PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kostenlose Imaging- und Backupsoftware



Merlin
26.07.09, 12:01
Hallo,

Auggie hat zuletzt True Image als Backup und Imagingsoftware angesprochen. Da es sich bei Trueimage um kostenpflichtige Software handelt, würde ich hier gerne kostenfreie Alternativen sammeln und diskuttieren. Ich persönlich setze im Moment keine Software in der Richtung ein, aber halte es trotzdem für ein spannendes Thema. Auf dem Markt ist True Image schon eine gute Software, da sie vor allen Dingen einwandfrei funktioniert. Die meisten Alternativen in dem Bereich basieren meistens auf Linuxlösungen. Im Moment fällt mir spontan Bacula ein, was ich selbst aber noch nie ausprobiert habe, aber vielleicht für den Endanwender auf den ersten Blick zu kompliziert halte.

Kennt ihr noch weitere Alternativen?

Catweezel
26.07.09, 12:34
Kennt ihr noch weitere Alternativen?
Na, da fang' ich mal an.... :wink:
TrayBackup (http://www.traybackup.de/)
Für die private Nutzung und in öffentlichen Einrichtung kostenlos. Im kommerziellen Einsatz muss eine Lizenzgebühr entrichtet werden.
[attachment=0:tthbj6tl]TrayBackup.jpg[/attachment:tthbj6tl]
Finde ich für meine Zwecke genial
Man kann auch im Sicherungsordner nach "verlorenen" Dateien suchen und diese bei Bedarf (!) löschen.
Somit ist eine Synchronisation mit dem zu sichernden Verzeichnis möglich. Auch die Sicherung über's Netzwerk klappt einwandfrei.
Eine Komprimierung ist (noch) nicht möglich, aber meiner Meinung nach bei dem heutigen Speichervolumen- und kosten ein Anachronismus. Oft ist ja die Festplatte, worauf gesichert wird, erheblich größer als die zu sichernde Partition.
Eine Brennfunktion ist hier auch nicht an Bord, aber Datensicherung auf DVD ist ohnehin eine Funktion, die man nicht automatisieren möchte, da zum Brennen in jedem Programm extra Hand angelegt werden muss.
Bei Bildern habe ich die Vorgehensweise, dass ich schon beim Speichern auf dem PC fortlaufende Ordner anlege, die einzeln nicht das Speichervolumen einer DVD überschreiten... also ein Ordner pro DVD.

Bin gespannt, welche Programme noch ins Spiel kommen. Ich bin vor einiger Zeit bei diesem Programm "hängen geblieben", da mir die Möglichkeiten und die Bedienung sehr sympatisch sind.

Gruß Catweezel

Alfred E. Neumann
26.07.09, 14:09
Tray-Backup habe ich auch eine ganze Weile zur Datensicherung benutzt. Ist voll o.k.

Ich habe vor 4 Monaten aber die für mich optimale Lösung gefunden. http://www.alexosoft.de/de/produkte/bac ... sicht.aspx (http://www.alexosoft.de/de/produkte/backup-service-home/uebersicht.aspx)
Diese Programm erstellt stündlich vollautomatische Sicherungen. Die Wiederherstellung von Dateien ist dank des Backup-Browsers kinderleicht.
Für die Sicherung meiner Systempartition verwende ich DriveImageXML.http://www.runtime.org/index.html . Mein Laufwerk C ist innerhalb von 10 Min. auch im laufenden Betrieb gesichert(mache ich einmal pro Woche). Zur Wiederherstellung benötigt man eine Notfall CD.

Auggie
26.07.09, 17:13
Hallo ihr Lieben

Eigentlich hatte ich ja vor, eine Anleitung für TrueImage zu schreiben.....weil ein User Probleme damit hat.
Jetzt warte ich erst mal noch ab und schau mir die genannten Programme an, bevor ich los lege.
Wenn es kostenlose Alternativen gibt, umso besser.
Meine Idee ist jetzt, in einem mehrseitigen Artikel die Unterschiede zwischen Backup und Image herauszuarbeiten und jeweils 1 Programm näher vorzustellen (spätestens mit Erscheinen von Avast 5 ist der Artikel dann fertig :mrgreen: ).
Welche Methode zur Datensicherung man wählt, ist imho abhängig davon, was überhaupt gesichert werden soll.
Wenn nur die persönlichen Daten gesichert werden sollen, ist ein Imageprogramm doch ein wenig überdimensioniert.
Wer allerdings vor hat, sich in nächster Zeit einen neuen Rechner zuzulegen, dem würde ich ein Imageprogramm empfehlen und auch die "normale" Datensicherung damit zu erledigen.
Werd mir mal ein Testsystem für die genannte Software aufsetzen.

