PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Boot-Zeit-Prüfung über reg schlüssel aktivieren



r34
06.07.09, 12:32
Hallo und Guten Morgen

Zuerst mal mein angaben;
1)
Windows XP SP3
2)
Avast Home
3)
Kein Fehlermaldung

So zu meiner Frage, kann ich die Boot-Zeit-Prüfung auch über einen Reg Schlüssel Aktivieren ?
Damit man nicht immer erst durch das Ganze Program Klicken muss ?
Wäre echt super wenn ihr mir da Weiter Helfen könntet ..

LG
r34

r34
06.07.09, 13:05
Also den Schlüssel hab ich gefunden ...

Jetzt kam mir die idee das ganze auch Zeitgesteuert zumachen ..
Was hier ja auch schon Thema war .. so wie ich beim durchforsten des Forum gesehn habe... ^^

Die sache ist nur wie bekomm ich es hin den rege schlüssel hinzuzufügen ohne die abfrage ob der reg schlüssel
hinzu gefügt werden soll ...


hab was gefunden ... edit kommt gleich
/http://wiki.winboard.org/index.php/Registry-Schl%C3%BCssel_per_Batch_(ohne_Nachfrage)_%C3%A4nd ern
jetzt nur das ganze zurechtschneiden :P

//ach sh*t die Arbeit ruft ... hoffe ich komme morgen dazu das ding fertig zu schreiben...
/// ähm hatt einer davon eweng ahnung .. wenn dann kann der sich auch gerne daran versuchen ^^
bis Morgen

grüßele r34

Catweezel
06.07.09, 20:07
Wenn du eine gute Anleitung veröffentlichen möchtest, kannst du das auch hier machen.
viewtopic.php?f=34&t=941 (http://forum.avast.de/viewtopic.php?f=34&t=941)

....nur vielleicht da ein bisserl mehr auf die Orthographie achten.... :wink:

Gruß Catweezel

Auggie
06.07.09, 21:37
Ich warte mal ab, ob der Threadersteller über seine Tests berichtet :wink:
Ehrlich gesagt, erschliesst sich mir auch der Sinn des Ganzen noch nicht ganz.
Ich halte es für ausreichend, einen Boottime-Scan dann zu machen, wenn der Verdacht auf eine Infektion besteht.
Und in dem Falle ist die Implementierung der Funktion, dort wo sie ist, völlig ok.
Aber die Diskussion darüber wäre wohl OT.

LG Auggie

Catweezel
06.07.09, 21:54
Ich halte es für ausreichend, einen Boottime-Scan dann zu machen, wenn der Verdacht auf eine Infektion besteht.

...ja, sehe ich auch so. Aber wer es mag...
Hatte ich noch vergessen... Die Lösung wäre eh endlich, da die Version 5 vor der Tür steht und ein Anleitung (was für alle bisherigen auch gilt) dann überholt wäre.

Auggie
06.07.09, 23:38
Eine Anleitung müsste so aussehen:
Befehl für das Auslösen der Boottime-Prüfung ausmachen, das Ganze in eine Batchdatei verpacken und für die Zeitsteuerung den Task-Manager nutzen.
Mit der Registry hat das imho wenig zu tun....dazu ist die Kommandozeile zuständig; die lässt sich aber nicht beliebig erweitern (glaube, das ist da gar nicht vorgesehen und man kann nur einen normalen Scan damit anstossen).
Aber wie gesagt, ich halte das auch für überflüssig.

LG Auggie

r34
09.07.09, 12:34
Also ich finde es einfacher bzw hab des Öfteren schon PC gehabt die verseucht waren weil der Nutzer den Scann einfach nicht durchgeführt hat.
Einen wenn man jetzt einen PC nutzer sagt immer am ersten des Monats wird ein Boot Scann durchgeführt und ihm dann klar macht das dieser scann der sicherste ist, dann wird Er das auch machen bzw durch führen lassen... denn dann kann Er Defentiv nicht mit dem PC arbeiten ... was bei denn meisten Nutzern auch der Grund ist warum der scann abgebrochen wird!
"Ja der dauert so lange, man kann dann nicht arbeiten... etz)

Ich hatte es einfach zu oft das PC mit Avira etz total Virenversucht waren, weil eben keine Scanns gemacht wurden...

Bezüglich Anleitung:

Also, als erstes wird natürlich eine bat kommen .. vielleicht bis zum Wochenende (Sonntag)
Ich schau auch ob man nicht eine Installation rotine schreiben kann die das einfügen in den Task Manager etz über Nimmt..

Ich muss aber vorher noch den regkey säubern, bat anpassen etz
aber keine sorge ich bleib daran ^^

mfg
r34

Catweezel
09.07.09, 19:14
... hab des Öfteren schon PC gehabt die verseucht waren weil der Nutzer den Scann einfach nicht durchgeführt hat.

Einspruch, eurer Ehren....
Wahrscheinlich war der verseucht, da der Nutzer auf alles klickt, was nicht bei drei auf den Bäumen ist.
Wenn so viel drauf ist, das ALLES an der Heuristik vorbeigeschleust wurde, bzw. bevor die Signatur upgedatet war, ....da gehört schon was zu...!
Ob für solche Nutzer ein monatlicher Boot-Time-Scan was bringt :roll: Da sollte lieber das Nutzungs- und Sicherheitskonzept überdacht werden.

