur Zeit alles absolut problemlos, auch der Download mit JDownloader macht erst bei reichlich über 16MBit dicht.
Ich habe eine DSL-16MBit-Leitung.
Die letzten Tage habe ich sehr ausführlich alles mögliche getestet.

In so fern kann ich sagen, daß bei mir auf 3 verschiedenen Rechnern AVAST free 5 keinerlei Verzögerung oder sonstige Probleme bei 16MBit verursacht - auch nicht bei DSL-Speedtests.

Viele Grüße

Rübe

gerd88
24.03.10, 18:29
Schön das zu hören, natürlich kann es bei dem einen oder anderen zu Verzögerungen kommen. Das ist aber nicht ungewöhnlich. Wie schon geschrieben es gibt da Programme bei denen es mehr Probleme gibt bzw. geben kann.

Auggie
24.03.10, 18:40
Willkommen hier Rübe

Schön zu hören, das es bei Dir keine Probleme gibt.

Also umgeschaut und AVAST gefunden.
Damit läuft zur Zeit alles absolut problemlos, auch der Download mit JDownloader macht erst bei reichlich über 16MBit dicht.
Ich habe eine DSL-16MBit-Leitung.
Wohnst Du direkt in der Vermittlungsstelle? Ansonsten ist es technisch ein Ding der Unmöglichkeit, aus einer Leitung mit 16MBit mehr als 16MBit herauszukitzeln:
Jeder Meter weiter weg von der nächsten Vermittlungsstelle reduziert die Leitungsqualität und damit auch den maximal erreichbaren Downspeed.

Wie dem auch sei, bei den vielen Faktoren, die den Downspeed beeinflussen, ist es sehr schwer, als Ursache für das Threadthema alleineiner Anwendung zuzuschreiben.
Das hier eben nicht ein generelles Problem von Avast vorliegt, zeigen ja gerade die letzten Postings sehr deutlich, und, wie bei Dir, sehr eindrucksvoll :wink:

Merlin
24.03.10, 18:52
Hallo,

ich vermute eher, dass der JDownloader hier die Anzeigen falsch aktualisiert, wenn mehrere Downloads parallel laufen und die Summe davon dann falsch addiert, wenn es Schwankungen gibt bei den Servern, von denen man läd (die Raten sind ja nicht permanent gleich, bei den Servern, für die dieses Programm gedacht ist).

Aber in der Tat finde ich dein Posting gut, da es irgendwo zeigt, dass das Problem nicht generell avast! betrifft, sondern auf einzelnen Rechnern auftaucht. Die Gründe dafür sind ja hier schon weitreichend diskutiert worden.

Auggie
24.03.10, 23:05
Das beschriebene Programm kenn ich zwar nicht, sollte aber prinzipiell auch nicht anders wie andere DL-Manager arbeiten.
Die bauen für eine Datei mehre Verbindungen gleichzeitig zum Server auf und laden die Datei stückweise und setzen am Schluss zusammen.
Dadurch potenziert sich natürlich der Downspeed visuell für die Datei, weil für die Anzeige einfach jede Verbindung addiert wird.
Unter Umständen führt das dann zu solchen Phänomenen.
Wie schon so oft erwähnt gibt es einfach zu viele Faktoren, die den Downspeed beeinflussen, als das man es auf ein generelle Avast-Problem zurückführen könnte.
Das zeigt das Posting doch sehr eindrucksvoll.

gerd88
25.03.10, 00:26
Das beschriebene Programm kenn ich zwar nicht, sollte aber prinzipiell auch nicht anders wie andere DL-Manager arbeiten.

Ist ein Downloadmanager für One-Click-Hoster z.B. Rapidshare.

Merlin
25.03.10, 08:31
Hallo,

JDownloader lädt in einem Stream runter, ähnlich wenn man per Browser eine Datei runterlädt (und zusätzlich noch Captcha-Abfragen abfängt und darstellt, sowie Links sammelt und zusammenfügt). Natürlich können hier mehrer Jobs (bei Verwendung mehrerer unterschiedlicher Anbieter oder bei Premium Accounts) parallel laufen. Da aber gerade wenn man keine Premium Accounts bei den besagten Anbietern besitzt, die Downloadgeschwindigkeit sehr schwanken kann, nehme ich an, dass einfach die Anzeige nicht schnell genug aktualisiert wird, wenn ein Job fertig ist und der nächste bereits startet. Wie auch immer...für die Anzeige kann es mehrere Gründe geben, keiner davon hängt aber mit avast! zusammen, da avast! das Internet nicht zu beschleunigen vermag...noch nicht :D

Auggie
25.03.10, 09:13
Wie auch immer...für die Anzeige kann es mehrere Gründe geben, keiner davon hängt aber mit avast! zusammen, da avast! das Internet nicht zu beschleunigen vermag...noch nicht :D
Du hast in Deine Glaskugel geschaut :lol:
Sehe ich aber genauso wie Du.

Rübe
26.03.10, 19:14
Hallo,

ich vermute eher, dass der JDownloader hier die Anzeigen falsch aktualisiert, wenn mehrere Downloads parallel laufen und die Summe davon dann falsch addiert, wenn es Schwankungen gibt bei den Servern, von denen man läd (die Raten sind ja nicht permanent gleich, bei den Servern, für die dieses Programm gedacht ist).

Hallo,

also ich weiss nicht ob ich in der Nähe eines Verteilers sitze.