Bis die Tage, Auggie

FUNNY
29.09.09, 20:18
Hallo,
seit ca. 1 1/2 Jahren arbeite ich mit Clonezilla live. Ist opensource und funktioniert einwandfrei.
Ich sichere damit einzelne Partitionen oder die gesamte Festplatte. Das Programm muss nicht installiert werden. Es wird als Linux Live System von CD gebootet. Ist aber leider nicht auf deutsch erhältlich.
Schöne Grüße

Auggie
08.12.09, 18:15
Von Easeus gibt es jetzt ein kostenloses Programm: ToDo Backup.
Scheint einImaging-Programm zu sein.
Habs zwar noch nicht getestet, was man auf der Seite lesen kann, macht aber einen vernünftigen Eindruck.
Interessant: Mounted man die Sicherung als Laufwerk lassen sich einzelne Dateien wiederherstellen, gibts imhosonst nirgendwo.
Natürlich fehlt auch die Möglichkeit nicht, eine Boot-CD herzustellen.
Hier der Link: http://www.todo-backup.com/download/

LG Auggie

Frogshock
12.12.09, 02:05
Hallo ,

vor einiger Zeit hat Paragon sich dazu durchgerungen, leicht abgespeckte Versionen ihrer Software für alle Anwender kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ein sehr interresantes Tool ist "Paragon Backup & Recovery™ 10 Free Edition" welches hier herruntergeladen werden kann:
http://www.paragon-software.com/home/db-express/
Es handelt sich hierbei auch um ein Image Backup Programm, mit dem Image Abblider einzelner Partitionen oder ganzer Festplatten angelegt werden können.

Unterstützt werden BackUpMedien auf Netzwerklaufwerken, Festplatten und DVD/CD-Medien. Die BackUp-Images können mit Passwörtern geschützt werden und erhalten eine recht ordentlichen Komprimierung. Ausserdem bietet das Programm an eine Notfall Disk zu erstellen, sollte Windows nicht mehr starten. Differentielle Backups bei denen nur Änderrungen an Verzeichnissen gespeichert werden, sind ebenfalls möglich. Einziger Wehrmutstropfen, das Programm ist nur in englischer Sprache erhältlich, da aber das GUI sehr übersichtlich und klar gegliedert ist, und das Tool sehr einfach zu bedienen ist, sollte das kein all zu grosses Hinderniss darstellen.

Bei der Erstellung eines neuen BackUps wird man Schritt für Schritt von einem Wizzard durch die Einzelnen Optionen geführt.
Automatisierte Sicherrungen per Planer sind ebenfalls möglich.

Ebenfalls kostenlos erhältlich: Partition Manager 2010 Free Edition

Alle Programme laufen unter XP/Vista/Win7 in 32 und 64bit

mfg Frogshock

http://i50.tinypic.com/14n2q07.jpg

http://i49.tinypic.com/2lj4b9k.png

http://i45.tinypic.com/29xw487.png

http://i46.tinypic.com/2n16n14.png

http://i47.tinypic.com/ncxyps.png

http://i48.tinypic.com/4io9sp.png

http://i46.tinypic.com/4ttt13.png

http://i45.tinypic.com/2vtpms4.png

http://i48.tinypic.com/2h6ybew.jpg

http://i49.tinypic.com/v6hwfb.png

http://i47.tinypic.com/aewu8i.png

http://i47.tinypic.com/dz8b9w.png

Auggie
12.12.09, 11:57
Hallo

@Frogshock könntest Du die Screenshots auf ein kleiners Maß skalieren? Das erleichert das Lesen nachfolgender Beiträge weil man weniger scrollen muß.

Für den geneigten Leser existiert hier im Forum ein Thread, der sich mit der sinnvollsten Sicherungsstrategie auseinandersetzt:
viewtopic.php?f=20&t=1684 (http://forum.avast.de/viewtopic.php?f=20&t=1684)

Mich würden bei dem Programm folgende Dinge interessieren:
Kann ich einzelne Dateien zurück spielen? Gerade bei unvorsichtigen Löschaktionen halte ich das für eine sehr gute Option (zumindest für Leute wie mich, die beim Löschen nicht den Umweg überden Papierkorb gehen).

LG Auggie