Bezüglich Anleitung:
Also, als erstes wird natürlich eine bat kommen .. vielleicht bis zum Wochenende (Sonntag)
Hmm, keine Eile :wink: ... ist ja keine Pflicht.


Gruß Catweezel

Merlin
09.07.09, 19:59
Da kann ich Catweezel nur zustimmen.

Die Batch Datei schauen wir uns aber auch gerne an, User die mit Tipps und Tricks hier mitwirken sind gerne willkommen. Über den Sinn und den Tip ansich kann ja dann diskuttiert werden, da haben auch beide Seiten wahrscheinlich etwas von.

Auggie
09.07.09, 21:56
Ein Virenscanner ersetzt nicht das Denken.....
Sorry für den Zynismus.
Der Bootzeit-Scan, der im Übrigen bisher einmalig ist, ist imho Teil der On-Demand-Funktionen, der aber erst greift, wenn die Malware auf dem PC ist.
Das die gar nicht erst rauf kommt fällt in den Zuständigkeitsbereich der On-Access-Funktionen (Hintergrund-Wächter).
Ist die Malware in ein Archiv gepackt, kommt sie relativ leicht auf den Rechner.
Und Archive gelangen über den User selbst auf den Rechner.....da nutzt der beste Scanner nix.
Von daher wäre es fast sinnvoller für Dich, gegen Windmühlen zu kämpfen und den Usern ein vernünftiges Sicherheitskonzept beizubringen.

@r34 Schau Dir doch mal das Kommandozeilen-Tool von Avast an, ob man darüber einen Boottime-Scan anstossen kann; einfach mal das Tool mit dem Parameter /help bzw. /? starten, dann kriegst Du ne Befehlsübersicht. Vielleicht reicht das ja schon für Dich bzw. für Deine User.

LG Auggie

Auggie
09.07.09, 22:02
Über den Sinn und den Tip ansich kann ja dann diskuttiert werden, da haben auch beide Seiten wahrscheinlich etwas von.
Du willst ja nur, das ich wieder die Sinn-/Unsinndiskussion führe :mrgreen:
Spaß beiseite, der Sinn des Ganzen ist durchaus diskutierenswert, der Tipp an sich eher nicht.
Solche Ideen find ich grundsätzlich ganz gut; ist halt nur die Frage, wie sinnvoll es ist, das durchzusetzen.
Und außerdem bin ich faul, daher predige ich lieber jedes Mal aufs neue die selben Prinzipien; irgendwann nervt das so doll, das man sie beherzigt, damit ich still bin :mrgreen:

Schönen Abend, Auggie

r34
10.07.09, 11:05
OSI-Fehler Layer 8
Das OSI-Modell besitzt 7 Layer (Schichten), wobei Layer 7 (die Anwendungsschicht) der dem Benutzer am nähesten liegende ist. Der nicht existente "OSI Layer 8" ist dann der darüber liegende Layer, also der Benutzer selbst.


:P :P :P :P

Merlin
10.07.09, 20:46
Du willst ja nur, das ich wieder die Sinn-/Unsinndiskussion führe :mrgreen:

Das würde mir nicht im Traum einfallen :D

Ich bin auch nicht so überzeugt, dass das Vorhaben wirklich viel Sinn macht, auf der anderen Seite finde ich es auch nicht schlecht, wenn sich die Benutzer mit dem Produkt aktiv beschäftigen und vielleicht auch Ideen einwerfen. Es mag vielleicht auch Anwendungsfälle geben, auch wenn es sich vor dem Release der Version 5.x auch nicht mehr so lohnen dürfte.

Auggie
11.07.09, 07:21
Ehrlich gesagt, frage ich mich nach dem Lesen des letzten Beitrages des Threaderstellers, worum es ihm bei der Idee eigentlich geht.
Es mag toll sein, wenn man den grundsätzlichen Aufbau eines Betriebssystems kennt; hier halte ich das einfach nur für deplaziert, solche "Tag-Clouds" kommentarlos in den Raum zu werfen.
Mit Layer und OSI-Modell können hier ca. 95% der User nix anfangen.....da brauchts schon ne "Übersetzung"; Smilies helfen dabei auch nicht wirklich.

Da führe ich dann doch lieber die Sinn-/Unsinndiskussion und rede "deutsch" mit den Usern.
Es hilft auch den Betroffenen wenig, ihnen das Denken abzunehmen.
Kein noch so guter Scanner kann Sicherheit garantieren; und Automatismen einzusetzen, um Scans automatisch durchführen zu lassen, wird es auch nich können.
Das greift erst, wenn Malware bereits auf dem PC drauf ist.
Es sollte aber darum gehen, das sie gar nicht erst auf den PC gelangt; da sollte man ansetzen.