Jdownloder und andere Progs zeigen deutlich über 16MBit an, bei "WieistmeineIP" und dem hier schon vorher gezeigten Speedtester sind es ebenfalls über 16MBit.
Meine Fritzbox 7170 zeigt in der Verbindung ADSL 2+ die Daten: 17.205 KBit/s download und 1.187 KBit/s upload.
Der Hammer war, daß der Vormieter meines derzeitigen Hauses über die Telekom nur 6.800 MAXIMAL bekam, ich bei 1&1 anrief und fragte was mit der Übernahme meines Vertrages sei und welche Bandbreite ich nun zur Verfügung hätte: "14000 sollte gehen"
Hmmm...ich fragte wie das den geht, da sie doch auch die T.-Leitungen nutzen: "Wir haben eine ganz andere DSL-Hardware dahinter, die Leitung ist nicht alles".

Der Anschluß ist ein 1&1, der auch schon in meiner vorigen Wohnung (10KM Luftlinie entfernt) sehr ähnliche Werte zeigte.

Aber gut, sagen wir so:

Es gibt bei meinem 16MBit-Anschluß keinerlei Unterschied bei Speed- und Downloadtests mit oder ohne AVAST....was will ich mehr :D

Viele Grüße

Rübe

gerd88
26.03.10, 19:23
Eben, natürlich könnte man testen ob das auch bei Einsatz eines anderen Antivirenprogramms so bleibt, nur wer will das schon? :lol:

Merlin
27.03.10, 13:22
Hallo,

zu der Aussage der Telekom muss man natürlich auch hinzufügen, dass Reseller deren Leitungen sich gerne mal auf die unsichere Seite stellen und Leistungen versprechen, die zwar theoretisch und auch praktisch möglich sind, aber die je nach Beschaffenheit der Zuleitungen auch schwanken können. Die Telekom stellt sich da oft auf die sichere Seite und trifft lieber verlässliche Aussagen, die nachher auch gehalten werden können. So zumindest meine persönlichen Erfahrungen aus diversen Aussagen von Freunden, Bekannten und Kollegen. Die Technik die dahintersteht ist seit Jahren die selbe und vermag auch nicht Leitungen künstlich aufzupumpen, auch wenn es natürlich gut klingt. Ich denke mal, dass man dir hier einfach die maximale Leistungskapazität, die auf dieser Zuleitung möglich ist zur Verfügung gestellt hat, ohne Drosselung oder zumindest nahe der deines Vertrags (bspw. 20mbit).

Auggie
27.03.10, 13:36
Ich mußte bei der Aussage von 1&1 doch schmunzeln.
Zwar ist es richtig, das die Leitung(squalität) nicht der einzige Einflußfaktor ist, allerdings ist es nun mal so (wie support auch schon sagte), das aus einer gegebenen Leitung nicht mehr heraus kommt, als die Leitung hergibt.
Wenn ich vor einer Kamera ein beschissenes Objektiv einsetze, kann ich in der Kamera auch Technik im Wert von 20000€ verbauen, das Bildergebnis bleibt beschissen.

Aber hier ging es ja um die Frage, das Avast angeblich den Downspeed mehr als nur marginal drosselt.
Das ist glaub ich, generell widerlegt; was natürlich nicht heißt, das es nicht Systeme gibt, wo es scheinbar anders ist.

Merlin
27.03.10, 16:10
Das ist glaub ich, generell widerlegt; was natürlich nicht heißt, das es nicht Systeme gibt, wo es scheinbar anders ist.

Bei den Systemen liegt es dann auch nicht direkt an avast!, sondern am Zusammenspiel von avast! mit anderer Software.

gerd88
27.03.10, 16:17
Eben, jeder hat ja unterschiedliche Komponenten in seinem System. Aber im Normalfall ist die Downloadgeschwindigkeit durch Avast nicht bzw. unwesentlich geringer.

Auggie
27.03.10, 19:25
Bei den Systemen liegt es dann auch nicht direkt an avast!, sondern am Zusammenspiel von avast! mit anderer Software.
Das versuche ich ja gerade, den Usern, bei denen es so aussieht, begreiflich zu machen.
Wenn man schreibt, das kann gar nicht sein, heißt das ja nicht, das man grundsätzlich in Frage stellt, das das beschriebene Problem auf dem jeweiligen System vorhanden ist, sondern nur, das es ein Einzelproblem ist, das unter ganz bestimmten Bedingungen auftritt.
Bisher hat imho hier im Forum auch noch keiner bestritten, das ein Problem nicht vorhanden ist, sondern nur, das ein Problem nicht generell Avast als Verursacher hat, weil das Programm generell fehlerhaft ist.
Was natürlich nicht heißt, das Avast gar keine Fehler hat....auch darüber brauchen wir ja nicht zu reden :wink:
Der Fehler von Avast wirkt sich dann eben nur auf einzelnen Systemen aus.
Aber da verhält sich Avastnicht anders wie jede andere Software auch.

Merlin
28.03.10, 16:05
Hallo,

eben das sehe ich genauso. Natürlich hat die neue Version noch den ein oder anderen Fehler, gar keine Frage. Nur nicht jeder wird von avast! selbst verursacht, deswegen muss man es sich manchmal erst sehr genau ansehen, ob es sich um einen avast! Bug oder ein Problem mit einer weiteren Anwendung oder Konfiguration handelt.