Ciao Auggie

Merlin
11.07.09, 14:35
Hallo,

ehrlich gesagt sehe ich das nicht so eng Auggie. Wir diskuttieren zwar immer recht themennah und auch auch so, dass der Standarduser es versteht, auf der anderen Seite halte ich es auch nicht für so schlimm, wenn mal was nicht so passt oder mit Fachbergriffen umgegangen wird. Es stellt sich zwar immer die Frage, ob das sinnvoll ist und passt, aber wie gesagt muss es das auch nicht immer zu 100%. Ich habe aber trotzdem das Thema mal in den Smalltalk verschoben, da es sich ja nicht um eine direkte Frage um avast! oder um eine Problem damit handelt.

Auggie
11.07.09, 15:48
Ich habe aber trotzdem das Thema mal in den Smalltalk verschoben, da es sich ja nicht um eine direkte Frage um avast! oder um eine Problem damit handelt.
Das hatte ich mir heut morgen auch schon überlegt.....
Das Forum Smalltalk wird leider oftmals nur von den harten "Experten" aufmerksam gelesen, so das es durchaus auch mal sehr theoretisch zugehen kann.
Hier finde ich das auch, je nach Thema, durchaus angebracht, Grundlagen zu benennen und eventuell zu vermitteln.
In Foren wie Fehlermeldungen etc. lesen aber imho neben uns Helfenden zum überwiegenden Teil PC-Anfänger, die mit solchen Fachbegriffen gar nix anfangen können.
Da ich aber oftmals meine Klappe nicht halten kann, streue ich hier und da dann mal die Sinn-/Unsinndiskussion ein; bin mir aber manchmal nicht so sicher, ob man den Teil der Diskussion dann nicht besser abtrennen sollte und nach Smalltalk verschieben sollte, weil es mit dem eigentlichen Teil der Frage nicht mehr viel zu tun hat.

Mal zurück zum Thema:
Den Ansatzpunkt mit der Avast-Kommandozeile hatte ich ja schon genannt.....hat das in Bezug auf das Thema schon mal jemand getestet, ob es damit funtionieren würde?
Mangels Zeit muß das bei mir persönlich leider ausfallen, das zu testen.
Wäre aber trotzdem interessant.
Überhaupt wäre es vielleicht für den einen oder anderen User ganz hilfreich, wenn wir uns mit der Kommandozeile und den Möglichkeiten mal näher auseinandersetzen würden;
sinnvollerweise dann nach Erscheinen der neuen Version.

LG Auggie

Merlin
11.07.09, 17:26
Da ich aber oftmals meine Klappe nicht halten kann, streue ich hier und da dann mal die Sinn-/Unsinndiskussion ein; bin mir aber manchmal nicht so sicher, ob man den Teil der Diskussion dann nicht besser abtrennen sollte und nach Smalltalk verschieben sollte, weil es mit dem eigentlichen Teil der Frage nicht mehr viel zu tun hat.

Hallo,

wie schon gesagt, ist jeder Kommentar willkommen, auch deiner :-) Solange die Leute sich normal verhalten und die Diskussion nicht in eine unschöne Richtung abdriftet, lasse ich sie auch so stehen. Das ist aber bisher auch nicht vorgekommen und wenn es unpassend in einem bestimmten Bereich wird, verschiebe ich es im Zweifelsfall einfach in ein anderes Forum, so wie hier geschehen.

Auggie
11.07.09, 19:45
Es kommt halt auf das Forum an.
Bei Virenmeldungen halte ich es durchaus für sinnvoll, die einen oder anderen Grundlagen einzufügen.

Solange die Leute sich normal verhalten und die Diskussion nicht in eine unschöne Richtung abdriftet, lasse ich sie auch so stehen. Das ist aber bisher auch nicht vorgekommen....
Was ist "normal" und was eine unschöne Richtung? :mrgreen:
So, wie ich dies Forum erlebe, wird es auch nicht vorkommen....auch wenn manchmal durchaus kontrovers diskutiert wird.
Das ist aber auch gut so.
Natürlich ist man mal, auch in der Sinn-/Unsinndiskussion oder beim Vorgehen im Falle eines Malwarebefalls.
Die Uneinigkeit wird dann halt an anderer Stelle weiter geführt.

Schönes Wochenende, Auggie

Merlin
11.07.09, 21:39
Was ist "normal" und was eine unschöne Richtung? :mrgreen:

"Unschön" wäre es wenn man raushört, dass sich Ärger anbahnt oder Beleidigungen ins Spiel kommen, da man unterschiedlicher Meinung ist und die Fronten sich verhärten. Das ist aber wie gesagt hier noch nie vorgekommen.

Auggie
12.07.09, 10:05
Wenn es persönlich wird, ist es auch keine sachliche Diskussion mehr.
Ich bin ganz froh, das so etwas hier noch nicht vorkam; so soll es auch bleiben.
Dies ist eines der wenigen Foren, wo Ausdrücke wie DAU nicht zum täglichen Sprachjargon zählen.
Hier hat meiner Meinung nach das Wort Nettiquette noch eine Bedeutung. Und trotzdem wird zum Teil recht kontrovers diskutiert.

Das ist schon fast eine eigene Diskussion, die wir hier führen......

Wünsch euch einen schönen Sonntag, Auggie